Fujifilm Kameras News & Gerüchte

Fuji X-Pro2 soll mit fest verbautem Display erscheinen

Es gibt ein neues Detail zur Fuji X-Pro2: Die neue Kamera soll wohl mit einem fest verbauten Display erscheinen. Damit wird der Zweikampf zwischen X-Pro2 und X-T2 natürlich noch interessanter.

X-Pro2 mit fest verbautem Display

Die Fuji X-Pro2 wird höchstwahrscheinlich im Januar 2016 vorgestellt werden. Die Kamera wurde bereits offiziell registiert und es gibt auch schon Informationen zu einem konkreten Erscheinungsdatum. Nun ist nochmal ein weiteres Detail zum neuen Flaggschiff aus dem Hause Fujifilm durchgesickert, die neue Kamera soll nämlich allem Anschein nach mit einem fest verbauten Display auf den Markt kommen!

Unterschiede zwischen X-Pro2 und X-T2

Einige Nutzer wird diese Tatsache mit Sicherheit nicht stören, andere hingegen hätten sich vermutlich über ein klapp- und drehbares Display gefreut. Nun sieht es aber wie gesagt so aus, als würde Fuji bei der X-Pro2 auf dieses Feature verzichten – und damit macht der Hersteller den Zweikampf zwischen X-Pro2 und X-T2 natürlich nochmal etwas spannender. Aktuell sieht es in Sachen Display und Sucher nämlich folendermaßen aus:

  • Fuji X-Pro2: Hybrid-Sucher mit fest verbautem Display
  • Fuji X-T2: EVF mit flexiblem Display

Wenn man den Fokus mal nur auf Sucher und Display legen würde – für welche Kamera würdet ihr euch dann entscheiden? Bei Fujirumors stimmen 55 Prozent für die X-T2 ab, 45 Prozent würden sich für die X-Pro2 entscheiden.

Quelle: Fujirumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

3 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Zu Gunsten eines noch kompakteren Gehäuses (oder vielleicht wäre dann sogar für ein IBIS-System Platz), könnte für mich sogar ganz auf das Display verzichtet werden. Denn im Sucher (und wenn er dazu noch beweglich ist) gibt es seit langem schon die bessere und wesentlich höher aufgelöste Bildinformation sowohl vor, wie auch nach der Aufnahme. Zudem würde die Last der ewigen Reinigung der Mattscheibe, die auch den Akku belastet, entfallen.
    Aber da die Anwender an Displays gewöhnt sind (Smartphones), wird es bleiben – von Leica gab es doch einmal die Idee ohne Display auszukommen….

  • Würde mich wieder für die XT entscheiden da ich schon bei der X100 den OVF nie bzw. selten genutzt habe. Das Klappdisplay an der XT-1 ist manchmal schon nicht schlecht, könnte aber auch gut darauf verzichten.
    Eine Kamera ohne Display fände ich auch reizvoll, da man sich viel mehr auf die korrekten Einstellungen konzentrieren würde und dieses eigentlich lästige nach dem schiessen aufs Display gestarre weg fallen würde.
    Das entscheidenste bei der neuen XT-2 ist für mich allerdings ein neuer Sensor mit einem verbessertem Rauschverhalten. Momentan ist der Sensor zwar schon gut, kann aber sicherlich noch verbessert werden (siehe Sony A7 SII). Die Krönung wäre es zudem wenn sie einen stabilisierten Sensor verbauen würden.