Canon Kameras

Canon erklärt, warum es noch keine High-End-DSLM gibt

Canon EOS 5Ds 2

Canon erklärt in einem Interview, warum man bisher noch keine professionelle spiegellose Systemkamera im Sortiment hat.

Canon und die spiegellosen Systemkameras

Der Markt der spiegellosen Systemkameras entwickelt sich zwar insgesamt nicht ganz so schnell wie erwartet, trotzdem ist hier im Gegensatz zu anderen Bereichen ein Wachstum zu erkennen. Den größten Anteil daran haben Micro-Four-Thirds-Kameras und APS-C-Kameras, doch viele Profis können und wollen auf einen Vollformatsensor nicht verzichten. Aus diesem Grund bleiben viele bei ihren DSLRs – es sei denn sie interessieren sich für die A7 Reihe aus dem Hause Sony.

Wenn Canon nun eine professionelle spiegellose Systemkamera (mit Vollformatsensor) enthüllen würde, könnten die Verkaufszahlen von DSLMs schlagartig ansteigen. Prinzipiell gab es in den letzten Monaten auch immer wieder Gerüchte zu einer spiegellosen Vollformatkamera von Canon und nach wie vor munkelt man, dass auf der photokina 2016 eine entsprechende Neuheit enthüllt werden könnte – konkrete Informationen gibt es aber nach wie vor nicht.

Canons Erklärung

Nun hat Canon Manager Mr. Go Tokura in einem Interview mit DPReview erklärt, warum es aktuell noch keine High-End-DSLM von Canon gibt:

There are some features, such as AF, which have not yet caught up with DSLRs, so given the current state of affairs it would be a little unrealistic to say that we will suddenly start offering a professional mirrorless camera. There’s still a performance gap that needs to be addressed.

Über zukünftige Produkte kann Canons Manager natürlich nicht reden, aber er bestätigt zumindest, dass sich Canon durchaus mit dem Thema High-End-DSLM auseinandersetzt. Und seiner persönlichen Meinung nach müsste eine professionelle DSLM zwei wichtige Kriterien erfüllen können:

  1. Schneller Autofokus, vor allem bei sich bewegenden Motiven
  2. Erstklassiger elektronischer Sucher

Wenn diese beiden Kriterien erfüllt werden können, dann wäre es durchaus möglich, dass Canon teilweise den Wechsel von den DSLRs hin zu DSLMs wagt – so Mr. Go Tokura.

Darauf liegt Canons Fokus bei neuen Sensoren

Ebenfalls interessant ist Tokuras Antwort auf die Frage, inwiefern man denn die eigenen Sensoren verbessern wolle. Denn der Fokus liegt anscheinend primär auf einer höheren Auflösung und einer verbesserten (Low-Light-)Empfindlichkeit. Zudem verschwimmen seiner Meinung nach die Grenzen zwischen Videographie und Fotografie immer mehr, worauf man natürlich auch bei der Entwicklung von neuen Sensoren reagieren muss. Außerdem seien zwei weitere Kritikerien, auf die man achten möchte, „lower power consumption“ und „increasing processing speed“. Von einem verbesserten Dynamikumfang ist nicht direkt die Rede.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

Kommentieren

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *