Kameras News & Gerüchte Panasonic

Panasonic FZ300: Beeindruckende technische Daten aufgetaucht

Mit der FZ300 hat Panasonic eine neue Kompakt- oder besser gesagt Bridgekamera in der Mache. Nun sind (beeindruckende) technische Daten aufgetaucht.

Neuheiten von Panasonic

Die FZ1000 war für Panasonic im Bereich der Bridgekameras ein voller Erfolg und kürzlich hat man mit der G7 bzw. G70 eine weitere ausgezeichnete Kamera auf den Markt gebracht. Da kann man sich im Grunde auch auf die weiteren Kamera Neuheiten von Panasonic nur freuen – und wir wissen auch schon, welche Neuheiten das sein könnten. Vor einiger Zeit hat Panasonic nämlich die Namen für drei neue Kameras registrieren lassen, dazu gehören die Panasonic G7 (die wurde wie gesagt bereits vorgestellt), die Panasonic GX8 (erscheint vermutlich im Herbst) und die Panasonic FZ300.

Technische Daten der Panasonic FZ300

Und zu dieser FZ300 sind nun auch die ersten technischen Daten gesichtet worden. Die neue Kamera soll angeblich mit einem 4/3-Zoll-Sensor aus dem Hause Sony ausgestattet sein (Sony hatte vor einigen Wochen einen entsprechenden Sensor vorgestellt), außerdem soll ein 24-400mm f/1.8 bis f/4.0 Leica Objektiv zum Einsatz kommen. Dabei soll die 1.8er Blende bis zur Brennweite von 30mm gehalten werden können, bis 200mm sind f/2.8 möglich. Nicht schlecht. Die Kamera wäre so in jedem Fall deutlich lichtstärker als die FZ1000.

Des Weiteren werden wohl auch ein Anschluss für ein externes Mikrofon sowie 4K Video zur Verfügung stehen – und zwar ganz ohne Crop-Modus! Vielmehr soll die gesamte Fläche des Sensors für 4K genutzt werden können. Abgerundet werden die technischen Daten von einem klappbaren Touchscreen und einem elektronischen Sucher mit 2,36 Millionen Bildpunkten. Der Preis der Panasonic FZ300 soll bei 1.500 Dollar liegen.

Lesetipp: Die Zukunft: Panasonic spricht über 8K und 4K mit 120 fps

Sollten sich diese Gerüchte zu den technischen Daten der Panasonic FZ300 bewahrheiten, würde das mit Sicherheit eine interessante Kamera werden, die von manchen aktuell auch irgendwie als FZ1000 Nachfolger – demnach wären auch Namen wie FZ2000, FZ1100 oder FZ1000 II möglich – gesehen wird.

Quelle: 43rumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

Kommentieren

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.