Kameras Sony

Sony A6300 Test: So wertet DxOMark

Die Sony A6300 enthält Sonys bisher besten APS-C-Sensor – so DxOMark. Doch reicht es auch, um sich an die Spitze aller APS-C-Kameras zu setzen?

Sony A6300 DxOMark Test

Mit der A6300 hat Sony vor einigen Monaten neue Wege eingeschlagen. Klar, in gewisser Weise handelt es sich hier um den Nachfolger der beliebten Sony A6000, allerdings ist die A6300 deutlich teurer und soll eine etwas andere Zielgruppe als die A600 ansprechen – mehr dazu im Artikel „Meine Meinung zur Sony A6300“.

Nun hat auch DxOMark die A6300 bzw. den Sensor der A6300 etwas genauer unter die Lupe genommen. Und was man bereits vermuten konnte, bestätigt sich jetzt auch im Test: Die Sony A6300 arbeitet mit einem hervorragenden Sensor. Konkret handelt es sich sogar um Sonys bisher besten APS-C-Sensor, die A6300 schafft es im Test nämlich auf insgesamt 85 Punkte und liegt damit deutlich vor der A6000 mit 82 und der A77 II mit ebenfalls 82 Punkten. DxOMark hebt dabei explizit das geringe Rauschen im normalen und hohen ISO-Bereich sowie den tollen Dynamikumfang (13,7 EV) hervor.

Platz 3 aller APS-C-Kameras

Doch wie schlägt sich die A6300 im Vergleich zu den APS-C-Kameras anderer Hersteller? Die ebenfalls Anfang des Jahres erschienene Nikon D500, die kürzlich von DxOMark getestet wurde (siehe Artikel hier), schlägt die A6300 in jedem Fall nicht, die D500 bringt es nämlich „nur“ auf 83 Punkte. Überhaupt muss sich Sonys DSLM nur zwei Kameras geschlagen geben, der Samsung NX500 und der Nikon D7200 nämlich. Beide liegen mit 87 Punkten leicht vor der A6300.

Insgesamt hat Sony hier also mal wieder hervorragende Arbeit geleistet und man darf gespannt sein, welche Neuheiten das Unternehmen im Laufe der nächsten Monate noch vorstellen wird. Aktuell bemüht sich Sony nach dem Erdbeben von Kumamoto in jedem Fall, den Produktionsrückstand wieder in den Griff zu bekommen. Erst kürzlich hatte das Unternehmen in einer Pressemeldung erklärt, dass es derzeit zu Verzögerungen bei den Produktionen von A7, A7r, A7s, A5100, A77 II und A99 kommen kann. Die neueren Kameras scheinen von den Produktionsschwierigkeiten also nicht betroffen zu sein.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

Kommentieren

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.