Canon Kameras

Canon EOS 5D Mark IV: Die Tests zum Dynamikumfang sind da

Wie schlägt sich die Canon EOS 5D Mark IV in Sachen Dynamikumfang? Wir fassen die ersten Testergebnisse zusammen.

Canon EOS 5D Mark IV

In den letzten Tagen wurde viel über die Canon EOS 5D Mark IV gesprochen. Ersten Tests von DPReview und Co. haben wir es zu verdanken, dass wir uns bereits einen Eindruck über die Bildqualität (siehe Artikel: „Canon EOS 5D Mark IV: Wie gut ist die Bildqualität“) und die Dual-Pixel-RAWs (siehe Artikel: „Canon EOS 5D Mark IV: Dual-Pixel-RAWs wohl große Enttäuschung“) verschaffen konnten.

Ein wichtiger und großer Punkt fehlte jedoch noch – die Angaben zum Dynamikumfang nämlich. Gewissermaßen stand Canon hier in der Pflicht, die 5D Mark IV im Vergleich zur alten Mark III deutlich zu verbessern. Denn diese konnte in dieser Hinsicht schon lange nicht mehr mit Kameras wie der Sony A7r II oder der Nikon D810 mithalten.

Dynamikumfang: Positive Testergebnisse

DPReview hat nun einen ersten Test zum Dynamikumfang der Canon EOS 5D Mark IV veröffentlicht. Und zu unserer Freude fällt dieser Test sehr positiv aus! Die Rede ist von einer „dramatischen Verbesserung beim Dynamikumfang“ und einem „großen Sprung nach vorne“. Außerdem schreiben die Kollegen:

The Canon 5D Mark IV, like the 1D X II, represents a significant step forward for Canon with respect to dynamic range. We can confidently say these cameras bring the massive improvement many Canon shooters had wished for in this department.

Canon hat es also geschafft, den Dynamikumfang der Canon EOS 5D Mark IV im Vergleich zur alten Mark III erheblich zu verbessern. Klasse!

Vergleich mit der Konkurrenz

Nun stellt sich natürlich noch die Frage, wie sich die 5D Mark IV in Sachen Dynamikumfang im Vergleich zur Konkurrenz schlägt. Hier holt Canon in jedem Fall auf und bis +3EV oder +4EV sind keine allzu großen Unterschiede sichtbar. Bei einer deutlichen Aufhellung von +5EV und mehr wird aber deutlich, dass Kameras wie die Sony A7r II oder Nikon D810 nach wie vor die Nase vorne haben. Auch die Pentax K-1 schlägt sich in diesem Vergleich wirklich überraschend gut:

Quelle: DPReview
Quelle: DPReview
Quelle: DPReview
Quelle: DPReview

Weitere Bilder und Vergleiche können direkt bei DPReview angeschaut werden.

Konkrete Zahlen (Gerücht)

Konkrete Zahlen zum Dynamikumfang wurden noch nicht veröffentlicht, in einem Forum habe ich allerdings angebliche Testergebnisse einer chinesischen Webseite (www.irentals.cn) gefunden. Auf der Seite selbst konnte ich diese Testergebnisse allerdings nicht finden, setzen wir also mal ein Fragezeichen hinter diese Zahlen:

  • Canon EOS 5D Mark IV: 13,19 Blendenstufen (1/60 ISO 100)
  • Sony A7r II: 14,28 Blendenstufen
  • Pentax K-1: 14,27 Blendenstufen
  • Nikon D810: 14,76 Bledenstufen.

Zusammenfassung

Canon gelingt mit der Canon EOS 5D Mark IV in Sachen Dynamikumfang ein großer Schritt nach vorne, mit den Sensoren von Sony bzw. Nikon kann die 5D Mark IV aber nicht ganz mithalten. Insgesamt sollte man als Canon Nutzer aber durchaus zufrieden sein können. Sobald weitere Testergebnisse (zum Beispiel von DxOMark) folgen, werden wir natürlich darüber berichten.

Update: Inzwischen wurden die DxOMark Testergebnisse veröffentlicht, siehe Artikel hier.

Wie steht ihr zu den Testergebnissen? Seid ihr zufrieden oder habt ihr mehr erwartet?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

10 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Solange die Bilder, bei denen der DR und das Rauschen „gemessen“ wird, alle gleichgroße sind, obwohl zwischen den Kandidaten doch deutliche Unterschiede in der Bildgröße herrschen, ist das Ergebnis eigentlich nichts sagend. Nachdem ich mal vermute sie keine Bilder vergrößern, hat man auf jeden Fall das Bild einer A7rII verkleinert, somit das sichtbare Rauschen reduziert – somit ist kein Test sondern Augenwischrei.

    Des Weiteren hat DXO der A7rII einen DR von 13.9 Blenden und der 1DX Mark2 13.5 Blenden attestiert, warum sollte eine MK4 mit mehr MP schlechter sein bei gleicher Sensortechnik – noch dazu wo doch eine 1Dx MK2 auf hohe ISO getrimmt ist. Das dies eine super DR ein wenig beeinflusst sieht man an den Ergebnissen der D5.

  • Lange habe ich auf die 5D Mark IV gewartet und bin nun – vorsichtig ausgedrückt – überrascht. Meine 5D Mark II habe ich mit Objektiv (24-105) für 3200 EUR bekommen (Feb. 2009). Die Nikon 810 (mit einem offensichtlich besseren Sensor) bekomme ich für 2100 EUR.
    Bei der Preispolitik von Canon denke ich langsam aber sicher über ein Systemwechsel nach. Weniger Bildqualität, doppelter Preis – hier stimmt etwas nicht.

    • Meine Antwort als langjähriger Canon Nutzer mit einem großen Objektiv Park, abwarten bis die Kölner Fotomesse vorbei ist. Danach überlegen ob ich nicht den Schritt nach oben zum Spiegellosen Mittelformat (Hasselblad vielleicht Fuji?) mache weil so viel mehr kosten die dann auch nicht. Sportbilder mache ich nicht und Zoom Objektive brauche ich auch nicht. Für Video benutze ich ein extra System. Da zieht ein treuer Kunde in ein anderes Haus um.

    • Wobei der Test den du zeigst ja nur das Rauschen behandelt, nicht den Dynamikumfang.
      Aber sollte er stimmen rauscht die 5D Mark 4 schon mal deutlich weniger als eine A7r II die ja nur gelobt und als das Maß der Dinge dargestellt wird…. Ich Wette die kochen auch nur mit Wasser 😉

      • Ich wollte auch nur allgemein zeigen, wie wenig hilfreich die Diskussionen über sogenannte „Bildqualität“ sind. Meines Erachtens sollte der Begriff nur in Bezug auf die Gestaltung eines Fotos verwendet werden.

      • Zukünftige Tests werden mehr Klarheit bringen. Das die Sensoren sich alle auf einem sehr hohen Niveau befinden ist völlig klar. Bleibt „nur“ noch der Preis und da helfen leider auch keine Testergebnisse.

  • Sehr geehrter Herr Göpferich,
    wenn Sie schon etwas publizieren, dann sollten Sie schon eigene Erkenntnisse beisteuern und nicht nur einfach abschreiben. Und das von einer einzigen Quelle. Schreiben Sie im Studium auch einfach nur ab? Ihre Profs sollten mal genauer hinschauen. Und dann interpretieren Texte falsch bzw. reißen Sie Nebensächlichkeiten aus dem Zusammenhang. Sie kaprizieren sich in Sachen Bildqualität auf den Dual-Pixel-Sensor der, zumindest der Tenor“ ,eine nur schlechte Bildqualität abliefert. Der Dual-Pixel-Sensor dient dazu sehr viel schneller im Live-View auch bei sehr schlechten Lichtverhältnissen zu fokussieren. Und das ist eine große Errungenschaft, die andere Anbieter nicht vorweisen können. Auch im Videobetrieb, der heute für viele unerlässlich ist, wird durch diese Art von Sensor das pumpende Fokussieren verhindert.
    Ein nachträgliches Fokussieren kann nicht wirklich funktionieren und ist marketingmäßig ein Griff ins ….
    Und ich finde das für Canon einfach nur ärgerlich.
    Ich besitze die 5D-Mark III und seit einigen Wochen den „kleinen Bruder/Schwester“, die 80 D, die teilweise mit ähnlicher Technologie wie die 5D-Mark IV ausgestattet ist. Die 80D leistet z.T. schon so viele mehr Fokussiergeschwindigkeit, Dynamik(!), dass man schon sehr auf die Mark IV gespannt sein darf. Bilden Sie sich bitte zuerst selbst ein Urteil, bevor Sie aus lauter Technikbegeisterung, die ich ja mit Ihnen teile, so einen Unfug schreiben.

    • Ich habe mit 5DIII, 6D, der 5DIV und Pentax K1 3 Tage fotografiert (täglich fast 12 Stunden). Ich wollte eigentlich keine Canon mehr, ich war sehr verärgert. Die Pentax schägt alles : PUNKT, aber … der AF ist einfach eine Zumutung. Das Gewicht der Objektive ebenso eine kleine Katastrophe. Nein, am Ende hatte ich bei fast 2000 Bildern täglich einen guten Eindruck und Bildvergleich.

      Was nützt mir die K1, wenn der AF nicht sitzt? Für alle die manuell arbeiten super, dann geht aber auch eine 7RII. Die neue Canon ist zwei Schritte nach VORNE ! … Der Unterschied von der 5DII auf die 5DIII empfinde ich als sehr gering und nun?
      Es fühlt sich wie zwei Schritte an. Der Dynamikumfang ist etwa um 2 Blenden größer. Alles ist Top. WLAN blitzschnell, wie keine andere Kamera auf dem Markt. Ich habe nun fast 5500 Fotos in Lightroom und erlaube mir das Urteil: Die Canon 5DIV ist doch ihr Geld wert. Sie lieferte die besten Fotos, da ich einfach auch mehr Material hatte. Bei den anderen Kameras, vor allem der Pentax, viel einfach durch den Fehlfokus viel raus.

      Bin begeistert.