Fujifilm News & Gerüchte

Fujifilm X-A1: Spiegellose zum günstigen Preis vorgestellt

Fujifilm hat heute die X-A1 offiziell vorgestellt, eine spiegellose Systemkamera, die in erster Linie für Einsteiger interessant sein könnte. Überzeugen kann dabei vor allem der Preis.

X-A1_WW_Lineup_02_ccc3af9288-d4f1828f4c40bda8

Ohne Sucher, Metallgehäuse und X-Trans-Sensor

Die Fujifilm X-A1 ist bereits das vierte Modell der X-Reihe, in den letzten Wochen kursierten bereits einige Gerüchte zu der neuen Kamera, heute gab es dann Gewissheit: Die X-A1 wird mit einem CMOS-Sensor in APS-C-Größe, der mit 16 Megapixeln auflöst, auf den Markt kommen. Auch WLAN und ein hochauflösendes Display sind mit an Bord, allerdings verzichtet man bei Fujifilm auf Sucher, Metallgehäuse und X-Trans-Sensor. Davon profitiert dann aber natürlich der Preis, denn der wird bei nur 600 Euro inklusive Kit-Objektiv liegen. Optisch orientiert sich die X-A1 an der X-M1, auch die Maße stimmen hier zu großen Teilen überein.

Hier alle technischen Daten der Fujifilm X-A1 im Überblick:

  • APS-C CMOS Sensor mit 16,3 Megapixeln
  • EXR Prozessor II
  • Display mit 920.000 Pixeln (schwenkbar)
  • ISO 200 bis 25.600 (im erweiterten Bereich)
  • Videos in Full HD mit 30 fps
  • Integrierter Blitz und Blitzschuh für externen Blitz
  • 116,9 mm × 66,5 mm × 39 mm (Breite x Höhe x Tiefe)
  • 330 Gramm (inklusive Akku und Speicherkarte)

Preis und Verfügbarkeit

Die Fujifilm X-A1 soll im Kit mit dem XC 16-50 mm ab Mitte Oktober im Handel erhältlich sein, zur Verfügung stehen sollen die Farben Schwarz, Blau und Rot. Der Preis soll bei knapp 600 liegen, es wird auch ein passendes Teleobjektiv XC 50-230 mm geben. Kostenpunkt: 400 Euro.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

Kommentieren

Hier klicken zum kommentieren