Canon Kameras

Canon EOS 5D Mark IV: Neue Infos zum Erscheinungsdatum

Canon EOS 5Ds 2

Die Gerüchte zu einem baldigen Erscheinen der Canon EOS 5D Mark IV waren leider nicht korrekt. Nun gibt es neue Infos zum Erscheinungsdatum.

Keine 5D Mark IV auf der Photography Show

Vor einigen Tagen haben wir von einer anonymen Quelle einen Tipp erhalten, dass die Canon EOS 5D Mark IV auf der Photography Show in Birmingham präsentiert werden könnte. Es gab insgesamt einige Gründe, die für diese zeitnahe Präsentation gesprochen hatten und die den Tipp plausibel erscheinen ließen – doch inzwischen muss man leider festhalten, dass die Info nicht korrekt war. Denn die Photography Show ist in der Zwischenzeit gestartet und von einer Canon EOS 5D Mark IV gibt es weit und breit keine Spur.

Wann kommt sie denn nun, die Mark IV?

Das ist für viele Kunden, die sich bereits auf die 5D Mark IV gefreut hatten, natürlich ein kleiner Dämpfer. Trotzdem ist es nach wie vor möglich, dass die neue DSLR noch im Frühjahr 2016 enthüllt wird. Allerdings soll die Präsentation wohl erst dann über die Bühne gehen, wenn die Canon EOS-1D X Mark II wirklich in den Regalen der Händler steht. Sprich theoretisch wäre eine Vorstellung der 5D Mark IV im Mai denkbar, was alten Gerüchten widersprechen würde, dass die Mark IV im Zeitraum der NAB Show im April präsentiert werden soll.

Es gibt derzeit also noch viele Fragezeichen in Bezug auf das Canon EOS 5D Mark IV Erscheinungsdatum und es würde uns auch nicht wundern, wenn Canon die neue Kamera erst im Herbst auf der photokina 2016 vorstellen würde. Wir behalten in jedem Fall alle Gerüchte im Blick und halten euch auf dem Laufenden.

Lesetipp: Canon: Drei neue Spiegellose in 2016

Fokus auf den Videofunktionen

Die möglichen technischen Daten der 5D Mark IV hatten wir kürzlich bereits im unteren Teil dieses Artikels zusammengefasst. In der Zwischenzeit hat sich noch etwas mehr herauskristallisiert, dass Canon wohl unter anderem mit hervorragenden Video-Funktionen überzeugen möchte. 4K scheint also so gut wie sicher zu sein und auch sonst möchte sich Canon mit der Kamera zumindest teilweise an Videographen richten.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

10 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Lieber Mark,

    meine ganz private und persönliche Einschätzung ist seit einiger Zeit, dass die neue „Canon EOS 5DM“ heißen wird. Sie wird die lange Zeit erwartete Antwort Canons auf die „A7“ von SONY. Vorstellung genau 11 Jahre nach der Canon EOS 5D im August.

    Es gibt bereits „das Modell“ Canon EOS 5DS – high performance; eine weitere DSLR im lower level ist die EOS 6D. Betrachte die verbalen Ankündigungen einiger Canon Manager zum Thema „mirrorless“. Meine Canon Modelle EOS 5DM3 und EOS M bleiben gespannt.

    Einziger alternativer Gedanke: es kommt eine EOS 5D als DSLR, dann wird die 6D zur „mirrowless“ Version gekürt.

    Herzliche Grüße

    • Hallo Jens, danke für deinen Kommentar! 🙂 Ich glaube mit deiner Einschätzung, dass Canon eine Antwort auf die A7 von Sony präsentieren wird, liegst du nicht so falsch. Da gab es ja kürzlich auch konkrete Gerüchte dazu (siehe: http://www.photografix-magazin.de/blog/2016/03/16/canon-drei-neue-spiegellose-in-2016/)

      Allerdings glaube ich nicht, dass diese spiegellose Vollformatkamera die 5D Mark IV „ersetzen“ wird. Ich rechne fest mit einer normalen 5D Mark IV (möglicherweise unter einem anderen Namen), einer 6D MarK II und dann evtl. zusätzlich einigen neuen Modellen im spiegellosen Bereich.

      LG, Mark

  • An sich begrüße ich es ja, wenn solch eigentlich ausgereifte Kameras nicht jedes Jahr aufs neue nur mit ein paar MP mehr (oder sonstigen Kleinigkeiten) herausgebracht werden, aber Canon liegt mit der 5D3 mittlerweile soweit zurück, was den Sensor betrifft (verglichen mit Sony), dass es beinahe schon peinlich ist.

    Wovon ich seitens Canon (bei Nikon wohl nicht anders!) aber umso mehr enttäuscht bin ist, dass die Produkte auf dem Markt kaum noch gepflegt werden! Da kann sich manch einer mal eine Scheibe an Fuji abschneiden! Meine X-E2 fühlt sich nach zwei Jahren mit dem letzten Firmwareupdate an, als hätte ich eine neue Kamera.

    Auf die 5D4 werde ich zwar gespannt blicken, schließlich war ich lange Zeit mit der 2er und dann 3er unterwegs. Aber der Canon-Zug ist für mich mittlerweile abgefahren. Ein sehr großes Argument für mich ist eben die mangelnde Updatepolitik auf Softwareseite.

    • Hallo Marcel! Was Fujifilm in Sachen Software und Firmwareupdates usw. abliefert ist wirklich erstklassig. Aber wie du richtig sagst – da können nur die wenigsten Unternehmen mithalten, das ist ja nicht nur bei Canon so. Was dieses fast perfekte Fujifilm Bild (in Bezug auf die Firmwareupdates) für mich persönlich aber ein wenig getrübt hat, war diese Geschichte mit 4K bei der X-Pro2, was per Firmwareupdate (oder ganz generell) möglich wäre, was sie aber nicht bringen wollen. Siehe Artikel hier: http://www.photografix-magazin.de/blog/2016/03/02/fuji-x-pro2-4k-waere-per-firmware-update-moeglich/

      Und zur 5D Mark IV – ja, dann können wir aktuell nur warten und hoffen, dass Canon (auch und vor allem bei den Sensoren) deutlich aufholen wird.

  • Wie sicher ist die 5dmk4 denn überhaupt? Das wäre doch die erste Mark IV überhaupt und mit den hochauflösenden Schwestern 5ds und 5dr sind schon zwei Pferde der Reihe im Rennen.

    • Hallo Robert! Könnte sein dass die 5D Mark IV unter einem anderen Namen auf den Markt kommen wird. Aber DASS diese neue Kamera (wie auch immer sie letztendlich heißen wird) irgendwann erscheinen wird, da kann man sich sehr sehr sicher sein. Die 5DS und 5DS R gehören dem Namen nach zwar der gleichen Reihe an, bedienen aber doch eine etwas andere Nische. Die 5D Mark III ist eine der erfolgreichsten Canon Kameras aller Zeiten, da wäre Canon schön blöd, wenn sie da keinen Nachfolger präsentieren würden. Außerdem gab es in den letzten Monaten und Jahren sehr viele Gerüchte und Infos. Ich würde also mal sagen die 5D Mark IV ist zu 97 Prozent sicher 😉

    • Hallo Robert,
      wieso …“die erste Mark IV überhaupt“…? Schon Mal was von der 1d Mark IV gehört?

      Aber es könnte sicherlich sein, dass Canon das Nachfolgemodell EOS 3d nennt. Das wäre nämlich wieder ein „gute Grund“ um die Cam. noch teure zu verkaufen!

  • Mit der Zeit nervt es mich mehr und mehr, im Canon System unterwegs zu sein. Der Hersteller enttäuscht momentan einfach maßlos, das System hat bereits komplett den Anschluss verloren, weil der Sensor der Mark 3 schon seit Jahren weit vom State of the Art entfernt ist und schon von diversen APS-C Sensoren geschlagen wird. Canon sollte nun doch langsam mal in die Gänge kommen, denn der Sony-Zug ist bald ganz weg. Auch ich werde wohl bald das System wechseln, obwohl ich die Mark 3 ergonomisch klasse finde aber diese Firmenpolitik geht einfach gar nicht. Sich dermaßen auf dem alten Erfolg auszuruhen ist nichts anderes als dämlich.

    • Manchmal frage ich mich, ob Leute ernsthaft mit ihrer Ausrüstung fotografieren oder nur Datenblattreiter sind. Werden Kameras neuerdings schlagartig so schlecht, dass es nicht mehr MÖGLICH ist, mit ihnen Aufnahmen zu machen?

      Ein Jahrzehnt lang hat Canon der DSLR-Konkurrenz gezeigt, wo der Hammer hängt. Die Mitbewerber haben das aber überlebt, inzwischen aufgeschlossen und es lassen sich bisweilen bei Aufnahmen in einigen Extremsituationen (Super-Low-Light) auch bessere Ergebnisse erzielen. Und? Wenn du ausschließlich in solchen Extremsituationen fotogafierst, mag dein Wechselgedanke Sinn haben. Ansonsten vermute ich, dass die Unzufriedenheit eher andere Ursachen hat.

      Du kannst gerne einmal probieren, einen Fuji Superia 1600 zu belichten. Dieser Film ist an sich schon Wahnsinn (im Vergleich zu dem, was vor 25 Jahren auf Film möglich war), aber bereits gegen die Ur-5D hat der es sehr schwer, die wiederum von der MK2 deutlich in den Schatten gestellt wurde. So sehr also die MK3 im Vergleich des direkten Marktumfelds nach nunmehr fast vierjähriger Bauzeit schon etwas abfällt bei den Leistungsdaten, wer damit keine anständigen Fotos hinbekommt… Inwieweit APS-C-Sensoren die MK3 in Sachen Schärfentiefe geschlagen haben sollen, würde mich dann auch mal interessieren. Farbrauschen und -wiedergabe hin oder her.

      Selbst wenn Canon im Markt insgesamt zurückfallen sollte (derzeit sind sie noch Platzhirsch bei den DSLR-Verkaufszahlen), werde ich persönlich nicht wechseln. Denn mein Objektivpark ist exakt auf meine Bedürfnisse zugeschnitten, sodass ich bei einem Systemwechsel nur verlieren kann.

      • Ich kann da nur zustimmen; seit einige Zeit meinen viele, dass man mit Canon´s nicht mehr fotografieren kann….!

        Gut, ich würde auch zwei bis drei Stufen mehr an Dynamikumpfang und weniger Rauschen begrüßen, aber ich verstehe die „Panik“ nicht, die immer mehr um sich greift!!

        Ich fotografiere mit der 5d Mark III sehr viel Hallensport. In Hallen, die teilweise recht düster sind.
        Dabei muss ich den Iso-Wert oft bis auf 6400 oder sogar 8000 einstellen.
        Die Kunden sind sehr zufrieden, bis begeistert!