Canon News & Gerüchte Objektive

Canon stellt das neue EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM vor

Canon hat am heutigen Tage ein neues Objektiv vorgestellt, auf das viele gewartet haben: das EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM. Das Objektiv wurde im Vergleich zum Vorgänger komplett überarbeitet.

Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM vorgestellt

Canon hat das EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM im Vergleich zu seinem Vorgänger deutlich überarbeitet, gleich geblieben ist da eigentlich nur die Brennweite. Es kommen nun 21 anstatt 17 optische Elemente (Fluorit-, UD- und Super-UD-Linsen) und 9 Blendenlamellen zum Einsatz. Mit dieser völlig neuen Konstruktion ist das neue Objektiv aber natürlich auch schwerer geworden, insgesamt bringt es 1.640 Gramm bei 92 x 193 mm auf die Waage. Sieht man das Gewicht allerdings in Relation zu der erhöhten Anzahl der optischen Elementen im Inneren, ist das Objektiv im Vergleich zum Vorgänger sogar etwas kompakter geworden. Trotzdem ist es natürlich nach wie vor sehr robust und gegen Witterungen abgedichtet, zudem wurden Front- und Rücklinse mit einer Fluor-Beschichtung überzogen, wodurch Verschmutzungen abgewiesen werden sollen.

Neu sind auch die ASC-Beschichtung (ASC steht für Air Sphere Coating), diese soll Blendenreflexionen und Streulichter minimieren. Auch den Bildstabilisator hat Canon wohl überarbeitet und verbessert, außerdem erlaubt die neue Streulichtblende, dass Polfilter auch bei aufgesetzter Blende noch bedient werden können. Zudem verbessert sich die Naheinstellgrenze des EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM auf knapp einen Meter. Die Neuerungen werden mit Sicherheit zu einer deutlichen Steigerung der Bildqualität beitragen, doch das lässt sich Canon auch recht teuer bezahlen: 2.500 Euro werden nämlich fällig für das neue EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM. Erhältlich sein soll es ab Dezember 2014.

Quelle: Canon

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

Kommentieren

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.