Canon Fujifilm Kameras News & Gerüchte Nikon Sony

Die Ausmaße der „Light Leak Welle“: Nikon, Canon, Fuji & Sony betroffen (Report)

Die Ausmaße der Light Leak Probleme sind wohl noch größer als zunächst angenommen. Nicht nur die Sony A7/A7r und die Fuji X-T1, sondern auch die Nikon D800E und die Canon EOS 5D Mark III sind betroffen. Doch wie dramatisch sind die Leaks wirklich? Wir gehen der Sache auf den Grund.

In den letzten Tagen konnte man viel lesen über die sogenannten „Light Leaks“. Da wir in diesem Artikel keine Fragen offen lassen möchten, wollen wir zunächst einmal kurz klären, was ein Light Leak überhaupt ist.


Was sind Light Leaks?

Ein Light Leak ist wörtlich übersetzt ein „Licht Leck“ bzw. „Licht Loch“ – also eine undichte Stelle an der Kamera oder am Objektiv, durch die ungewollt Licht auf den Sensor fällt. Schon in Zeiten, als es noch keine Digitalkameras gab und ganz klassisch mit Filmen fotografiert wurde, traten gelegentlich solche Light Leaks auf, die dann auf den Bildern helle Tönungen erzeugten. Im Prinzip ist das also ein ungewollter Effekt, der aber theoretisch auch bewusst als Stilelement eingesetzt werden könnte. In Zeiten von Instagram und Co. gibt es auch zahlreiche Filter, die die Effekte solcher Light Leaks imitieren.

Der Anfang der aktuellen Light Leak Welle

Gut, der eigentlich Begriff wäre also soweit geklärt. Aufgekommen ist die aktuelle Light Leak Welle vor rund einer Woche, als bekannt wurde, dass die Sony A7 wohl nicht perfekt abgedichtet ist. Kurze Zeit später kam dann ans Licht, dass auch die Fuji X-T1 mit solchen Problemen zu kämpfen hat, vor wenigen Tagen gesellten sich dann noch die Canon 5D Mark III und die Nikon D800E hinzu. Vermutlich sind noch zahlreiche andere Kameras betroffen, doch gerade bei solch teuren und hochwertigen Modellen wie den hier genannten sorgten die undichten Stellen bei einigen Kunden natürlich für Unmut.

Wir wollen im Folgenden kurz auf die einzelnen Kameras eingehen und vermitteln, was der aktuelle Stand der Dinge ist und wie die Hersteller auf die Probleme reagieren.

Sony A7 Light Leak

Die Ursache für den Light Leak der Sony A7 ist der Bajonett-Ring. Oder genauer gesagt ein schwarzes Plastik-Teil, das hinter dem metallenen Ring steckt. Auf dieses Teil wird vermutlich nicht genug Druck ausgeübt, sodass diese Stelle nicht zu 100 Prozent abgedichtet ist. Ähnliche Probleme soll es im Übrigen schon bei der Vorgängerin, der NEX-7, gegeben haben. Die Ursache des Problems hat die koreanische Webseite SLRclub gefunden, dort gibt es auch entsprechende Bilder, die das Ganze dokumentieren. Eine englische Zusammenfassung gibt es hier.

Quelle Bild: Kroiz.com

Allem Anschein nach betrifft das Problem nicht alle Modelle der A7/A7r. Es gibt auch einige Berichte von Nutzern, die trotz intensiver Tests keine Light Leaks feststellen konnten. Sony selbst ist sich des Problems bewusst und arbeitet daran, die Produktion zu optimieren, um das Problem aus der Welt zu schaffen. Wer von dem Light Leak Problem betroffen ist, kann entweder zu Sony Kontakt aufnehmen oder die Stelle mit einem Haargummi abdichten – ja, das soll tatsächlich funktionieren.

Fuji X-T1 Light Leak

Kurze Zeit, nachdem das Light Leak Problem der Sony A7 ein Thema wurde, machte dann auch ein Video die Runde, das ähnliche Probleme der Fuji X-T1 aufzeigte. Die Ursache ist hier allerdings nicht wie bei der A7 am Objektivanschluss zu finden, vielmehr scheint es in dem Fach auf der linken Seite der Kamera, in dem verschiedene Anschlüsse liegen, eine undichte Stelle zu geben. Die Konsequenz aus diesem Leck ist sehr ähnlich – es kann ungewollt Licht auf den Sensor fallen.

Wie viele Modelle hier betroffen sind, können wir nicht genau sagen, allerdings haben wir von mehreren Lesern, die betroffen sind, Rückmeldungen bekommen. Es sind also wohl keine Einzelfälle, jede Kamera ist aber auch nicht betroffen. Fuji scheint sehr schnell und einsichtig zu reagieren. Die Kamera muss eingeschickt werden, unter Umständen erhält man ein Ersatzmodell, das Ganze soll etwa 10 Tage dauern, danach soll das Problem behoben sein.

Auf der nächsten Seite:

  • Nikon D800E und Canon 5D Mark III ebenfalls betroffen
  • Wie schlimm sind die Light Leaks?
Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

1 Kommentar

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ich hab eine X-T1 und hab keine Probleme damit, das Licht kann nur bei geöffneten Klappe einfallen, die ist aber (normal) immer zu.
    Ausserdem kommt Licht nur beim MIC Eingang rein.
    Ist ein Fehler, sollte nicht sein.
    Lg günther