Fujifilm Kameras

Fuji X-T2 mit „fantastischem Autofokus“ (Test CameraStoreTV)

Die Jungs von CameraStoreTV haben die Fuji X-T2 auf Herz und Nieren geprüft und dabei zahlreiche Verbesserungen im Vergleich zur Vorgängerin festgestellt.

Präsentation der Fuji X-T2

Vor einigen Tagen hat Fujifilm die neue X-T2 vorgestellt. Und insgesamt muss man als Nutzer sehr froh darüber sein, dass die Präsentation der neuen Fuji DSLM nicht deutlich nach hinten geschoben werden musste, wie das vermutlich bei den Flaggschiffen anderer Hersteller der Fall sein wird (wir berichteten). Doch glücklicherweise hatte Fujifilm schon vor einiger Zeit genügend Sensoren für die X-T2 geordert, sodass das Erdbeben von Kumamoto keinen großen Einfluss auf die Produktion der X-T2 hatte.

Test von CameraStoreTV

Chris und Jordan von TheCameraStoreTV haben nun ein Vorserienmodell der X-T2 getestet, dabei herauskommen ist mal wieder ein unterhaltsames aber zugleich auch informatives Video. Dabei gehen die beiden sowohl auf die Neuerungen im Vergleich zur X-T1 ein, vergleichen die Fuji X-T2 gleichzeitig aber auch mit der Sony A6300, die derzeit beispielsweise in Sachen Autofokus zu den besten Spiegellosen auf dem Markt gehören dürfte.

Eine der wichtigsten Neuerungen der X-T2 ist der zusätzliche Batteriegriff, der die Leistungsfähigkeit deutlich erhöht, die Kamera gleichzeitig aber auch etwas unhandlicher und größer macht. Der Griff sorgt aber beispielsweise dafür, dass 30 Minuten lange 4K-Videos aufgezeichnet werden können – und zwar völlig ohne Overheating-Issues. Im Gegensatz zur Sony A6300 scheint es bei der X-T2 also keine Probleme mit großer Hitzeentwicklung zu geben. Generell beschreibt Jordan die Videos als sehr scharf, zudem ist er von den vielen Filmsimulationsmodi begeistert.

Das Highlight: Der Autofokus

Der EVF der X-T2 wurde im Vergleich zur Fuji X-T1 nochmal verbessert und Chris sieht in quasi als ebenbürtig mit einem optischen Sucher an. Das größte Highlight der X-T2 dürfte wohl der neue Autofokus sein, denn dieser lässt sich sehr stark anpassen und individualisieren, sodass er sich schlussendlich genau so verhält, wie man sich das als Fotograf in der jeweiligen Situation wünscht. Dank dieser Anpassungsmöglichkeiten liegt die X-T2 insgesamt in Sachen Autofokus wohl relativ gleichauf mit dem der Sony A6300 – so der erste Eindruck.

Insgesamt scheint Fuji mit der X-T2 also eine wirklich hervorragende Kamera gelungen zu sein, die sich an der Spitze der Spiegellosen festsetzen und für eine ganze Reihe von Fotografen interessant sein dürfte.

Hier das komplette Video, über den Vergleich mit der Sony A6300 wird ab Minute 10:05 gesprochen:

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

Kommentieren

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.