Kameras News & Gerüchte Nikon Tests, Vergleiche & Neuheiten Vergleiche

Nikon D750: Vergleich mit D610, D810, D4s & Df

Nikon D750_ambience_4.high

Die D750 ist die neuste Kamera aus dem Hause Nikon. Wir wollen kurz die technischen Daten der D750 mit denen der anderen Vollformatkameras (D610, D810, D4s und Df) vergleichen und klären, wo man die D750 einordnen muss.


Nikon D750: Vollformat-DSLR Nummer fünf

Wer eine aktuelle Vollformat-DSLR sucht, wird vermutlich zunächst einmal einen Blick auf die Produkte von Nikon werfen. Denn mit der D610, D810, D4s, Df und nun auch D750 hat das Unternehmen gleich fünf Vollformatkameras im Angebot, die alle vor nicht allzu langer Zeit auf den Markt gekommen sind. Natürlich gibt es auch Vollformatkameras von Canon, doch die haben alle schon ein paar mehr Monate oder sogar Jahre auf dem Buckel.

Viele haben sich vor der Präsentation der D750 die Frage gestellt, ob es überhaupt Bedarf an noch einer Vollformat-DSLR im Nikon-Portfolio gibt. Klar, die Df nimmt ein bisschen eine Sonderposition ein, aber auch mit D610, D810 und D4s war das Unternehmen eigentlich schon recht gut aufgestellt. Die D750 soll sich nun zwischen der D610 und der D810 einordnen und damit man mal sieht, wo genau eigentlich die Unterschiede zwischen diesen drei (bzw. fünf) Kameras liegen, haben wir eine Tabelle mit den wichtigsten technischen Daten erstellt (geordnet nach Preisen, von günstig links bis teuer rechts):

 Nikon D610Nikon D750Nikon DfNikon D810Nikon D4s
Auflösung24,3 MP24,3 MP16,2 MP36,3 MP16,2 MP
ProzessorEXPEED 3EXPEED 4EXPEED 3EXPEED 4EXPEED 4
Autofokus39-Punkt-AF51-Punkt-AF39-Punkt-AF51-Punkt-AF51-Punkt-AF
ISO-Bereich50 bis 25.60050 bis 51.20050 bis 204.80032 bis 51.20050 bis 409.600
Bildrate6 fps6,55,5 fps5 fps11 fps
Verschluss Zeiten1/4.000 bis 30 s1/4.000 bis 30 s1/4.000 bis 30 s1/8.000 bis 30 s1/8.000 bis 30 s
VideosFull HD mit 30pFull HD mit 60pKeine Videos möglichFull HD mit 60pFull HD mit 60p
Display3,2 Zoll mit 921.000 Pixeln3,2 Zoll mit 1,2 Millionen Pixeln, kippbar3,2 Zoll mit 921.000 Pixeln3,2 Zoll mit 1,3 Millionen Pixeln3,2 Zoll mit 921.000 Pixeln
Gewicht850 g840 g765 g980 g1.350 g
Maße113 x 141 x 82 mm113 x 140,5 x 78 mm110 x 143,5 x 66,5 mm123 x 146 x 81,5 mm156,5 x 160 x 90,5 mm
Sonstigeskein WLANWLAN, kippbares Displaykein WLANkein WLANkein WLAN
Preis1.949 €2.149 Euro2.999 € (inkl. Objektiv)3.230 €6.150 €

Bewertung der technischen Daten

Das erste Kriterium, um die Kameras mal so grob einzuordnen, ist natürlich der Preis. Die Nikon D4s ist hier gewissermaßen außen vor, sie kostet satte 6.150 Euro und hat dementsprechend natürlich die besten technischen Daten zu bieten. Wer nur knapp die Hälfte ausgeben möchte und zudem mehr Megapixel braucht, wird zur D810 für 3.230 Euro greifen. Die Df ist wie schon gesagt ein kleiner Sonderfall, der mit dem 16,2-Megapixel-Sensor der alten D4 aber im Grunde gar nicht uninteressant ist, vor allem weil hier „nur“ 2.999 Euro inklusive Objektiv fällig werden. Zudem ist die Df die leichteste und kompakteste aller Nikon Vollformatkameras, wobei man das Design natürlich mögen muss und Videoaufnahmen nicht möglich sind. Auch ist der Autofokus schlechter als bei D750, D810 und D4s.

Lesetipp: Canon vs. Nikon: Interessantes Video von Tony Northrup

Von der D4s, D810 und Df hebt sich die D750 recht deutlich ab, auch und vor allem mit dem günstigeren Preis. Der interessanteste Vergleich ist also der zwischen D610 und D750, denn für die D750 muss man nur 200 Euro mehr auf den Tisch legen. Und verdammt ja, diese 200 Euro lohnen sich! Denn für diesen Aufpreis erhält man einen schnelleren Prozessor, einen stärkeren Autofokus, einen größeren ISO-Bereich, eine minimalst höhere Serienbildgeschwindigkeit (ok, das kann man vernachlässigen), eine höhere Bildrate bei Videos, ein besseres und zudem kippbares Display und zudem auch noch WLAN! Jede Menge kleine Verbesserungen, die unserer Meinung nach den Aufpreis im Vergleich zur D610 in jedem Fall rechtfertigen.

Ist eben die Frage, ob Nikon sich da nicht sogar ein bisschen selbst Konkurrenz gemacht hat. Für sagen wir 2.500 Euro mit einer höheren Serienbildgeschwindigkeit und ein zwei weiteren kleinen Verbesserungen hätte man die D750 aus rein wirtschaftlicher Sicht vielleicht etwas besser und mit mehr Abstand zur D610 positioniert. Allerdings hätten sich dann viele vermutlich schon wieder überlegt, ob sie wirklich die D810 brauchen oder ob sie nicht lieber 700 Euro sparen und zur D750 greifen, die der D810 in einigen Punkten in nichts nachsteht und vielleicht sogar die Nase vorne hat – wenn man eben diese 36 Megapixel nicht braucht.

Auch wenn die Nikon D750 keine innovative Kamera ist und mit keinen echten Neuheiten punkten kann, ist sie unserer Meinung nach neben der D810 und D4s (die aber beide andere Zielgruppen ansprechen) derzeit die interessanteste Vollformatkamera im Nikon Line-Up.

Wie bewertet ihr die Nikon D750?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat. Auch zu finden auf Google+.

2 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • Also ich bin von der Nikon D750 enttäuscht. Ich hätte mir einen würdigen Nachfolger für die D700 gewünscht mit einem Gehäuse wie die D800 und besseren Zugriffsmöglichkeiten für ISO, Spotmessung, etc. Im Grunde kann man auch zur D610 greifen, wenn einem die 51 AF Fokuspunkte nicht wichtig sind. Klappdisplay ist ja ganz nützlich. WLAN bei den Datenmengen des Sensors macht nicht wirklich Freude.
    Schade Nikon…..

  • Es ist wirklich schwierig eine Kamera zu beurteilen.Besonders wenn man eine
    Vormodell schon besitzt.Nikon ist kein riesige Konzern wie Canon und muss
    ständig ums Überlebens kämpfen.Daher muss man auch bei aktuelle Kamera
    wie die D750 den Preis schon nach einigen Monaten senken.Es tut Nikon schon weh muss aber die die Stückzahlen erreichen.
    Ich selbst fotografiere leidenschaftlich seit 40 Jahren.Anfang mit Rollei,Minolta,Canon
    und bis jetzt mit verschiedenen Nikon muss aber sagen ,dass die D750 die beste
    Kamera,die Nikon je gebaut hat.Die bietet alles,was ein Fotograf überhaupt braucht.
    Die D750 ist so gut gebaut,dass man geeignete Objektiv dafür braucht.Besonders die
    Auflösung.
    Ein Vollformat ist wieder ein andere Liga.Der Fotograf muss sich schon fotografische
    Erfahrungen beherrschen.Dann macht das Fotografie unendlich Spass.