Kameras Sony

Sony A7 III: Erste konkrete Infos zum Erscheinungsdatum

sony-a7-kameras-serie

Endlich gibt es die ersten wirklich konkreten Informationen, wann die nächste Kamera der Sony A7 Serie auf den Markt kommen soll.

Sony: Nächste Präsentation in Kürze

Vor rund zwei Wochen hatten Gerüchte zur nächsten E-Mount-Präsentation von Sony die Runde gemacht. Den Gerüchten zufolge soll diese Präsentation schon im November 2016 über die Bühne gehen, doch zuletzt hat sich abgezeichnet, dass bei dieser Präsentation wohl keine neue Kamera vorgestellt werden wird. Stattdessen plant Sony die Präsentation des neuen FS7 II Camcorders. Und möglicherweise werden auch neue Objektive angekündigt werden.

Erscheinungsdatum der Sony A7 III

Nachdem klar war, dass bei dem Event im November wohl keine neue Kamera präsentiert werden würde, haben sich natürlich viele Kunden gefragt, wann denn nun die nächste Neuheit der Sony A7 Serie vorgestellt wird. Hier gibt es nun erstmals wirklich konkrete Infos, eine verlässliche Quelle hat gegenüber Sonyalpharumors nämlich bekanntgegeben, dass die Präsentation der Sony A7 III aktuell für das zweite Quartal des Jahres 2017 angesetzt ist. Das würde bedeuten, dass die Sony A7 III im Zeitraum zwischen März und Juni 2017 vorgestellt werden soll.

Termin mit Vorsicht genießen

Es wäre gut möglich, dass Sony den genauen Termin für die Präsentation noch gar nicht festgelegt hat. Außerdem haben wir in der Vergangenheit bei Sony bereits mehrfach gesehen, dass Präsentationen auch mal kurzfristig verschoben werden. Zudem kann es immer mal kleine Missverständnisse geben. So hat die Quelle vielleicht aufgeschnappt, dass die Sony A7 III im „2. Quartal von 2017“ vorgestellt werden soll. Das wäre der angesprochene Zeit zwischen März und Juni. Gemeint war aber vielleicht „Sonys 2. Geschäftsquartal“ – und dieses erstreckt sich von Juli bis September. Trotzdem: Es gibt nun endlich einen ersten Anhaltspunkt, wann denn der Nachfolger der Sony A7 II präsentiert werden soll.

Die Wunschliste der Kunden an die A7 III ist natürlich lang. Zahlreiche Verbesserungen könnten von Kameras wie der Sony A7r II oder der Sony A6500 übernommen werden. Ich habe aktuell eigentlich nur einen Wunsch: Macht das Ding bitte nicht zu teuer! Die Grenze von 2.000 Euro sollte meiner Meinung nach auf keinen Fall überschritten werden.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

5 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Wenn die a6500 schon 1699€ kosten wird, wird der Preis unterhalb von 2500€ eher unwahrscheinlich sein aber die hoffnung stirbt ja zuletzt

  • Ich denke auch, dass der Preis über 2.000€ gehen wird und wahrscheinlich wird die spitze des Eisbergs sein: Die a7iii bekommt nicht alle Highlights von der a6500.

    Was ich mir wünschen würde:
    -Touch-Display + Schwenkfunktion wie bei der EOS 70/80d
    -geräuschloser Verschluss
    -4k mit 60 Bilder
    -besserer Autofokus

    • Bitte nicht! Bitte nicht diesen fürchterlichen Canon Schwenker. Sony selbst hat es mit der a77/99 selbst schon besser gemacht. Diese Art von Display würde für mich die 2500€ schon rechtfertigen (einschließlich der anderen üblichen Upgrades).
      Und Touch? Bitte ja.
      Das Problem ist, dass Sonys Ingenieur der Meinung sind, dass touch nichts für „Profi“ Kameras sei. So habe ich gehört. Ich hoffe das ändert sich, zumal touch ja auch deaktiviert werden kann.
      Beim Rest stimme ich zu.