Kameras Neuheiten News & Gerüchte Sony Tests, Vergleiche & Neuheiten

Sony RX10: Bridgekamera offiziell präsentiert

Mit der Sony RX10 – oder genauer gesagt Sony DSC Cyber-shot RX10 – stellt Sony eine Bridgekamera mit lichtstarkem Objektiv und 20-Megapixel-Sensor vor. Wir werfen einen ersten Blick auf die Kamera.

Sensor und Autofokus

Nicht nur die Sony A7 und die Sony A7r hat das Unternehmen heute offiziell präsentiert, auch die Sony RX10 wurde heute erstmals der Öffentlichkeit gezeigt. Die Bridgekamera – also eine Kamera, die Eigenschaften von Spiegelreflexkameras und Kompaktkameras verbindet – arbeitet mit einem Exmor-R-Sensor in der Größe von 1 Zoll und einer Auflösung von 20 Megapixeln. In Sachen Autofokus und Bildprozessor macht Sony einen großen Schritt nach vorne, so soll der Bionz X-Prozessor für insgesamt sehr rauscharme Fotos sorgen, außerdem soll der Autofokus extrem schnell und genau arbeiten. Ermöglicht wird das unter anderem durch die „Direct Drive SSM-Mechanik“, diese soll Motiven auch bei sehr schnellen Bewegungen folgen – selbst dann, wenn man sie kurzzeitig gänzlich aus dem Auge bzw. Sucher verliert.

Carl Zeiss Vario-Sonnar T* 24-200 mm Objektiv

Neben Sensor und Autofokus ist natürlich das fest verbaute Objektiv ein entscheidender Qualitätsfaktor, hier setzt Sony bei der RX10 auf ein lichtstarkes Carl Zeiss Vario-Sonnar T* 24-200 mm Objektiv (entspricht Kleinbild) mit einer durchgängigen Blende von f/2.8! Das ist definitiv – auch in Kombination mit sieben Blendenlamellen im Objektiv, die für kreisrunde Unschärfe-Effekte sorgen können – ein Highlight der RX10. Zusätzlich ist auch ein optischer Bildstabilisator mit an Bord. Per WLAN oder NFC kann die Kamera außerdem direkt mit einem Smartphone oder Tablet verbunden werden. In Sachen Serienbildgeschwindigkeit schafft die Kamera etwa zehn Bilder pro Sekunde.

Display, Sucher und Videofunktion

Als Nutzer kann man bei der Betrachtung der Motive entweder auf ein LC-Display in der Größe von 3“ und einer Auflösung mit 1,2 Millionen Pixeln oder auf einen OLED-Sucher mit 1,4 Millionen Bildpunkten zurückgreifen. Das Display kann selbstverständlich geschwenkt bzw. gekippt werden. Auch Videoaufnahmen in Full-HD-Auflösung sind mit der RX10 kein Problem, aufgenommen wird hier entweder mit 25 oder mit 50 Bildern pro Sekunde, dabei können die Bilder auch in Echtzeit an einen externen Monitor übertragen werden – ein entsprechender HDMI-Anschluss steht selbstverständlich zur Verfügung.

Preis und Verfügbarkeit

Die Sony DSC Cyber-shot RX10 soll ab Mitte November erhältlich sein und 1.199 Euro kosten.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

Kommentieren

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.