Kameras Olympus

Olympus E-M1 II: Erscheinungsdatum & neue Spezifikationen

Es gibt einige neue Gerüchte zur Olympus E-M1 II. Auch scheint das offizielle Erscheinungsdatum festzustehen.

Olympus E-M1 II Erscheinungsdatum

Wir haben es in unserer großen photokina 2016 Vorschau zu Olympus bereits angekündigt: Die Olympus E-M1 II wird voraussichtlich das Highlight des Unternehmens auf der diesjährigen photokina werden. Zuletzt hatten wir Ende Juli in einem Artikel alle wichtigen Gerüchte zu der neuen Kamera zusammengefasst – jetzt wird es Zeit für ein Update.

Zunächst einmal scheint das offizielle Erscheinungsdatum der Olympus E-M1 II festzustehen. Verschiedene Quellen berichten nämlich, dass die neue Kamera am 19. September vorgestellt werden soll. Das macht Sinn – schließlich beginnt die photokina einen Tag später, am 20. September nämlich.

Neue Infos zu den technischen Daten

Zudem sind auch einige neue Gerüchte zu den technischen Daten aufgetaucht. Diese stammen von zwei anonymen Quellen und sollten dementsprechend noch mit einem gesunden Maß an Skepsis betrachtet werden.

Diese beiden Quellen sprechen zum einen davon, dass sich die Bildqualität der Olympus E-M1 II im Vergleich zur Vorgängerin um 20 Prozent verbessert haben soll. Des Weiteren ist die Rede davon, dass die E-M1 II mit dem beweglichen Display der E-M5 II ausgestattet sein wird.

Bestätigt werden außerdem zwei Funktionen, die schon vor einigen Wochen die Runde gemacht hatten. Zum einen soll die E-M1 II nämlich mit einem High-Resolution-Modus ausgestattet sein, der auch ohne Stativ genutzt werden kann! So sollen anscheinend 48-Megapixel-Bilder aus der Hand geschossen werden können. Des Weiteren wird auch bestätigt, dass mit der Olympus E-M1 II Videos in 4K kein Problem darstellen.

Zusammenfassung aller Spezifikationen

Fassen wir abschließend alle bisherigen Gerüchte zur neuen Olympus E-M1 Mark II zusammen:

  • Präsentation am 19. September
  • MFT-Sensor mit 20 Megapixeln
  • Bildqualität rund 20 % besser als bei der Vorgängerin
  • Neuer Autofokus
  • Neuer Prozessor
  • 4K Video
  • Dual-SD-Slot
  • Bewegliches Display
  • Elektronischer Sucher mit höherer Auflösung
  • kleine Verbesserungen am Gehäuse
  • High-Resolution-Modus ohne Stativ

via: 43rumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

4 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Seit wann ist Bildqualität quantitativ messbar, so dass man sie „20% verbessern“ kann? Manchmal ist es vllt. besser nicht alles unkommentiert wiederzugeben, was andere vorher irgendwo herausposaunt haben 🙂

    • Hey Alex! Seiten wie DxOMark machen genau das – die Bildqualität messen und in Zahlen wiedergeben. Die Hersteller haben da sicherlich ähnliche Methoden. Klar, davon kann man halten was man will, aber letztendlich soll diese Aussage mit den „20 Prozent“ ja auch nur grob vermitteln, dass sich die Bildqualität (Rauschverhalten usw.) im Vergleich zur Vorgängerin ein Stückchen verbessert hat. Man muss ja nicht alles auf die Goldwaage legen 😉

      Liebe Grüße
      Mark

  • Sollte die OM-D E-M1 ll wirklich mit dem schwenkbaren Display der M5 ll kommen, glaube ich dass dies den „Professionellen“ Ansprüchen nicht mehr standhalten wird.