Nikon Tests, Vergleiche & Neuheiten Vergleiche

Nikon D810 vs. Nikon D800/D800E: Vergleich der technischen Daten

Nikon D810 D800E Vergleich

Gestern hat Nikon die neue D810 vorgestellt. Doch wie schlägt sich die Kamera eigentlich im Vergleich zu ihren Vorgängern? Wir vergleichen die technischen Daten.

Mit der D810 hat Nikon gestern die zweite Vollformatkamera des Jahres 2014 vorgestellt. Die Erwartungen der Kunden und Fans waren zugegebenermaßen ziemlich hoch und Nikon scheint die D800/D800E, die vor ungefähr zwei Jahren auf den Markt gekommen war, konsequent verbessert und weiterentwickelt zu haben. Doch wie groß fallen die Unterschiede zwischen der neuen D810 und der alten D800/D800E denn nun eigentlich aus? Wo wurde nachgebessert, wo nicht? Wie muss man die Nikon D810 einordnen? Diese Fragen wollen wir in diesem Artikel klären.


Vergleich zwischen Nikon D810 und Nikon D800/D800E

Wir wollen zunächst einmal versuchen, die wichtigsten technischen Daten der Kameras gegenüberzustellen. Und da das Ganze so übersichtlich wie möglich sein soll, bietet sich in diesem Fall eine Tabelle an. Für diejenigen, die das noch nicht wissen sei vielleicht zuvor noch gesagt, dass es zwischen der D800 und D800E eigentlich nur einen kleinen Unterschied gibt, die D800E verzichtet nämlich auf einen Tiefpassfilter. Ansonsten haben wir es mit identischen Kameras zu tun. Die D810 verzichtet ebenfalls auf den Tiefpassfilter, genau genommen ist sie also die Nachfolgerin der D800E.

Technische DatenNikon D810Nikon D800E
PräsentationJuni 2014Februar 2012
SensorNeu entwickelter Vollformat-Sensor mit 36,3 Megapixeln (kein Tiefpassfilter)Vollformat-Sensor mit 36,3 Megapixeln (kein Tiefpassfilter)
ProzessorExpeed 4 (30 Prozent schneller als der Expeed 3)Expeed 3
AutofokusVerbessertes AF-System mit 51 MessfeldernAF-System mit 51 Messfeldern
ISO64 bis 12.800;
32 bis 51.200 im erweiterten Bereich
100 bis 6.400;
50 bis 25.600 im erweiterten Bereich
Serienbildgeschwindigkeit5 Bilder pro Sekunde;
6 im DX-Mode;
7 mit MB-D12
4 Bilder pro Sekunde;
5 im DX-Mode;
6 mit MB-D12
Monitor3,2 Zoll mit 1,3 Millionen Bildpunkten3,2 Zoll Sensor mit 921.000 Bildpunkten
Video1920x1080 (60, 50, 30, 25, 24 fps)1920x1080 (30, 25, 24 fps)
MikrofonStereoMono
VerschlussNeuer Verschluss mit weniger Vibrationen.
Erster Verschlussvorhang ist elektronisch --> Kamera ist leiser
Kein elektronischer Verschlussvorhang
S-RAW (kleines RAW)janein
Individualfunktionen6554
WiFi und GPSneinnein
Preis3229 Euro3219 Euro (Nikon D800: 2899 Euro)

Das waren also die wichtigsten technischen Daten, einen etwas ausführlicheren Vergleich mit allen Details bietet Nikon selbst und auch wir haben uns in einem anderen Artikel mit den 13 wichtigsten Neuerungen der D810 beschäftigt. Auf der nächsten Seite wollen wir kurz die hier genannten Unterschiede erläutern und erklären, wie genau diese einzuordnen sind.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

1 Kommentar

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • Insgesamt gibt es 15 Neuerungen zur D 800 die hier gut komplett zusammengefasst werden:
    http://www.chip.de/news/Nikon-D810-Profi-DSLR-mit-36-MP-im-Praxis-Test_70627651.html

    Ich fand, insgesamt sind da einige interessante Neuerungen bei. Ob es sich dafür die Neuanschaffung einer solchen teuren Kamera lohnt ?….
    Ich rate dazu abzuwarten. Neue Sensor Technologien wurden von Sony und Canon Rumors angekündigt und werden in die Kameras kommen (bei Nikon bin ich nicht informiert). Erst mit Vorstellung dieser Modelle und Tests sollte man seinen nächsten Kauf entscheiden.

    Interessant. Chip hat direkt von Nikon heraus bekommen, dass es bald ein Firmware Update für D800 Benutzer gibt. Was genau alles drin ist, ist nicht bekannt. Angesprochen wurde, dass in den Update ein Paar von den neuen Videofunktionen der D810 enthalten sein werden.