Canon Kameras News & Gerüchte

Haben Canon EOS 750D und 760D ein Sensor-Problem?

Bei der Canon EOS 750D und 760D scheint sich ein Sensor-Problem anzubahnen. Einige Kameras wurden mit fehlerhaften Sensoren ausgeliefert.


Update: Canon hat inzwischen eine offizielle Stellungnahme zum Sensor-Problem der 750D und 760D veröffentlicht (siehe Artikel hier).


(Mal wieder) eine fehlerhafte Kamera

Dass Kameras verschiedener Hersteller immer mal wieder mit kleineren oder größeren Problemen, Fehlern und fehlerhaften Komponenten zu kämpfen haben, ist absolut nichts Neues. Doch nach wie vor ist es für den Kunden manchmal schwer nachzuvollziehen, warum teure Kameras von erstklassigen Unternehmen wie Canon oder Nikon nicht einwandfrei funktionieren. Gibt es dort keine Qualitätskontrollen? Wird bei der Fertigung geschlampt? Oder muss man es als Kunde einfach akzeptieren, dass in der Welt der Technik immer wieder Fehler passieren können?

Sensor-Problem bei Canon EOS 750D & 760D

Egal wie man nun zu solchen Problemen steht – es scheint sich ein Sensor-Problem bei der Canon EOS 750D und der 760D anzubahnen. Wie groß die Ausmaße dieses Problems sind, lässt sich aktuell nur schwer einschätzen, doch in jedem Fall waren im Test von LensRentals 4 von 10 Modellen der 760D und 2 von 10 Modellen der 750D von dem Sensor-Problem betroffen. Die Modelle haben alle frühe Seriennummern, allerdings lässt sich wohl kein genaues Muster feststellen, sodass man das Problem auf einen bestimmten Bereich von Seriennummern eingrenzen könnte. Das ist bedenklich und Canon will das „schnellstens überprüfen“.

Doch um was für eine Art von Problem handelt es sich überhaupt? Nun, im Grunde genügt ein Blick auf das folgende Bild:

Quelle Bild: © LensRentals
Quelle Bild: © LensRentals

Punkte im Sensor

Die Untersuchung unter einem Mikroskop hat ergeben, dass die weißen Pünktchen nicht auf der Oberfläche des Sensors liegen, sondern innerhalb des Sensors. Was das für Punkte sind und was sie in den Sensoren zu suchen haben, kann aktuell niemand so genau beantworten. Möglich wäre, dass es ein Problem des Klebstoffs ist, der die verschiedenen Schichten des Sensors zusammenhält. Im ersten Moment sieht das Ganze relativ dramatisch aus, auf den Bildern, die mit den fehlerhaften Kameras geschossen wurden, scheint das Sensor-Problem aber weniger stark zum Vorschein zu kommen, als man im ersten Moment vermuten könnte. Erst ab f/11 oder f/16 kommen die Punkte bei einfarbigen Motiven (Himmel, weiße Wand) laut LensRentals leicht zum Vorschein.

Wir müssen auf eine Reaktion von Canon und weitere Berichte warten, um das Sensor-Problem der EOS 750D und 760D richtig einschätzen zu können. In jedem Fall ist es ein Anfang, dass Canon das Problem anerkennt und nicht versucht, es unbemerkt unter den Tisch zu kehren, wie das vor einiger Zeit bei Nikon der Fall war.

Quelle: LensRentals

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

3 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.