News & Gerüchte Pentax

Pentax K-3: Das neue Flaggschiff ist da!

Mit der Pentax K-3 hat Ricoh heute das neue Flaggschiff vorgestellt – und das hat mit 24 Megapixeln, APS-C-Sensor, WiFi und wetterfestem Gehäuse so einiges zu bieten.

Der heutige Tag darf aus der Sicht eines Fotografen mit Sicherheit als „interessant“ bezeichnet werden, denn heute hat nicht nur Nikon die neue D610 präsentiert, auch Pentax stellt mit der K-3 sein neues Flaggschiff vor. Auch hier haben sich die meisten der technischen Daten, die wir im Vorfeld zusammengetragen hatten, bestätigt.

Pentax K-3: Technische Daten

Die Pentax K-3 kommt mit einem 24 Megapixel CMOS-Sensor im APS-C-Format auf den Markt. Im Inneren der Kamera arbeiten außerdem ein Autofokusmodul mit 27 AF-Sensoren, 25 davon sind als Kreuzsensoren ausgelegt. Auf einen Antialiasing-Filter verzichtet man bei der K-3, vielmehr kommt ein neu entwickelter zweistufiger „AA-Simulator“ zum Einsatz, dieser ermöglicht es, dass man quasi auf Knopfdruck entscheiden kann, ob AA zum Einsatz kommt oder nicht. Auch ein WiFI-Modul und ein USB-3-Anschluss wurden bei der K-3 integriert. Die ISO-Empfindlichkeit reicht von ISO 100 bis ISO 51.200, in Sachen Serienbildgeschwindigkeit sind 8,3 Bilder pro Sekunde möglich.

Damit man als Fotograf wirklich die volle Kontrolle über seine Bilder hat, stellt Pentax nicht nur einen 100-%-Sucher, sondern auch einen 3,2“ Monitor zur Verfügung. Zusätzlich soll das Gehäuse komplett wasserdicht und wetterfest sein, man muss bei schlechtem Wetter also in keinem Fall Kompromisse eingehen. Unbedingt erwähnt werden sollte auch der neu entwickelte 86.000 Pixel RGB-Sensor, der bei Belichtungsmessungen Anwendung findet. Doch das ist nicht der einzige Aspekt, in dem Pentax auf auf Innovation gesetzt hat: Auch bei den Videoaufnahmen hat man nachgebessert, hier kann nun die Belichtungssteuerung nicht nur automatisch, sondern auch manuell gesteuert werden. Gefilmt werden kann selbstverständlich in Full HD.

Preis und Erscheinungsdatum

Die Pentax K-3 soll schon in wenigen Wochen für 1.299 Euro erhältlich sein, zusammen mit dem Kit-Objektiv SMC-DA 18-55 mm F3,5-5,6 Al WR werden 1.349 Euro fällig. Gleichzeitig wird auch eine auf 2.000 Exemplare limitierte Sonderedition in Silber auf den Markt kommen, die samt Batteriegriff 1.549 Euro kosten wird.

Quelle Bilder: Ricoh (via: Netzwelt)

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

1 Kommentar

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.