Kameras Neuheiten Sony

Sony RX100 V präsentiert: Neue Kompaktkamera bricht Rekorde

sony-rx100-v-vorgestellt

Sony hat mit der RX100 V eine neue Kompaktkamera vorgestellt, die gleich mehrere Rekorde bricht. So soll es sich z.B. um die Kompakte mit dem weltweit schnellsten Autofokus handeln.

Sony RX100 V präsentiert

Sony hat heute nicht nur die neue A6500 vorgestellt, sondern den Kunden mit der RX100 V auch ein neues Flaggschiff im Bereich der High-End-Kompaktkameras präsentiert. Insgesamt handelt es sich hier um eine Kamera, die gleich mehrere neue Rekorde aufstellt. So soll es sich laut Sony um die Kompaktkamera mit dem schnellsten Autofokus, der schnellsten Serienbildgeschwindigkeit und den meisten Autofokus-Messfeldern handeln!

Gehen wir die technischen Daten der Reihe nach durch: Zunächst einmal ist die Sony RX100 V mit einem 20,1-Megapixel-Sensor in der Größe von 1 Zoll ausgestattet. Beim Objektiv handelt es sich um ein Zeiss Vario-Sonnar T 24-70mm f/1.8-2.8. Der ISO-Bereich der Kamera erstreckt sich wohl von 125 bis 12.800, die minimale Verschlusszeit soll 1/32.000 Sekunde betragen. Außerdem wird es auch einen komplett lautlosen Modus geben, selbst bei voller Serienbildgeschwindigkeit.

Autofokus mit 315 Messfeldern

Beeindruckend sind die Informationen zum Autofokus, hier hat die RX100 V nämlich insgesamt 315 Messfelder zu bieten, die 65 Prozent des Bildes abdecken sollen. Fokussiert werden soll in nur 0,05 Sekunden, was für Kompaktkameras wie bereits erwähnt einen neuen Rekord darstellt. Ebenfalls äußerst beeindruckend ist die Serienbildgeschwindigkeit, die bei voller Auflösung und Autofokus-Nachführung 24 Bilder pro Sekunde beträgt! Diese Geschwindigkeit soll für insgesamt 150 Aufnahmen gehalten werden können.

sony-rx100-v-5

Video-Funktionen und weitere technische Daten

Videos nimmt die Sony RX100 V in 4K ohne Pixel-Binning auf. Dabei wird der volle Sensor ausgelesen. Full-HD-Videos sind mit 120 Bildern pro Sekunde möglich. Auch Merkmale wie S-Log2 / S-Gamut oder extreme Zeitlupenaufnahmen mit 1000 fps sind mit von der Partie. Außerdem können Bilder mit 8 Megapixeln aus den 4K-Videos extrahiert werden.

Wieder mit dabei ist der kleine Pop-Up-Sucher, den man bereits von der Vorgängerin kennt. Dieser löst mit 2,36 Millionen Pixeln auf, außerdem steht natürlich auch ein flexibles Display in der Größe von 3 Zoll mit einer Auflösung von 1,23 Millionen Bildpunkten zur Verfügung. Abgerundet werden die technischen Daten durch WiFi, NFC und einen Pop-Up-Blitz.

Der Preis der Sony RX100 V wird bei 1.200 Euro liegen.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

1 Kommentar

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Der genannte Preis für die Sony RX100 V hat mich überrascht. Für den amerikanischen Markt nennt Sony einen Preis von $ 999 ! Das sind weniger als € 1000!
    Sind die deutschen Verbraucher so leicht über den Tisch zu ziehen?