Kameras News & Gerüchte Sonstige Hersteller

Chinon Bellami HD 1 Vorschau: Retro Super-8-Kamera im digitalen Gewand

Chinon wird im März wohl mit einer digitalen Super-8-Kamera im Retro-Look auf den Markt kommen. Wir haben für euch die bisherigen Gerüchte und Informationen zusammengefasst!

Geschichte

Das japanische Kameraunternehmen Chinon wurde in den 1980er und 1990er Jahren vor allem durch günstige Spiegelreflexkameras bekannt. Diese wurden in Deutschland hauptsächlich von dem Versandhaus Quelle unter ihrer eigenen Kameramarke „Revue“ oder „Revueflex“ verkauft. Chinon stellte aber nicht nur SLRs, sondern auch Kompaktkameras und Super-8-Kameras im unteren Preissegment her. Später wurde es dann komplett von Kodak aufgekauft und der Name „Chinon“ verschwand erst einmal von der Bildfläche.

Super 8 ist ein Schmalfilm-Filmformat, das im Herbst 1964 von Kodak als Nachfolger für das Normal-8-Format vorgestellt und im Mai 1965 eingeführt wurde. Wie sein Vorgänger war dieses Filmformat überwiegend für den privaten Bereich gedacht, um Familienfeste, Urlaube oder öffentliche Ereignisse in bewegten Bildern festzuhalten. In diesem Bereich wurde Super 8 in den 1980er Jahren nahezu komplett von der Videotechnik abgelöst.

Wikipedia

Digitale Super-8-Kamera mit vielseitigem Bajonettanschluss

Aber jetzt will sich das Unternehmen wieder zurückmelden, indem es die damals so beliebte Super-8-Kamera in Form der Bellami HD 1 wieder aufleben lässt. Allein durch die winzige Größe und das Retro-Design wird sie ein Hingucker werden! Was aber den Rest der Informationen angeht, so sieht es noch etwas lückenhaft aus. So fehlen wichtige Infos, ob die Bellami HD 1 beispielsweise einen CCD- oder doch ein CMOS-Sensor spendiert bekommt, oder mit welchem Codec das Video komprimiert wird.

Den Rest kann man sich nur aus Bildern mit japanischen Beschriftungen zusammenreimen. Was feststeht ist, dass die Bellami wohl mit SD-Karten laufen wird, eine HDMI- und USB 2.0-Buchse zu bieten hat und für den Ton ein AUX- und ein Kopfhörer-Klinkenanschluss zur Verfügung stehen. Sonst sind noch einige interessante Details festzustellen, zum Beispiel in Bezug auf das Wahlrad, an dem man zwischen dem Filmmodus, einem Einzelbildmodus und einem Serienbildmodus wechseln kann. Das heißt, dass man mit der Chinon Bellami HD 1 auch Fotos machen kann! Hoffen wir mal, dass somit der Sensor nicht nur die für Videos zwar sehr guten 1920 x 1080 Pixel bietet, sondern insgesamt etwas mehr Bildpunkte zur Verfügung stehen. Denn diese Auflösung würde bei Fotos gerade einmal 2 Megapixeln entsprechen.

Weitere technische Daten

Nun aber wieder zurück zu den Fakten: Was die Sensorempfindlichkeit anbelangt wird die Chinon von ISO 160 bis 12.800 Videos aufnehmen können, und das bei einer Verschlusszeit von 1/30 bis 1/1000 Sekunde. Es wird einem also ganz schön was geboten in dieser kleinen Kamera. Apropos klein: Die Bellami HD 1 ist geradezu winzig! Ihre Größe bringt es grade mal auf 9.6 x 9.5 x 3.3cm (nur Gehäuse ohne Objektiv und Pistolengriff) bei einem Gewicht von 260 Gramm! Bei montiertem Pistolengriff und mitgelieferten Objektiv sind es 15.4 x 11.3 x 3.3cm – immer noch klein.

Wer sich jetzt schon freut, dass auch ein Objektiv gleich mitgeliefert wird, der freut sich zurecht! Denn Chinon gibt zu der Bellami HD 1 noch ein hauseigenes Chinon 8mm f/1.2 dazu. Die 8mm entsprechen hierbei 50mm (kleinbildäquivalent). Was in diesem Zusammenhang noch interessant ist: Auf der Oberseite der Kamera findet man wie bei einem Camcorder zwei Tasten, einmal „W“ für Weitwinkel und einmal „T“ für Tele. Jedoch sind keine Zoomobjektive für die Bellami HD 1 vorgesehen, woraus man schließen könnte, dass es sich nur um einen digitalen Zoom handeln kann – ein Indiz auf eine digitale Zoommöglichkeit ohne Qualitätsverlust? Das würde bestätigen, dass der eingebaute Bildsensor, sei es ein CCD oder ein CMOS, eine höhere Auflösung als die 2 MP besitzt, die für die Videos gebraucht werden. Wir werden sehen. Außerdem hat die kleine kompakte Super-8-Kamera aus dem Hause Chinon natürlich einen elektronischen Sucher, einen Hotshoe und einen Stativanschluss zu bieten. Letzteren allerdings nur bei abgeschraubtem Pistolengriff.


Für wen ist die Chinon Bellami HD 1 gedacht?

Wenn jetzt der Komprimierungscodec stimmt, man vielleicht noch das ein oder andere passende Objektiv besitzt oder einfach nur nostalgisch die guten alten Zeiten wieder aufleben lassen möchte, dann ist die Chinon Bellami HD 1 eine durchaus gelungene Kamera im Gewand einer alten Super-8-Knipse. Allerdings ist es noch mehr als unsicher, ob die Chinon überhaupt außerhalb Japans zum Verkauf stehen wird. Wer sich aber trotzdem schon in die Bellami HD 1 verliebt hat, der sollte vielleicht schon mal einen kurzen Trip nach Japan planen 😉 Der Preis beläuft sich übrigens auf 85.000 Yen, was ziemlich genau 600 Euro entspricht.

Offizielle Videos

Quelle: nofilmschool | Quelle und Bilder: superheadz

Simon Höfele

Musikstudent, Redakteur von Photografix und Hobby-Fotograf. Besonders von der analogen Fotografie in jeglichen Formaten begeistert, aber auch von digitaler Fotografie.

Kommentieren

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.