Canon Kameras Vergleiche

Canon EOS 80D vs. 70D: Die 5 wichtigsten Unterschiede

Neuerungen der Canon EOS 80D

Mit welchen Neuerungen kann die Canon EOS 80D überzeugen? Wo liegen die Unterschiede zur Canon EOS 70D?

Canon EOS 80D vs. 70D Unterschiede

Rund 2 1/2 Jahre nach der Präsentation der Canon EOS 70D im Jahr 2013 hat Canon gestern mit der Canon EOS 80D die Nachfolgerin der beliebten Mittelklasse-DSLR vorgestellt. Wir wollen in diesem Artikel klären, wo die wichtigsten Canon EOS 80D Neuerungen und die Unterschiede zwischen den beiden Kameras liegen. So fällt euch dann hoffentlich die Entscheidung, ob sich ein Kauf oder Wechsel lohnen könnte, etwas einfacher.

Werfen wir zunächst einmal einen Blick auf die wichtigsten technischen Daten und stellen EOS 80D und EOS 70D gegenüber:

 Canon EOS 80DCanon EOS 70D
SensorAPS-C mit 24 MPAPS-C mit 20 MP
ProzessorDIGIC 6DIGIC 5+
ISO100 bis 16.000 (erweiterbar auf ISO 25.600)100 bis 12.800 (erweiterbar auf 25.600)
Autofokus45 AF-Punkte, alle Kreuzsensoren (Dual Pixel)19 AF-Punkte, alle Kreuzsensoren (Dual Pixel)
Verschluss1/8.000 bis 30 s1/8.000 bis 30 s
SucherOptisch, 100% Bildfeldabdeckung, 0,95-fache VergrößerungOptisch, 98% Bildfeldabdeckung, 0.95-fache Vergrößerung
Display3-Zoll, 1.040.000 Pixel, Touchscreen, kippbar3-Zoll, 1.040.000 Pixel, Touchscreen, kippbar
Serienbild Geschwindigkeit7 fps7 fps
VideosFull HD mit 60pFull HD mit 30p
Akkulaufzeit960 Bilder920 Bilder
Gewicht730 g755 g
Maße139 x 105 x 79 mm139 x 104 x 79 mm
SonstigesUSB 2.0, WiFi, NFC, Kopfhörer-Ausgang, Mikrofon-EingangUSB 2.0, WiFi, Mikrofon-Eingang
Vorgestellt im...Februar 2016Juli 2013
Preis (UVP)1.285 Euro1.099 Euro (aktuell ca. 800 Euro)

Canon EOS 80D Neuerungen

1. Der Sensor

Der neue Sensor gehört zu den wichtigsten Canon EOS 80D Neuerungen. Canon erhöht hier zum einen die Auflösung um 4 Megapixel, zum anderen ist der Sensor auch etwas lichtempfindlicher und soll in Kombination mit dem DIGIC 6 Prozessor insgesamt eine bessere Bildqualität zu bieten haben. Wie groß die Unterschiedein Sachen Bildqualität letztendlich ausfallen werden, das muss noch abgewartet werden.

2. Neuer Autofokus

Der neue Autofokus der Canon EOS 80D ist die zweite große Neuerung im Vergleich zur Canon EOS 70D. Er arbeitet nun mit deutlich mehr Messfeldern – diese sind natürlich alle als Kreuzsensoren ausgelegt – und wird von einem neuen Belichtungsmesssensor unterstützt. Auch den Dual Pixel AF will Canon weiter optimiert haben, genauso wie sich die AF-Punkte gruppieren lassen und mehr Messfelder mit f/8 Objektiven kompatibel sind. Man kann also sagen: Der Autofokus der Canon 80D wurde rundum verbessert.

3. Sucher mit 100 Prozent Bildfeldabdeckung

Abgesehen vom neuen Sensor und dem neuen Autofokus gibt es bei der Canon EOS 80D keine wirklich großen Neuerungen. Doch an einigen Details hat Canon natürlich noch gefeilt, so hat der Sucher nun beispielsweise eine Bildfeldabdeckung von 100 Prozent zu bieten.

4. Full-HD-Videos mit 60 fps

4K sucht man bei der Canon EOS 80D vergeblich, dafür können nun aber Full-HD-Videos mit 60 fps aufgezeichnet werden. So lassen sich schicke Zeitlupenaufnahmen erstellen.

5. Kopfhöreranschluss

Ebenfalls für Videographen interessant ist die Tatsache, dass der Ton nun mit Kopfhörern kontrolliert werden kann.

Zusammenfassung

Canon setzt bei der EOS 80D auf alte Stärken und verbessert die Kamera in zwei Punkten entscheidend – Sensor und Autofokus nämlich. Ansonsten sind die 100-prozentige Bildfeldabdeckung des Suchers, die höhere Bildwiederholrate bei Videos und der Kopfhörerausgang noch nennenswerte Neuerungen, ansonsten hat die DSLR aber nicht viel Neues zu bieten. Klar, die Akkulaufzeit ist minimal länger, NFC ist mit von der Partie und am Gehäuse gab es minimale Änderungen. Wirklich ins Gewicht fallen diese Neuerungen aber nicht.

Was man allerdings sagen kann: Die Canon EOS 80D ist im Vergleich zur EOS 70D etwas teurer geworden. Was im Grunde nicht weiter verwundert, da in den letzten Jahren und vor allem den letzten Monaten allgemein ein Preisanstieg bei diversen Kameras verschiedener Hersteller festgestellt werden konnte.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

Kommentieren

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *