Canon Kameras

Canon: Alle Details zum 120-Megapixel-Sensor

Canon EOS 5Ds 2

Canon hat alle Details zum neuen 120-Megapixel-Sensor veröffentlicht. Der Sensor wird anscheinend auch an andere Hersteller verkauft.

Canon: Verkauf von eigenen Sensoren an andere Hersteller?

In den letzten Wochen hatten wir hier auf Photografix mehrfach darüber gesprochen, dass es aktuell nicht sonderlich gut aussieht für die Kamerabranche. Die Verkaufszahlen von Kameras gehen immer weiter zurück (siehe Statistiken hier) und zahlreiche Hersteller werden zum Umdenken gezwungen.

So scheint für die Hersteller beispielsweise kein Weg daran vorbeizuführen, sich neue Bereiche zu erschließen und auch in anderen Segmenten aktiv zu werden. So investiert Nikon beispielsweise in den Bereich der Action- bzw. 360-Grad-Kameras, Leica mischt ein wenig im Smartphone-Geschäft mit – und Canon wird in Zukunft anscheinend die eigenen Sensoren auch an andere Hersteller verkaufen. Das wurde bereits im August 2016 von der gut informierten japanischen Seite Nikkei verkündet und nun scheint sich das Ganze zu bestätigen.

Details zu drei neuen Sensoren

Es sind nämlich konkrete technische Daten zu drei Sensoren aus dem Hause Canon aufgetaucht und es wird vermutet, dass es diese drei Sensoren sind, die Canon zunächst einmal an die Konkurrenz verkaufen möchte. Konkret geht es um die folgenden drei Sensoren:

  • 2,2-Megapixel-Vollformatsensor für extreme Low-Light-Situationen
  • 5-Megapixel-Sensor mit Global Shutter
  • 120-Megapixel-APS-H-Sensor

Besonders interessant sind dabei natürlich die Details zum 120-Megapixel-Sensor und man darf gespannt sein, ob dieser Sensor möglicherweise bald in den Kameras von verschiedenen Herstellern zum Einsatz kommen wird. Alle Details zu den drei Sensoren könnt ihr auf den Datenblättern am Ende des Artikels nachlesen.

Canon scheint also tatsächlich dem Beispiel von Sony folgen zu wollen. Und auch wenn Canons Sensoren mit denen von Sony zuletzt nicht immer so ganz mithalten konnten, dann ist es doch schön zu sehen, dass der Sensormarkt jetzt anscheinend neu belebt wird. Und ein wenig Konkurrenz schadet Sony mit Sicherheit nicht, im Gegenteil.

canon-3 canon-2 canon-1

Quelle: Image Sensors World

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

2 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Positives / Negatives

    fällt mir dabei genügend ein. Der gute Effekt ist das der fast Alleinlieferant Sony seine Preispolitik ändern wird. Ebenfalls positiv ist die Erschließung neuer Geschäftsfelder.

    Negativ finde ich die Bilder Datenmenge die der 120 Mio Sensor liefern wird. Die muss bearbeitet und gespeichert werden. Das wird für den Anwender „Nebenkosten“ satt bedeuten. Technisch habe ich auf Grund des Pixel size von 2,2 x 2,2 starke Bedenken was den Dynamik Umfang angeht. Der ist für unser Auge und den Gesamteindruck eines Bildes wichtig. Was lösen die Objektive auf?

    Das Mittelformat braucht sich da wegen seine Bildqualität vorläufig wohl keine Sorgen machen.

    Also abwarten und die Entwicklung beobachten.