Kameras Neuheiten Sony

Photokina 2016: Sony A99 II offiziell vorgestellt!

Wow! Sony hat auf die photokina 2016 die A99 II vorgestellt! Die Kamera kommt mit 42 Megapixeln und einem 5-Achsen-Bildstabilisator daher.

Sony A99 präsentiert

Damit hatten wohl nur die wenigsten gerechnet. Sony hat auf der photokina 2016 eine spektakuläre Neuheit enthüllt – die Sony A99 II! Im Grunde musste man davon ausgehen, dass Sony (wie in den letzten Jahren eigentlich immer) auf einer großen Messe wie der photokina keine neuen Kameras vorstellen würde. Doch in diesem Jahr macht das Unternehmen zu unserer Freude eine Ausnahme.

42 Megapixel und neuer Autofokus

Das neue A-Mount-Flaggschiff Sony A99 II wird mit einem Vollformatsensor ausgestattet sein, welcher 42 Megapixel zu bieten hat. Sony spricht von einem minimierten Rauschen, einem großen Dynamikumfang und einem ISO-Bereich von 100 bis 25.600 (erweiterbar auf ISO 50 bis ISO 102.400).

Außerdem verfügt die A99 II über einen neuen Hybrid-Autofokus, der mit 399 + 79 Messfeldern arbeitet und bis -4 EV noch zuverlässig scharfstellen soll. Diesem Autofokus hat man es unter anderem zu verdanken, dass man mit der A99 II satte 12 Bilder pro Sekunde schießen können wird. Das hält die Kamera für 54 RAW-Aufnahmen durch. Im Live-View sollen 8 Bilder pro Sekunde möglich sein, der Verschluss ist für 300.000 Auslösungen ausgelegt.

Schauen wir uns die neue Autofokus-Technologie etwas mehr im Detail an: Sony spricht davon, dass die A99 II mit zwei verschiedenen AF-Sensoren arbeitet. Das spezielle Phasen-Autofokus-Modul hat 79 Messfelder zu bieten, während auf dem eigentlichen Sensor 399 AF-Punkte zur Verfügung stehen. Einer der Sensoren übernimmt die horizontale Erkennung, der andere die vertikale Erkennung. Das System soll nach Angaben des Hersteller perfekt zusammenarbeiten und sich in verschiedenen Situationen ergänzen, sodass der Autofokus extrem präzise und schnell arbeiten soll. Klingt, als wäre das eines der Highlights der neuen Kamera. Außerdem fungiert der mittlere AF-Punkt als f/2.8-empfindlicher Sensor.

Das AF-System mit Hybridphasendetektion von Sony verfügt einen speziellen AF-Sensor mit AF-Phasendetektionspunkten (79 einschließlich 15 Fadenkreuzpunkte) für die horizontale Detektion. Dieser AF-Punktbereich wird vollständig vom AF-Sensor mit 399-Punkt-Brennebene und Phasendetektion für die vertikale Detektion abgedeckt, sodass alle 79 AF-Punkte als auswählbare Hybridfadenkreuzpunkte fungieren können. [Quelle: Sony]

Sony A99 II Rückseite

5-Achsen-Bildstabilisator & flexibles Display

Zu den weiteren technischen Daten der Sony A99 II gehört ein 5-Achsen-Bildstabilisator, der für die Sony A99 II neu entwickelt wurde und auch bei Videos voll funktionsfähig ist. Er soll nach Angaben des Herstellers bis zu 4,5 Blendenstufen längere Belichtungszeiten ermöglichen.

Neu ist auch das 3-Zoll-Display der Sony A99 II, welches sehr flexibel ist und sich in unterschiedlichste Positionen bringen lassen wird. Das ist beinahe schon ein Alleinstellungsmerkmal der Sony A99 II, denn viele andere Hersteller verzichten bei ihren teuren Flaggschiffen auf flexible Displays. Was allerdings fehlt, ist ein Touchscreen. Die Auflösung des Displays beträgt 1.2 Millionen Bildpunkte.

Ergänzt wird es das Display von einem Sucher, allerdings nicht von einem optischen Sucher wie bei einer herkömmlichen Spiegelreflexkamera, sondern einem elektronischen Sucher. Dieser hat 2,36 Megapixel zu bieten und arbeitet mit einer 0,78-fachen Vergrößerung bei einer Sichtfeldabdeckung von 100 Prozent.

Videos in 4K, robustes Gehäuse

Videos nimmt das neue Flaggschiff in 4K auf (ohne Pixel-Binning). Dank des Super 35-mm-Formats sollen 1,8 Mal mehr Daten erfasst werden als bei einem herkömmlichen 4K-Video, was natürlich den Details zugutekommt. Dank des XAVC-S-Formats können außerdem 4K-Aufnahmen mit einem maximalen Bitrate von 100 Mbit/s aufgezeichnet werden. Zeitlupenaufnahmen bei niedrigeren Auflösungen werden selbstverständlich ebenfalls unterstützt, zudem können 4K-Videos auch via HDMI ausgegeben werden.

Das Gehäuse der A99 II ist insgesamt kompakter geworden. Insgesamt soll die neue Kamera wohl so groß wie die A77 II sein, zudem ist das Gehäuse gegen Staub und Spritzwasser geschützt. Außerdem hat Sony die Menüs überarbeitet, was viele sicherlich freuen wird. Auf der Vorderseite gibt es zudem einen zuweisbaren Multi-Controller, über den beispielsweise Blende oder ISO-Empfindlichkeit kontrolliert werden können.

Abgerundet werden die technischen Daten der Kamera durch WLAN, NFC und Bluetooth 4.2 LE. Eine Akkuladung soll für etwa 390 Aufnahmen reichen.

Der Preis der Sony A99 II wird bei 3.600 Euro liegen, auf den Markt kommen soll die neue Kamera im November 2016.

sony-a99-ii-offiziell-3

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

24 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Bildrate, Autofokus und mehr Achsen in der Stabilisierung

      Ich sehe den Markt bei Sony schön geteilt.

      A7 / A7mk2 für den billigen Einstieg

      A7s/ A7smk2 für Filmer

      A7r/ A7rmk2 für Studio und Landschaft

      A99II für Sport und Wildlife

      Hoffe, dass Sony diesen Kurs beibehält und nur aktualisiert statt erweitert

      • Danke für eure Antworten!
        Die A7R II hat ebenfalls eine 5-Achsen Stabilisierung wenn mich nicht alles täuscht?
        Bei dem AF und Bildrate hast du natürlich recht.

        Von daher sollte die A99 für mich als Portraitfotograph (Indoor & Outdoor) die bessere Wahl sein, oder?

      • @Fabian: Die A7R II hat ebenfalls eine 5-Achsen Stabilisierung wenn mich nicht alles täuscht?

        Hast natürlich recht, da hab ich die Erweiterung durch die Objektive vergessen.

        Für einen Portraitfotographen kann ich nicht reden, da ich Landschaften und Astro am liebsten fotografiere.
        Jedoch schnuppere ich immer wieder in die Portraitfotographie rein und da will ich die Möglichkeiten, alte/ Fremdobjektive zu adaptieren nicht mießen.

        Ein Spiegel gehört bei mir an die Wand und nicht *mehr* in eine Kamera 😉

    • Außerdem gibt es ja ein überarbeitetes Menü und beim Gehäuse mehr Ergonomie. Mir persönlich gefällt das Design besser.

  • Aber was fehlt ist irgendwas Innovatives….
    Das sagt man doch so wenn eine neue Cam rauskommt und es wurde nur alles ein wenig verbessert, oder?

    Die A7rII hat den gleichen Sensor, auch die 5 Achsen IBIS, auch 399 AF Messfelder….wetterfestigkeit ist keine Innovation…. Und igitt, der Body ist ja fast so groß wie eine SLR und nen Spiegel hat sie auch….
    Haben die den Trend nicht mitbekommen…
    Sowas baut man doch nicht mehr! 😂😂😂😉

  • Ich war noch nie so nah dran wie momentan ernsthaft über einen Systemwechsel von Canon zu einem anderen Hersteller nach zu denken. Die 5D Mark IV ist in meinen Augen eine wirklich große Entäuschung. Wenn man sieht was die anderen Hersteller gerade so raus bringen ist Canon echt weit abgefallen. Dann auch noch einen so stolzen Preis für die Mark IV zu verlangen macht es auch noch etwas leichter.

    • Und was genau ist so schlecht an der MK4?
      Die A99II hat nichts neues zur A7r II…. Die MK4 hingegen richtig viel zur MK3, und die hat in vielen Belangen zu Sony, Nikon erwähne ich nicht da sie ohne Sonysensoren gar nix wären, aufgeschlossen und teilweise mehr zu bieten…. Kleines Beispiel, die A99II hat nicht mal nen Touchscreen…. Heute eigentlich schon Grundausstattung.
      Was genau hättest dir denn in die MK4 gewünscht was sie nicht hat?
      Du bist die, wenn du wechseln möchtest bestimmt darüber in klaren das die MK4 an einigen Stellen Sachen bietet die keine andere Cam am Markt hat… Sieh dir nur einmal den DualPixelAF an – um nur eins zu nennen…. Welche andere Cam misst auf die gleich Weise so die Belichtung…etc. etc.
      Sicher dass du das alles auf dem Schirm hast, den nicht nur MP oder fps bringen einen benefit.

      • In diesem Artikel ist recht gut beschrieben was mich stört. Dazu kommt noch das ich mit lichtstarken Festbrennweiten fotografiere und ich gehofft hatte das mit der Mark IV endlich ein paar Fokuspunkte im Randbereich hinzu kommen. Ich brauche weder viele Frames noch viele Megapixel. Mehr Fokuspunkte bei gleicher Auflösung und ein sehr gutes Rauschverhalten bei High ISO hätten mich überzeugt. Wenn sie dann noch eine verbesserte Schreibgeschwindigkeit bei Verwendung von 2 Speicherkarten dazu gepackt hätten wäre ich wohl der erste gewesen der bestellt hätte 😉
        http://www.photografix-magazin.de/blog/2016/08/25/die-groesste-enttaeuschung-der-canon-eos-5d-mark-iv/

      • Herrgott, ihr sprecht ja von euren Kameras wie die mit den grossen Auspuffrohren von ihren Autos! Ich bin einfach nur glücklich dass Sony es getan hat: Den A-Mount leben lässt. Der Sensor, auch wenn er genau gleich ist wie in anderen Kameras, nimmt nur das mit, was durch das Glas kommt. Und wenn du mal gutes Glas hast, möchtest du das nicht dauernd ersetzen. Entscheide von wem du gutes Glas kaufst. Und da gibt es von Sony wunderbare Optiker, und von Minolta früher ein paar geniale Schnäppchen. Ich jedenfalls freue mich auf meine A99ii !

  • Hey Marc,
    Du beginnst den Artikel mit „Wow“.
    Was genau ist an der A99II den so wow, ist es nicht einfach eine A7r II in einen fast SLR-Gehäuse?
    Fehlen an der Cam nicht sogar ein paar, mittlerweile, normale Ausstattung wie Touchscreen?

    Man hat wirklich langsam das Gefühl dass Sony machen kann es sie wollen, es ist immer wow, sich wenn es das def. nicht ist, den dann müsste sie deutlich besser sein als eine A7rII, dann wäre sie wow…. Sie ist nur schneller, größer und schwerer….
    Alles was als Vorteil der A-Serie angepriesen wurde ist sie nicht mehr….
    Wofür also das wow?

    LG René

    • Wow, weil niemand so wirklich damit gerechnet hat. Wäre die Präsentation der Canon EOS 5D Mark IV so überraschend gekommen, hätte ich diesen Artikel auch mit „wow“ begonnen. Nicht zu viel reininterpretieren 😉 Und keine Sorge René, ich werde auch die Sony A99 II bei Gelegenheit kritisch unter die Lupe nehmen.

      • Super, ich bin gespannt wie sich zur der A7rII schlägt – von der Bildquali her dürfte ja keinerlei Unterschied sein.

  • Na endlich! Als Fotograf seit Jahrzehnten und von Anfang an mit Minolta, dann Sony besitze ich ein umfangreiches Equipment. Alle Objektive mit Minolta / Sony Alpha Bajonett und seit der a900 / a99 gab es da nichts mehr… Von daher reichen mir die Verbesserungen einer a99II um weiterhin diesem System treu zu bleiben. Die a7 (in welcher Version auch immer) ist sicherlich eine tolle Kamera, aber ich lege mir doch keinen neuen Objektivpark im fünfstelligen Eurobereich zu, nur um ein kleineres und leichteres Gehäuse in der Hand zu halten! Zumal ich sowieso die bessere Ergonomie der größeren Gehäuse, vor allem im Verbund mit großen Telebrennweiten sehr schätze…

  • Objektiv – Frage

    Ich frage jetzt mal ganz laienhaft nach den Objektivanschlüssen bei Sony:
    Ich interessiere mich für die Cams anstelle meiner Nikons aber ich möchte nicht lauter Original Objektive a 2200.- dazu kaufen müssen. Kann man auch Fremdobjektive anbauen und wenn ja welche und an welche Sony?

    So richtig schlau bin da bisher nicht geworden.
    Danke für die Antworten.

    danke für die Antworten.

    • Hallo Helmut,

      „Anbauen“ also adaptieren, kann man nur bei Systemkameras, diese haben keinen Spiegel und der Abstand zwischen Sensor und Objektiv ist dadurch viel kleiner.

      Weil aber der Abstand kleiner ist, müssen auch alle Objektive neu berechnet werden.

      Aber!! Wenn du den Abstand zwischen Objektiv und Sensor wieder vergrößern kannst, dann stimmt die Rechnung der alten Objektive wieder.

      Adaptieren kannst du also nur mit Systemkameras –> Sony e-mount ( A7 reihe oder ….)

  • Ich bin gespannt auf Vergleiche zwischen a99 ii gegenüber a7rii.
    Autofokus wir sicher besser sein aber auf die Bildqualität müsste ja schlechter sein, da 30% für den Autofokus verwendet werden