Kameras Neuheiten

Erste spiegellose Mittelformatkamera der Welt vorgestellt

Hasselblad hat die erste digitale spiegellose Mittelformatkamera der Welt vorgestellt, die X1D. Sie kommt mit 50 Megapixeln und einem Preis von weniger als 10.000 Euro daher.

Hasselblads spiegellose Mittelformatkamera X1D

In den letzten Wochen wurde bereits gemunkelt, dass Hasselblad am 22. Juni 2016 einen „game changer“ vorstellen würde – und nun hat das Unternehmen auch Taten folgen lassen und mit der Hasselblad X1D die erste digitale spiegellose Mittelformatkamera der Welt präsentiert.

Dank der spiegellosen Bauweise ist das Gehäuse deutlich kompakter, als man das von anderen Mittelformatkameras kennt – und natürlich ist das ein großes Vorteil, schließlich sind Mittelformatkameras normalerweise alles andere als klein. Mit der X1D ändert sich das jetzt, die Kamera kann also durchaus auch unterwegs genutzt werden. Ihr Gewicht beträgt lediglich 725 Gramm, zudem ist das aus Aluminium gefertigte Gehäuse gegen Spritzwasser und Staub geschützt.

Hasselblad X1D 2

50 Megapixel, Touchscreen und WLAN

Der Sensor der Hasselblad X1D arbeitet mit 50 Megapixeln, die ISO-Empfindlichkeit reicht von ISO 100 bis ISO 25.600. Außerdem arbeitet die Kamera mit einem Zentralverschluss in den Objektiven, so sind Verschlusszeiten von bis zu 1/2.000 Sekunde möglich. Eines der Highlights der neuen Mittelformatkamera: der Dynamikumfang, welcher 14 Blendenstufen umfasst.

Zu den weiteren technischen Daten gehört zunächst einmal ein 3 Zoll großer Touchscreen, welcher mit 920.000 Bildpunkten auflöst. Der Sucher bringt es auf insgesamt 2,36 Millionen Bildpunkte, des Weiteren sind auch WLAN, USB 3.0 Typ C, Mini-HDMI, GPS und zwei SD-Slots vorhanden. Sogar Videos können mit der Hasselblad X1D aufgezeichnet werden, allerdings nur in Full HD.

Auch ein TTL-Blitzschuh ist vorhanden, dieser ist im Übrigen mit dem Nikon-System kompatibel. Zum Verkaufsstart der neuen Mittelformatkamera wird es zwei Objektive geben, ein 45 mm f/3.5 sowie ein 90mm f/4.5. In Kombination mit einem Adapter ist die Kamera aber auch mit allen zwölf Hasselblad-Objektiven des H-Systems kompatibel. Der Preis der Hasselblad X1D wird bei ca. 9.400 Euro liegen.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

5 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ich gehe zwar davon aus, dass ich wieder keine Antwort erhalte, wie immer, wenn ich hier was schreibe, aber es ist nicht war, dass das die erste spiegellose Mittelformatkamera der Welt ist. Es ist zwar die erste unter 10.000€, aber die Phase One Serie A hat sogar bis zu 100MP und auch noch den größeren Sensor.

    • Servus Mark! Leider ist die Zeit, die ich in Photografix und generell in das „Hobby Fotografie“ investieren kann, aktuell ziemlich beschränkt. Dementsprechend kann ich leider nicht auf alle Kommentare antworten, schon gar wenn darin keine konkreten Fragen enthalten sind, wie es bei deinen bisherigen Kommentaren der Fall war. Ich hoffe du verzeihst mir das 😉

      Technisch gesehen sind die A-Series-Kameras schon spiegellose Mittelformatkameras, da hast du Recht. Die hatte ich jetzt bei diesem Artikel aber gar nicht auf dem Schirm, da sie doch in eine völlig andere Kategorie fallen, oder findest du nicht? Die klobige Kombination aus Alpa Gehäuse und Phase One Rückteil, der Preis, der fehlende EVF… damit kann man die X1D eigentlich nicht so wirklich vergleichen finde ich. Aber wenn man ganz genau sein möchte – ja, dann ist die X1D nicht die erste spiegellose Mittelformatkamera der Welt 😉

      Nochmal sorry dass ich nicht immer auf alle Kommentare antworten kann, gebe mein bestes und freue mich immer deinen Namen zu lesen!

      LG Mark

      • Hallo Mark,

        Entschuldigung angenommen 😉 und ich kann es nachvollziehen, dass Du nicht überall antworten kannst, daher schreibe ich eigentlich i.d.R. kein blahbah und es kann ja auch mal was untergehen 😉

        Die Aussage „erste spiegellose Mittelformatkamera“ ist ja auch nicht von Dir und die meisten sind ja auch nicht so tief im Thema Mittelformat drin. Und ich hatte ja auch die Einschränkung mit dem Preis genannt und die Alpa Phase One ist auch eine andere Liga.

        Und danke, dass Du geantwortet hast.

        Liebe Grüße Mark

      • Hallo Mark! Danke für dein Verständnis 🙂 Ab Juli habe ich wieder etwas mehr Zeit für Photografix und möchte dann auch wieder etwas ausführlicher auf Kommentare eingehen. Gerade im Zeitraum der photokina wird es ja sicherlich einige spannende News geben.

        Im Bereich der Mittelformatkameras bin ich leider kein Experte. Und wie du richtig sagst habe ich mich da bei den Recherchen vielleicht auch vorschnell von den ganzen Überschriften anderer Magazine („erste spiegellose Mittelformatkamera“ usw.) beeinflussen lassen. Gut, dass wir das hier jetzt nochmal richtig gestellt haben 😉

        LG und bis bald
        Mark

  • Hahaha – lustig – es gibt immer noch dumme Menschen, die auf pompöses Gedöns reinfallen. 50 MP – gut. 10 Riesen ? Lächerlich. 1080 P – lächerlich. Touchscreen und WLAN – Wow ! Na das ist mal ein Neuerung. 10 Riesen ? Wie doof seid Ihr ? Das Teil dürfte höchstens 1,5 Riesen kosten. Und in der Herstellung wohl deutlich weniger. Dann muss ich auch noch Schrottobjektive kaufen 3,5 / 45 – für wieviel ? Naja, der Rest ist dann fürs Management. Sone Yacht kostet Geld Leute ! Format und Kameras waren mal gut – als wir noch dieses Zeug mit Film und Entwicklung hatten. Damals – nach dem Krieg. Wer auf dem Egotrip ist und sich mit seine Sachen präsentieren muß ( weil er sonst nichts kann ) – Kauftipp !!!