Canon Kameras News & Gerüchte

Canon EOS 5D Mark IV: Neue technische Daten aufgetaucht

Es sind zahlreiche neue technische Daten zur Canon EOS 5D Mark IV aufgetaucht. Diese Informationen unterscheiden sich allerdings teilweise von denen, die schon vor einiger Zeit die Runde gemacht hatten.


Canon EOS 5D Mark IV bzw. 5D X im Anflug

Nach der Präsentation der Canon EOS 5DS und 5DS R richtet sich Canons Fokus nun auf die kommenden Neuheiten und dazu wird mit ziemlicher Sicherheit unter anderem auch die Canon EOS 5D Mark IV gehören, die Gerüchten zufolge auch auf den Namen Canon EOS 5D X hören könnte. Zu dieser neuen Kamera sind nun einige neue technische Daten aufgetaucht, wobei man allerdings nicht mit absoluter Sicherheit sagen kann, dass diese Spezifikationen tatsächlich der 5D Mark IV zuzuordnen sind. Sie stammen wohl von einer Testkamera und es soll sich definitiv nicht um die EOS-1D X Mark II handeln, weshalb die Daten von mehreren Quellen mit der 5D Mark IV in Verbindung gebracht wurden.

Lesetipp: Canon EOS 5DS & 5DS R: Einige konkrete Objektiv-Empfehlungen

Die neuen technischen Daten

Werfen wir doch einfach mal einen Blick auf die neuen Daten: Es soll den Gerüchten zufolge ein 18-Megapixel-Vollformatsensor zum Einsatz kommen, was schon mal direkt eine kleine Überraschung wäre. Eigentlich ist man von einer leichten Erhöhung der Megapixel-Zahl ausgegangen, mit diesen 18 MP würde Canon im Vergleich zur alten 5D Mark III aber einen Schritt „zurück“ machen. Des Weiteren ist von ISO 100 bis 204.800, 61 AF-Punkten (alles Kreuzsensoren), 12 fps Serienbildgeschwindigkeit, einem Dual CFast Kartenslot und 4K Video die Rede.

Teilweise decken sich diese Spezifikationen mit denen, die schon vor einiger Zeit die Runde gemacht haben (4K Video, ISO 100 bis 204.800 usw.), in Bezug auf den Sensor sind die Informationen aber sehr widersprüchlich. Hier war man zuletzt von einem 24-Megapixel-Sensor ausgegangen. Vorgestellt werden soll die EOS 5D Mark IV (oder EOS 5D X) wohl im August 2015, bis dahin haben wir ja noch ein bisschen Zeit und mit Sicherheit werden in den nächsten Wochen noch weitere Gerüchte auftauchen.

Quelle: Canonrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

2 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ich kann mir nicht vorstellen, das alle Spezifikationen der Testkamera, wenn es sie denn gibt, sich so in einer Canon 5D Mark IV wiederfinden werden. Ich hoffe es auch nicht. Manche Ausstattungsdetails, wie z.B. der 18-Megapixel-Sensor, die hohe Serienbildgeschwindigkeit und die sich andeutenden Low-light-Eigenschaften passen eher zu einer Reportagekamera. Für Printmedien und die Bebilderung von Webseiten reichen 18 Megapixel mehr als aus. Dazu paßt aber weniger die Fokussierung auf die 4K-Fähigkeit , die sich nicht zuletzt in 2 CFast.Slots äußert , die wie bei semiprofessionellen und professionellen Camcordern üblich, über den automatischen Wechsel des Kartenslots bei voller Karte, eine fortlaufende Aufzeichnung über einen längeren Zeitraum hin ermöglichen. Das ist für eine Reportagekamera auf den ersten Blick dann doch etwas irritierend, hängt vielleicht aber auch davon ab wie man Reportage definiert.

    Zwei CFast-Steckplätze würden, wenn nicht noch ein weiter CF-Kartenslot oder SD-Kartenslot hinzukommt, bedeuten, das jeder Käufer gezwungen wäre sich mit neuen und dazu noch sehr teuren neuen Speicherkarten einzudecken, wohingegen die bisherigen nur noch für den Müll taugen würden. Leider besteht zwischen CF und CFast keine Abwärtskompatibilität. CF-Karten passen nicht in CFast-Steckplätze. Ich glaube bislang finden sich CFast-Slots auch noch in keiner Spiegelreflex. Für mich als 5D Mark II-Besitzer der die Mark III überspringen möchte, ein Ausschlußkriterium. Der 18-Megapixel Vollformatsensor wäre ein weiteres.

    Käme die 5D Mark IV mit den Spezifikationen wie sie jetzt die Runde machen, so würde Canon vielen bisherigen 5D-Nutzern keinen adäquaten Nachfolger für ihre 5D ´s bieten. Die 5DS ist aus den bekannten Gründen nur für eine eingeschränkte Zielgruppe interessant, die 5D Mark IV wäre es auch. Ob Canon mit solch einer Strategie den mauen Verkaufszahlen zu entfliehen vermag, möchte ich sehr bezweifeln.

  • Ich möchte meinen obigen Kommentar dahingehend ergänzen, dass die Ausstattung der Testkamera natürlich auch dann absolut Sinn macht, wenn sie die Basis für eine Videokamera in SLR-Größe sein soll, die Videos in 4K-Auflösung aufzeichnet. Dazu würde auch der CFast Dual-Slot passen. Fehlten nur noch eine gute Tonaussteuerung und XLR-Anschlüsse für externe Mikrofone. Das alles verbunden mit der Möglichkeit sich in Bezug auf die Optik aus der gesamten L-Linie von Canon bedienen zu können, da würden Filmerträume wahr.