Kameras Neuheiten News & Gerüchte Sonstige Hersteller Tests, Vergleiche & Neuheiten

Phase One IQ250: Mittelformat-Kamerarückteil für 25.000 Euro vorgestellt

Phase One hat das IQ250 vorgestellt. Hierbei handelt es um ein Mittelformat-Kamerarückteil mit 50-Megapixel-CMOS-Sensor zu einem Preis von 25.000 Euro.


Der Sensor einer Mittelformatkamera

All diejenigen, die den Sensor einer Vollformatkamera als „groß“ ansehen, sind vermutlich noch nie oder eher selten mit einem Mittelformat-Sensor in Berührung gekommen. Im Grund ist das auch vollkommen verständlich, denn Mittelformatkameras sind im Vergleich zu APS-C- oder Vollformatkameras nicht nur sehr selten, sondern auch sehr teuer. Doch um den Größenvergleich des Sensors einmal deutlich zu machen: Der Sensor einer Vollformatkamera misst 36 mm x 24 mm, der Sensor einer Mittelformatkamera hingegen ist ungefähr 44 x 33 mm groß. Ein deutlicher Unterschied, der – vereinfacht gesagt – zu einer entscheidend höheren Bildqualität führt.

PhasoOne IQ250 1

Das Phase One IQ250

Mit der Phase One IQ250 – oder besser gesagt „dem“ IQ250, denn eigentlich haben wir es hier nicht mit einer Kamera, sondern lediglich mit einem Kamerarückteil zu tun – und der Hasselblad H5D-50c stehen derzeit zwei neue Modelle mit Mittelformatsensor im Fokus, beide sind mit einem 50-Megapixel-CMOS-Sensor ausgestattet. Bei der Produktion dieses Sensors hatte unter anderem Sony die Finger im Spiel.

Die Möglichkeiten des IQ250 sind endlos!

- Justine Ungaro, Fotografin

Die technischen Daten

Das IQ250 soll einen Dynamikbereich von 14 Blendstufen abdecken und außerdem im ISO-Bereich von ISO 100 bis ISO 6.400 (dem CMOS-Sensor sei Dank) arbeiten können. Die minimale Belichtungszeit beträgt 1/10.000 Sekunden, maximal ist eine Belichtungsdauer von einer Stunde möglich. In Sachen Serienbildgeschwindigkeit ist das IQ250 einer APS-C- oder Vollformatkamera natürlich chancenlos unterlegen, es sind nur 1,2 Bilder pro Sekunden möglich. Dafür werden diese Bilder aber auch mit einer Auflösung von bis zu 8280 x 6208 Pixeln gespeichert, dazu werden von Phase One unter anderem 2 GB RAM zur Bildverarbeitung bereitgestellt. Bilder betrachten kann man entweder über das 3,2-Zoll-Display mit 1,15 Millionen Pixeln, über einen Rechner via USB 3.0 oder über iPad oder iPhone. Filmen kann man mit dem Phase One IQ250 nicht.

Preis und Videos

Eine solche Qualität hat natürlich ihren Preis, stolze 25.000 Euro wird das Phase One IQ250 kosten, Preise für Kamera und Objektiv kommen dann noch einmal hinzu. Hier noch zwei kurze Videos, in denen die bekannten Fotografen Dan O’Day und Justine Ungaro ihre ersten Erfahrungen mit dem Phase One IQ250 teilen:

via: Golem

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

Kommentieren

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.