Kameras Neuheiten News & Gerüchte Pentax Tests, Vergleiche & Neuheiten

Pentax Q-S1: Winzige DSLM mit 12 Megapixeln vorgestellt

Pentax hat mit der Q-S1 eine neue Systemkamera vorgestellt, die man selbst als die „weltweit kleinste Systemkamera“ bezeichnet.

Kleinste DSLM der Welt

Da in den letzten Tagen bereits einige Bilder der neuen Pentax Q-S1 geleakt wurden, hatten wir bereits vermutet, dass in sehr naher Zukunft auch die offizielle Präsentation der neuen Kamera stattfinden würde. Und dem war nun auch so, Pentax hat die Q-S1 offiziell präsentiert und bezeichnet die neue DSLM zudem als die kleinste Systemkamera der Welt. Und wenn man sich die Maße der Kamera anschaut, dann muss man definitiv zugeben, dass die Q-S1 mehr als nur kompakt ist: 102 x 58 x 33,5 mm (Breite x Höhe x Tiefe). Klar, zum Vergleich muss man hier einfach die Samsung NX Mini heranziehen, die zuletzt den Titel „kleinste Systemkamera der Welt“ für sich beansprucht hatte. Hier stehen 110 x 62 x 21 mm zu Buche, womit klar ist, dass die Q-S1 kleiner, aber gleichzeitig auch etwas dicker ist.

Technische Daten der Pentax Q-S1

Doch werfen wir einen Blick auf die technischen Daten der Pentax Q-S1: Zu bieten hat die winzige DSLM einen 12-Megapixel-CMOS-Sensor in der Größe von 1/1,7 Zoll, hier hat die NX Mini also die Nase vorne, denn ihr Sensor ist mit 1 Zoll deutlich größer. Überhaupt ist der 1/1,7-Zoll-Sensor für eine Kamera mit Wechselobjektiven doch sehr klein. Ansonsten schafft die Q-S1 5 Bilder pro Sekunde in Sachen Serienbildgeschwindigkeit und nimmt außerdem Videos in Full-HD bei 30p im H.264 Format auf. Der ISO-Bereich erstreckt sich bis ISO 12.800, außerdem steht ein 3-Zoll-Display mit 460.000 Bildpunkten zur Verfügung. Ein Sucher ist (logischerweise) nicht mit an Bord.

40 verschiedene Farbvarianten

Zu den weiteren Funktionen der Pentax Q-S1 gehören unter anderem ein spezieller Bildstabilisator, der auf die Bezeichnung „Shake Reduction“ hört, ein frei belegbares Schnellwahlrad an der Vorderseite der Kamera sowie diverse weitere Einstellungen, Funktionen, Modi und Filter. WLAN, NFC oder GPS sind nicht mit an Bord. Wie zuvor bereits angekündigt wird die neue Q-S1 in 40 individuellen Farbvarianten auf den Markt kommen. Einen Preis für Deutschland hat Ricoh noch nicht bekanntgegeben, in den USA kostet das Gehäuse der Q-S1 400 Dollar. Mit 5-15mm Objektiv werden 499 Dollar fällig.

Quelle: Ricoh

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

1 Kommentar

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Die ist ja wirklich winzig. Frage mich ob die Bedienung bei der Größe noch angenehm ist. Hätte ja immer Angst die Kamera zu verlieren. 🙂 Kann mir aber vorstellen, dass es eine passende Zielgruppe für die Pentax gibt. Nett anzusehen ist sie ja, wenn die Leistung auch noch stimmt, ist alles gut.