Canon Kameras News & Gerüchte

Canon: EOS M System soll 2016 in den Fokus rücken

Canon EOS M3

Canon will im Jahr 2016 Gerüchten zufolge im Bereich der spiegellosen Systemkameras richtig Gas geben. Neue Objektive sind in der Mache und die EOS M4 soll sich deutlich von ihren Vorgängern unterscheiden.

Canons spiegellose Systemkameras

Im Jahr 2012 hat Canon die erste EOS M vorgestellt in den vergangenen drei Jahren hat es das Unternehmen leider nicht geschafft, ernsthaft für Furore im Bereich der spiegellosen Systemkameras zu sorgen. Zwar ist die Canon EOS M3 keine schlechte Kamera, trotzdem hinkt man nach wie vor deutlich hinter der Konkurrenz hinterher, sowohl in Bezug auf die Kameras als auch in Bezug auf die nativen Objektive. Das sehen beispielsweise auch die Kollegen von „What Digital Camera“ so.

Erste Infos zur Canon EOS M4

Im kommenden Jahr will Canon dem EOS M System aber neusten Gerüchten zufolge (endlich) mehr Aufmerksamkeit schenken. Das gesamte System soll mehr in den Fokus rücken und die Canon EOS M4 soll sich wohl recht deutlich von ihren Vorgängern unterscheiden. Zudem soll sie wohl weltweit erhältlich sein, die EOS M3 beispielsweise war in den USA ja gar nicht auf den Markt gekommen. Einige hoffen nun bereits auf eine EOS M4 mit Vollformatsensor, insgesamt ist es aber wahrscheinlicher, dass die M4 wieder mit einem APS-C-Sensor ausgestattet sein wird. Das heißt Sony wird mit der A7 Reihe wohl vorerst weiter ohne Konkurrenz bleiben – wobei es ja auch Gerüchte zu einer spiegellosen Systemkamera von Canon gibt. Diese würde (falls überhaupt) aber wohl nicht als EOS M4 auf den Markt kommen.

Lesetipp: Erste Gerüchte zu Canon EOS 5DX und 5DX S

Neue Objektive für das EF-M-Bajonett

Auch an neuen Objektiven für das EOS M System arbeitet Canon angeblich, schon Anfang 2016 sollen die ersten neuen Objektive enthüllt werden. Insgesamt werden wohl einige neue Zoom-Objektive und neue Festbrennweiten vorgestellt werden.

Wäre insgesamt ja in jedem Fall wünschenswert, wenn Canon mit der EOS M4 einen großen Schritt nach vorne machen würde. Auf welche Neuerungen hofft ihr?

Quelle: Canonrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

5 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • ,,Das heißt Sony wird mit der A7 Reihe wohl vorerst weiter ohne Konkurrenz bleiben – wobei es ja auch Gerüchte zu einer spiegellosen Systemkamera von Canon gibt. Diese würde (falls überhaupt) aber wohl nicht als EOS M4 auf den Markt kommen.“

    Wie ist der Satz zu verstehen?
    Kann nur eine M4 mit Vollformat Sensor ein Gegenstück zur A7 Reihe darstellen?
    Ich verstehe gerade die (noch Namenlose) Canon Spiegellose Vollformat als Gegenstück zur a7 Reihe.

    • „Ich verstehe gerade die (noch Namenlose) Canon Spiegellose Vollformat als Gegenstück zur a7 Reihe.“ – Ich auch! Allerdings sehe ich noch nicht, dass diese noch namenlose spiegellose Vollformatkamera in nächster Zeit auf den Markt kommen wird. Die bisherigen Gerüchte reichen mir da nicht. Deshalb sehe ich in den nächsten Monaten keine Konkurrenz für die A7 Reihe.

  • Das ist eine sehr gute Nachricht, ich arbeite beruflich im Bereich Fotografie [Architektur – Spezialisierung Verkehr] und habe immer gehofft, dass Canon gerade das APS-C Format ernster nehmen wird. Vollformat habe ich ein umfangreich Equipment, angefangen von allen TS-E Objekiven bis hin zu dem neuen EF 400 DO IS II. Früher waren Canon-Linsen wirklich nicht so gut, gerade die Weitwinkel. Seit dem TS-E 17 ist da was passiert bei Canon und ich bin überzeugt von den Neuerscheinungen von Canon. Auch im Bereich von APS-C gibt es nicht wirklich auf dem Markt ein gelungenes Extremweitwinkel – Ausnahme Fuji und eben zu einem fast lächerlichen Preis das Canon EF-M 11-22, ich habe 2 Stück davon gekauft, weil das erste schon sehr gut war und ein weiteres dies noch übertrumpfte. Nun konnte ich mit bisherigen Kameras nicht wirklich arbeiten, denn ich arbeite auf der Strasse und wünsche mir eine unauffällige Kamera und gerade die im APS-C Format, denn ich dokumentiere etwas, wofür ich Tiefenschärfe im Bild benötige, also von Vordergrund bis Hintergrund alles scharf und da ich das auch Nachts mache bei bewegten Objekten, kommt einem ein kleiner Chip mit der Tiefenschärfe entgegen. Das blöde nur, dass die Eos M und die Eos M3 nicht über kabelgebundene Fernauslöser bedienbar sind. Da meine Dokus teilweise 2 Stunden von einem Fleck aus laufen, kann ich auch nicht über Handy steuern, weil ich zwischendurch auch mal Telefonieren muß, aber auch die Infarotauslöser funktionieren nicht im Motorbetrieb und im Winter bei -15 Grad gehen die Batterien schnell an ihre Grenze…deshalb wär ich froh, wenn sich diese Nachricht B-wahrheiten würde und Canon die M Serie gerade im APS-C Format ernsthafter angeht. Gerne können Sie dann später auch ein Vollformat angehehen im Spiegellosen Sigment. Ich hätte dann aber gerne eine ähnliche Geschichte, wie eine Mamiya 7 die zum Schutz des Films einen speziellen Vorhang manuell vorgespannt bekam, wenn man ein Objektiv wechseln wollte. Denn wir dürfen nicht vergessen, stehst du im Regen oder bei Sturm auf der Straße, im Gebirge oder sonst wo…macht man bei einer spiegellosen ein Objektivwechsel, dann ist der Chip innerhalb von Sekunden versaut und Reinigung ist dann eben nicht angesagt. Deshalb sind Spiegellose für mich eine Mischung aus Body und Zoomobjektiv. Denn meinen Chip putzen ist nicht mein Anliegen. Deshalb denke ich Spiegellos hat noch einen weiten Weg…aber ich gehe ihn gerne mit, denn im Hochgebirge ist jedes Gramm, was man spart ein gutes Gramm.

    Ich besuche gerne Deine Seite und hoffe, dass ich noch einiges bei dir auf der Seite lesen werde!

    Vor allem wünsche ich aber allen usern, dass Spaß an der Fotografie vor Technik kommt. Und manchmal ein Objektiv viel mehr ist als eine ganze Ausrüstung.

    bis denne

    • ,,die zum Schutz des Films einen speziellen Vorhang manuell vorgespannt bekam, wenn man ein Objektiv wechseln wollte“
      Ich habe von sowas auch mal in einem Forum gelesen. Ich frage mich warum Sony das nicht Standardmäßig einbaut…..
      Ich habe die a7 ein paar Tage gehabt. Und schon allein von den mehrmaligen Objektiv in der Wohnung wechseln bzw. ohne stehenlassen, sammelte sich Staub drauf an, den ich dann auch auf den Bildern sah.

  • @CHERYLL…Ja ich kann mir das vorstellen, wenn ich ein Objektiv wechsle, dann mache ich das immer zügig mit im ‚Trockenen‘ geübten Bewegungen, dabei komme ich mir manchmal etwas blöd vor, aber mit dem Erfolg, dass es sehr selten vorkommt, mal schmutz auf dem Chip zu haben.
    Bei der Mamiya 6 und Mamiya 7 war es sozusagen eine gesperrte Funktion, wenn ich versuchte das Objektiv zu wechseln…ich bekam es erst ab, wenn ich den Schutzvorhang einschwenkte. erst wenn der einrastete, dann gab ein hebel das Objektiv frei. So ähnlich wünsche ich mir das auch bei Spiegellosen Systemen.