Fujifilm Kameras Neuheiten News & Gerüchte Tests, Vergleiche & Neuheiten

Vier neue Fuji Kameras vorgestellt: FinePix S8600, XP70, S9400W, S1

Fujifilm hat heute gleich vier neue Kameras auf den Markt gebracht. Wir wollen einen Blick auf die technischen Daten werfen und die FinePix S8600, XP70, S9400W und die S1 kurz vorstellen.

Fujifilm FinePix S8600

Beginnen wir mit der S8600: Bei diesem Modell haben wir es mit einer kompakten Bridgekamera für nur 169 Euro zu tun. Der 1/2,3-Zoll-Sensor löst mit 16 Megapixeln auf, das Objektiv kommt mit einem 36-fachen Zoom, f/2,9-6,9 und einer Brennweite von 25-900mm daher (äquivalent zum Kleinbild). Auch ein optischer Bildstabilisator ist mit an Bord, zusätzlich kann die Kamera Videos in HD (720p) mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Das 3-Zoll-Display löst mit 460.000 Pixeln auf, in Sachen Serienbildgeschwindigkeit schafft die S8600 acht Bilder pro Sekunde.

Fujifilm FinePix S1

Die FinePix S1 wird von Fuji selbst als „wetterfester Zoomgigant“ bezeichnet. Auch sie ist eine Bridgekamera, hat allerdings etwas mehr zu bieten als die S8600. Das macht sich natürlich auch im Preis bemerkbar, so kostet die S1 449 Euro. Für diesen Preis erhält man einen 16 Megapixel 1/2,3 Zoll BSI CMOS Sensor, einen stabilisierten 50-fach-Zoom mit f/2,8-5,6 und einer Brennweite von 24-1200mm (äquivalent Kleinbild) sowie einen flotten Autofokus. Videos können in Full HD mit 60 fps aufgezeichnet werden, die Serienbildgeschwindigkeit schafft zehn Bilder pro Sekunde. Die Display-Auflösung der S1 ist ungefähr doppelt so hoch wie die der S8600, sie liegt bei 920.000 Pixeln, auch der EVF löst mit 920.000 Bildpunkten auf. WiFi ist bei der S1 ebenfalls mit an Bord, zusätzlich ist die Kamera geschützt gegen Spritzwasser und Staub.

Fujifilm FinePix S9400W

Die S9400W – richtig, wieder eine Bridgekamera – positioniert sich zwischen der S9600 und der S1. Sie kostet 299 Euro, bietet ebenfalls einen 16 Megapixel 1/2,3 Zoll BSI CMOS Sensor, dazu kommt außerdem ein stabilisiertes 50-fach-Zoom-Objektiv mit f/2,9-6,5 und 24-1200mm (äquivalent Kleinbild). Wie bei der S1 auch können Videos in Full HD mit 60 fps aufgenommen werden, WiFi ist mit an Bord, die ISO-Empfindlichkeit reicht bis ISO 12.800 und in Sachen Serienbildgeschwindigkeit packt die S9400W zehn Bilder pro Sekunde.

Fujifilm FinePix XP70

Zu guter Letzt die FinePix XP70: Sie kostet 179 Euro und ist die Robuste unter den vier neuen Kameras. Wasserdicht, stoßfest, staubgeschützt, resistent gegen Kälte – ja, die XP70 ist etwas für Outdoor-Freaks. Trotzdem löst sie ebenfalls mit 16 Megapixeln auf, es ist wieder der 1/2,3 Zoll CMOS Sensor. Das Objektiv bietet einen 5-fach-Zoom mit einer Brennweite von 28-140mm und einer Blende von f/3,9-4,9. Videos können auch hier in Full HD aufgenommen werden, zusätzlich verfügt die Kamera auch über einen Action Modus.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

1 Kommentar

Hier klicken zum kommentieren

  • Für meine Videobearbeitungsprogramme brauche ich unbedingt wieder eine neue Kamera. Ich habe das Problem das bei meiner alten etwas an der Linse kaputt sein muss. Ich werde mir die Outdoor Kamera ein wenig näher anschauen. Wenn ich irgendwo ein Testobjekt bekomme und dieses gute Ergebnisse liefert könnte ich mir vorstellen eine zu kaufen. Viele Grüße