Canon Kameras

Canon EOS 5D Mark IV: Wie gut ist die Bildqualität?

Es ist eine der wichtigsten Fragen, wenn es um die neue Canon EOS 5D Mark IV geht. Wie gut ist die Bildqualität? Erste Testbilder liefern die Antwort.

Canon EOS 5D Mark IV sorgt für Diskussionen

In den letzten Tagen haben wir viel über die Canon EOS 5D Mark IV diskutiert – zum Beispiel in den folgenden Artikeln:

Einige haben sich ihre Meinung über die neue Kamera bereits gebildet, andere sind noch dabei. Die technischen Daten der 5D Mark IV kennt man ja bereits, wie sich die DSLR in der Praxis schlagen wird, muss allerdings noch abgewartet werden. Genauso konnte man anhand der Spezifikationen noch nicht final beurteilen, wie gut oder schlecht denn die Bildqualität der 5D Mark IV ausfallen wird.

Wie gut ist die Bildqualität?

Die Bildqualität ist mit Sicherheit eines der wichtigsten Merkmale der neuen Kamera. Viele hatten zuletzt eine deutliche Verbesserungen gegenüber der alten Mark III gefordert, da beispielsweise Sony mit den eigenen Kameras in Sachen Bildqualität zuletzt gut vorgelegt hatte.

Die entscheidende Frage ist nun also: Wie gut ist die Bildqualität der Canon EOS 5D Mark IV?

Diese Frage kann nun zumindest schon teilweise beantwortet werden. Denn verschiedene Seiten konnten die neue Kamera bereits testen und haben entsprechende Bilder veröffentlicht. Die Meinungen über die Bildqualität gehen in der Community recht weit auseinander. Manche sind sehr zufrieden, andere fast schon entsetzt. Hier mal einige Kommentare von Nutzern auf DPReview:

„Better than 5D3, D810, A7R2 and pretty close to D5 up to 25.600.“

„In RAW still behind the Sony A7rII and the Nikon D810.“

„This doesn’t make sense. It isn’t much better at Iso, sharpness or dynamic range than the mk3.“

Testbilder anschauen

Wir werden an dieser Stelle bewusst darauf verzichten, unsere eigene Meinung zu den bisherigen Testbildern zu teilen, denn jeder soll sich seine eigene Meinung bilden! Man sollte lediglich im Hinterkopf behalten, dass die 5D Mark IV noch nicht auf dem Markt ist und die finalen Bilder noch minimal besser aussehen können.

Die Bildqualität der 5D Mark IV kann direkt mit der von anderen Kameras verglichen werden, nämlich hier bei DPReview und hier bei Imaging Resource.

Eines wollen wir dann aber doch verraten: Im Vergleich mit anderen Kameras wie der Canon EOS 5DS R, Nikon D810 oder Pentax K-1 wird deutlich, dass die 5D Mark IV die weniger scharfen Bilder liefert. Das liegt schlicht und einfach am Tiefpassfilter, auf den Canon nach wie vor setzt, um Moiréeffekte zu vermeiden. Das mag in einigen Situationen von Vorteil sein, gleichzeitig büßt man aber eben dauerhaft Schärfe und Details ein.

Wie beurteilt ihr die Bildqualität der Canon EOS 5D Mark IV?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

18 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Hallo Leute!

    Wenn man die Bilder dieser Kamera (auf die ich sooo lange gewartet habe!) anschaut, kommt man ein wenig ins Grübeln.

    Die Bilder wirken «flau», ja sogar schlechter als die vom Vorgängermodell!
    Was ist mit der Schärfe passiert? Sollten bei 30 MP nicht mehr Details erkennbar sein als bei 22 MP (und nicht umgekehrt)?

    Das sollten doch seriöse Tests sein…?

    Was meint ihr dazu?

  • Hallo Patrick,

    ich kenne ja nicht deinen Monitor mit dem du die Bilder betrachtest.
    Ich habe mir mal die Studioaufnahmen bei dpreview angeschaut und verglichen.
    Die Bilder sind nicht flauer, von den Farben sind sie nur ein Tick heller. Dadurch wirken sie auf dich nicht
    so intensiv.
    Die Schärfe ist auch ok. Die Canon hat nach wie einen Tiefpassfilter, der die Bilder weicher gestaltet.
    Du muss die Bilder runterladen und dir beide in der Grösse der 5D Mark III anschauen. Das ist oft ein
    Fehler den man macht. Dann ist die Schärfe gleich,… schau mal in dem Text des Testbildes bis zu welcher Zeile
    du lesen kannst, dann merkst du wo du Gewinn hast bei 30 MP.
    Das Sony und Nikon etwas schärfer sind, liegt am Filter, aber dafür habe sie Moiree-Probleme beim Studiotestbild an einigen Stellen. 🙂

  • Ach ja,… nur mal so aus Fotografensicht. Nicht immer ist ein knackscharfes Bild gewünscht,..
    sowas kann auch viel kaputt machen. Wenn alles etwas sanfter ist,… dann hat man bei Portraits und Hochzeitsfotos viele Vorteile,… es wirkt harmonischer.
    Ein Bild was die Kamera nur megascharf liefert, bekommt man nicht mehr harmonisch weich!!!
    Jedes weiche Bild bekommt man aber mit der Nachbearbeitung sehr scharf… sollte man einfach mal im Hinterkopf haben….. so als Denkansatz 🙂 Canon weiss schon warum sie das machen, mit dem Tiefpassfilter.

    • Hallo Peter

      Danke für deine Meinung.

      «ich kenne ja nicht deinen Monitor mit dem du die Bilder betrachtest.»

      Es ist so, dass wir (Bildbearbeiter ;-)) in der Firma hervorragende, kalibrierte EIZO-Monitore benutzen und dass sich ganz viele Fotografen in diversen bekannten Foren (zum Beispiel auf http://www.juzaphoto.com , die meistbesuchte Fotografenplattform Italiens) ebenso sehr negativ über die Schärfe der ersten Samples geäussert haben. 😉
      Ob wir jetzt alle zum Optiker pilgern müssen, bezweifle ich 😀

      Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass bei den Tests was schief gelaufen ist…aber ich hoffe es!
      Die RAW’s der neuen Kamera sollen ja mit einer Beta-Version entwickelt worden sein (habe ich gelesen).

      «Nicht immer ist ein knackscharfes Bild gewünscht»

      Bei mir schon.
      Bin hobbymässig als Tierfotograf unterwegs und da will man bei jedem Vogel die einzelnen Federn zählen können ;-)))
      Für was zusätzliche 8 MP wenn die Details nicht deutlicher werden?

      Lassen wir uns überraschen 😉

  • Ich habe mir die Bilder angeschaut und feststellen müssen, dass bei den Haaren in der Mitte bei der MK 4 einige Haarstränge im Gegensatz zu MK 3 und gar Nikon 5DS und Sony 7RII nicht mehr auf dem Bild zu sehen sind. Es deutet darauf hin, dass hier der interne Rauschfilter so heftig filtert, dass die Datails welche bei 22 Mpixel MK 3 noch fast zu erkennen sind, bei der MK 4 mit 30 MPixel wegradiert werden. Ich habe MK 3, D810 und 7RII jeweils auf RAW 100 DIN gestellt und das Harrebausch in der Mitte recht unten vergliechen. Das ist furchtbar, was bei der MK 4 an Details fehlt !

      • Das ist ein optisches Phänomen. Es entsteht durch Brechung der Lichtstrahlen beim Auftreffen des Lichts auf bestimmte Gläser (Ähnliches passiert bei der Fata Morgana.). Porträtfotografen im 19. Jahrhundert verwendeten ein spezielles Objektiv der Firma Meyer Grömitz. Dadurch erhielten die Haare ihrer Kunden mehr Fülle. Die Nachfolger der Firma wollen das Objektiv unter dem Namen Meyer Grömitz wieder auf den Markt bringen. Sie versprechen sich dadurch unvergleichliche Ergebnisse im Test von DXO Mark.

  • lange habe ich auf die 5D IV gewartet und kann es kaum abwarten sie in meinen Händen zu halten. Gleichzeitig hält sich aber meine Begeisterung in grenzen da ich mich frage ob sich das Upgrade lohnen wird. Naja, mal schauen!

    aber bei DP Review sieht die BQ doch ganz gut aus 😉

  • Eins ist sicher. Das Objektiv an der MK4 ist ne Gurke aus den 90er. Die Unschärfen sind parziell. Was für ein Schrotttest ! Ich habe die Nikon D810, die ich letzte Woche gekauft habe wieder zurück geschickt und bleibe bei Canon. Ich kann mit dem Menü von Nikon nicht arbeiten und die Griffmulde ist eher für kleinere Hände gemacht. Das wäre wie mit zu kleinen Schuhen laufen. Die Bilder sind top. Aber ich kann die Nikon Objektive nicht leiden. diese unscharfe Ecken und Chromas. Bei 36 MPixel müsste ich meine Hardware zum Bearbeiten neu anschaffen. Mit 30 MPixel wäre ich noch im Rahmen meines PC-Systems. Da muss ich sagen, Canon hat hier gut nachgedacht, nicht über die 30 MPixel bei einer Allroundkamera zu gehen. Na und bei 36 MPixel wäre der Cropfaktor noch grösser als 1,75. Mit meinem 16-35mm kann ich wie mit einem 28-62mm filmen. Das geht noch gut. So, jetzt warte ich noch auf die Dynamikumfangtests. Schafft die MK4 13 Blendenstufen, werde ich mir eine holen. Eins noch, da ich Architektur gerne fotografiere, hat da Nikon auch nix wie ein 24er und 17er TS mit der Qualität anzubieten. Die von Nikon sind Matsch.

  • Ich war gerade im Mediamarkt (Berlin) und hatte erstmalig die von mir lange erwartete Canon 5D Mark IV in der Hand und eine vergleichbare Nikon (für meinen eventuellen Systemumstieg / oder vielleicht doch eine Sony mit Adapterring für meine teuren Canon-Objektive). Hier die interessante Mitteilung des Verkäufers: „Die Canon 5D Mark IV haben wir jetzt seit drei Wochen im Laden und es wurde noch nicht eine verkauft“ und „Im Alexa wurde wohl schon eine verkauft.“ – ohne Worte. UND hoffentlich liest hier auch mal jemand von Canon Deutschland mit.