Kameras Pentax

Pentax K-1 Test: „Das Vollformat-Wunder“ (DxOMark)

K-1_P10_minus10degree

Die Pentax K-1 schneidet im Test von DxOMark extrem gut ab und wird als „Vollformat-Wunder“ bezeichnet.

Bildqualität: Die große Stärke der Vollformatkameras

Warum interessieren sich Kunden für Vollformatkameras? Kameras mit APS-C-Sensoren sind doch günstiger, schneller, kompakter und haben teilweise ganz ähnliche Funktionen wie eine Vollformatkamera zu bieten? Das mag in vielen Fällen zwar stimmen, doch Vollformatkameras sind den APS-C-Kameras in einem entscheidenden Punkt überlegen. Sie haben nämlich einen deutlich größeren Sensor zu bieten. Und dieser größere Sensor liefert eben schlicht und einfach eine bessere Bildqualität.

Wenn man das jetzt mal ein bisschen vereinfacht ausdrücken möchte, dann könnte man sagen: Kunden interessieren sich für Vollformatkameras, weil diese die bessere Bildqualität zu bieten haben. Ja, das mag nicht der einzige Grund sein, aber lassen wir diese Aussage der Einfachheit halber jetzt mal so stehen.

Vollformatkamera für nur 2.099 Euro

Problematisch wird es dann allerdings oftmals, wenn es an den eigentlichen Kauf einer Kamera geht. Denn Vollformatkameras sind teuer. Doch in den letzten Monaten ist eine ganz bestimmte Vollformatkamera auf den Markt gekommen, die man – vor allem in Anbetracht der immer weiter steigenden Preise anderer Kameras – fast schon als günstig bezeichnen könnte. Die Rede ist von der Pentax K-1, die bei uns in Deutschland aktuell für 2.099 Euro erworben werden kann.

Nicht, dass 2.099 Euro wenig Geld wären. Aber es ist eine Summe, die man vielleicht noch irgendwie zusammenkratzen kann. Eine Canon EOS 5D Mark IV kostet im Vergleich mal eben ungefähr doppelt so viel.

Pentax K-1 mit herausragender Bildqualität

Okay, das war jetzt eine relativ lange Einleitung. Ich komme zum Punkt: Obwohl die Pentax K-1 zu den günstigeren Vollformatkameras auf dem Markt gehört, hat sie einen fantastischen Sensor zu bieten! Mir persönlich war das gerade kürzlich nochmal aufgefallen, als ich mich genauer mit der Bildqualität der 5D Mark IV beschäftigt hatte und Bildmaterial von der 5D Mark IV, Nikon D810, A7r II und eben der Pentax K-1 miteinander verglichen hatte. Und hier konnte Pentax nicht nur gut mithalten – die K-1 ließ die anderen Kameras teilweise sogar hinter sich. Vor allem die Pixel Shift Technologie, bei der vier minimal verschobene Bilder aufgenommen und zusammengesetzt werden, leistet fantastische Arbeit.

Dieser persönliche Eindruck wurde nun auch von DxOMark bestätigt. Im Test wird die Pentax K-1 als „Vollformat-Wunder“ bezeichnet und schiebt sich mit einer Gesamtzahl von 96 Punkten auf den dritten Platz in der Liste der besten Vollformatkameras. Nur der Nikon D810 (97 Punkte) und der Sony A7r II (98 Punkte) muss sich die K-1 leicht geschlagen geben.

dxomark-pentax-k-1

Zum Vergleich: Die fast doppelt so teure Canon EOS 5D Mark IV erreicht im Test 91 Punkte.

Natürlich ist die Bildqualität nicht alles. Und es ist keineswegs so, dass die Pentax K-1 ohne Schwächen daherkommt. Doch wer auf der Suche nach der bestmöglichen Bildqualität zum relativ günstigen Preis ist – der sollte sich definitiv mal etwas genauer mit der Pentax K-1 beschäftigen. Und auch sonst hat die Kamera ja interessante Funktionen wie ein sehr flexibles Display oder ein erstklassig abgedichtetes Gehäuse zu bieten.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

1 Kommentar

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Was man bei Pentax aber nicht vergessen darf ist der relativ kleine Objektivpark und welche können die 36MP tatsächlich abbilden, da hatte ja auch Nikon beim erscheinen der D800 so seine Problemchen 😉

    Nur ein geiler Sensor allein bringt leider auch nicht den Segen. 😉