Canon Kameras News & Gerüchte

Canon EOS 5D Mark IV soll in zwei verschiedenen Versionen erscheinen!

Canon arbeitet wohl an zwei verschiedene Versionen der Canon EOS 5D Mark IV: Der normalen 5D Mark IV und einer Canon EOS 5D Mark IVc. Es soll so einige Unterschiede geben.


Update: Die Gerüchte zur 5D Mark IV und 5D Mark IVc, die wir im nachfolgenden Artikel beschreiben, sind zwar nach wie vor aktuell, allerdings haben sich kürzlich auch neue Gerüchte hinzugesellt, die von nur einer neuen 5D Mark IV sprechen.


Vier neue Kameras der 5D Reihe in einem Jahr?

Anfang des Jahres machte ein Gerücht die Runde, dass Canon insgesamt drei neue Kameras der 5D Reihe auf den Markt bringen möchte. Zwei dieser Kameras kennen wir seit einigen Wochen, es sind die Canon EOS 5DS und die EOS 5DS R. Fehlt noch die dritte neue Kamera – die „normale“ Canon EOS 5D Mark IV, die wohl Anfang 2016 vorgestellt werden soll. Und nun gesellt sich sogar noch ein viertes Modell hinzu, die Canon EOS 5D Mark IVc.


Was hat es mit der Canon EOS 5D Mark IVc auf sich?

Diese Canon EOS 5D Mark IVc soll den Video-Markt bedienen und unter anderem Videos in 4K aufnehmen können. Des Weiteren ist die Rede davon, dass sie wohl teilweise mit Technologien aus den neuen Cinema Kameras wie zum Beispiel der EOS C300 Mark II oder der Canon XC10 ausgestattet sein wird. Dazu soll unter anderem eine extrem schnelle Signalverarbeitung gehören. Auch sonst werden sich einige technische Daten wohl von denen der normalen 5D Mark IV unterscheiden. Dazu gehört zum Beispiel der Sensor, der bei der 5D Mark IVc mit „nur“ 18 Megapixeln auflösen soll, während die 5D Mark IV 28 Megapixel zu bieten haben soll.

Lesetipp: Canon arbeitet am Sony A7s Killer (Gerücht)

Mögliche technische Daten der neuen Kameras

Gehen wir die Gerüchte zu den technischen Daten nochmal durch. Zunächst die Canon EOS 5D Mark IVc:

  • 18 Megapixel Sensor
  • Autofokus mit 61 Messfeldern
  • Dual Pixel AF III
  • ISO 100 bis 204.800
  • 4K Video (auf welche Bildwiederholungsrate Canon hier setzen wird ist noch unklar, anscheinend gibt es derzeit einige Hitzeprobleme, die noch behoben werden müssen)
  • Viele verbesserte Video-Funktionen (die teilweise wohl von den Cinema Kameras übernommen werden)

Und hier die bisher bekannten technischen Daten der normalen Canon EOS 5D Mark IV:

  • 28 Megapixel Sensor
  • Dual Pixel AF III
  • Anderes AF-System als bei der 5D Mark IVc
  • ISO 100 bis 204.800 (erweiterbar auf 409.600)
  • Anti Flickr Technologie (kennt man von der 7D Mark II)
  • Crop Modus (kennt man von der 5DS)

Diese Informationen müssen zum jetzigen Zeitpunkt natürlich als Gerüchte betrachtet werden. Die Canon EOS 5D Mark IVc wurde in keinster Weise bestätigt und auch die technischen Daten müssen in dieser Form natürlich nicht korrekt sein. Trotzdem sind das wirklich interessante News und wir sind gespannt, welche neuen Informationen in den nächsten Wochen auftauchen werden.

Was würdet ihr von einer Canon EOS 5D Mark IVc mit deutlich verbesserten Video-Funktionen halten?


Aktuelle News zur Canon EOS 5D Mark IV:

Quelle: Canonwatch

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

5 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Sollten die Zahlen stimmen, muss es sich geradezu um einem ,Supersensor, handeln. Selbst Nikon konnte nur 16 MB mit ISO 409600 herauskitzeln, bevor Fotos zu abstrakten Kunstwerken verrauschen.
    Schade, dass Canon mit diesem ,Supersensor, auf sinnfreie MB setzt, anstatt mit 12 MB oder weniger (zumindest für die Video Version) endlich an die ISO 819200 zu gelangen….

  • Wenn die 28 MPixel Canon rauskommt mit besseren Rausch- und Dynamikwerten als alles andere im Canonstall, dann werde ich mir sie holen. 40 MPixel und 4K Video brauch ich nicht. Bis dahin kann ich immer noch mit meiner Mark II weiter arbeiten. Die Mark III ist bei dem unverschämten Preis als Update zu bescheiden geraten. Aber jedem das seine, wie man’s sagt.

  • Ich halte die Trennung in Fotografie und Video Version für sinnvoll. Der Spagat zwischen diesen Welten würde unnötige Kompromisse erfordern. Wer Video benötigt, wird sich vermutlich eh eine Videocam kaufen.

  • Die Spezialisierung und Aufteilung in Produktlinien ist kommerziell wie auch technisch nachzuvollziehen. Eine weitere Aufsplittung der 5D-Familie ist aber für den Vielfotografierer trotzdem problematisch. Es ist kaum händelbar. Grundsätzlich fotografiere ich mit 2 Gehäusen und unterschiedlichen Brennweiten. Bei selektiv ausgewählten Fotomotiven kommt dann auch noch die 5DsR dazu. Für Filmclips ist im Zweifel noch die Videocam dabei. Das geht alles, wenn der Kofferraum in der Nähe ist. Bei Reportagen unterwegs ist das aber sprichwörtlich nicht mehr tragbar. Ganz nebenbei, muß man bei einer C in einen zusätzlichen Body investieren. Für Spezialisten kann das durchaus eine Strategie sein, für Allrounder ist es eine Sackgasse. Fakt ist, Canon hat das alles längst entschieden. Und die Firma wird hierzu weder ihre Gründe mitteilen, noch uns wissen lassen, welche Kundenorientierung sie im Vorfeld ermittelt hat. Dummerweise lösen die Alternativen keinen Hype aus. Die neue Nikon 5D richtet sich an Bodybuilder mit einträglichen Schwarzgeldkassen aus. Und Sony begreift bis heute nicht, wie man einen Fotoapparat intuitiv bedient. Fazit: die Wunschkamera ist eine Weiterentwicklung der 5D Mark II,
    mit einer realen ISO-Performance von 25600 (nicht die Fotoqualität vortäuschenden Zahlenmonster), dem gleichen Gewicht, neben dem herkömmlichen Verschluß eine Elektronikvariante, die komplett und nicht zeilenmäßig ausliest- und 4K an Bord mit Dual-AF.
    Leider wird sie nicht kommen. Canon will Geld verdienen und keine Kundenpflege betreiben.