Canon Kameras

Canon: Nächste DSLR soll im Januar 2017 erscheinen

Kameras wie die Canon EOS 5D Mark III haben einen Slot für CF-Speicherkarten zu bieten.

Die nächste Canon DSLR soll bereits im Januar 2017 vorgestellt werden. Die Präsentation wird wohl auf der CES über die Bühne gehen.

Neue Canon DSLR im Januar auf der CES?

Die CES ist eine der größen Messen für Unterhaltungselektronik. Sie findet jedes Jahr im Januar in Las Vegas statt und zahlreiche Hersteller präsentieren dort ihre Neuheiten. Die CES ist zwar keine Messe, die sich speziell an Fotografen richtet, trotzdem wurden dort in den letzten Jahren regelmäßig neue Kameras präsentiert. Vor allem Kompaktkameras und eher günstige DSLRs – sprich Produkte für die breite Masse – stellen die Hersteller gerne auf der CES vor.

Auch Canon wird im nächsten Jahr auf der CES 2017 anscheinend wieder aktiv werden. Es sind nun nämlich Gerüchte durchgesickert, dass Canon in Las Vegas mindestens eine (möglicherweise sogar mehrere) neue DSLRs vorstellen wird. Um welche neue Spiegelreflexkamera es sich dabei genau handeln wird, ist noch nicht bekannt. Es gibt aber im Prinzip zwei Kandidaten, mit denen man rechnen kann.

Diese beiden DSLRs könnten vorgestellt werden

Da wäre zum einen die Canon EOS 150D, zu der es ja schon seit Jahren Gerüchte gibt. Mit ihr könnte Canon die „neue kleinste Spiegelreflexkamera der Welt“ vorstellen und Einsteigern eine wirklich kompakte Kamera anbieten. Des Weiteren wäre es aber auch möglich, dass Canon den Nachfolger der Canon EOS 1300D vorstellt. Die EOS 1300D wurde erst im März 2016 enthüllt, insgesamt sollte man hier also nicht mit einem zu großen Update rechnen.

Interessant ist, dass Canon angeblich darüber nachdenkt, die neuen DSLRs mit einem neuartigen Sucher auszustatten. Werden die kommenden Einsteiger-DSLRs des Marktführers also eventuell mit elektronischen Suchern daherkommen? Wäre durchaus denkbar, wenn auch unwahrscheinlich. Doch einige Vorteile haben EVFs gegenüber OVFs ja doch zu bieten, auch und vor allem für Einsteiger.

Was würdet ihr davon halten, wenn Canon auch Spiegelreflexkameras mit elektronischen Suchern ausstatten würde?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

3 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Dann wäre es keine DSLR mehr. Der Sinn der Spiegelreflexkamera ist ja der optische Sucher. Wofür sollte denn sonst der Spiegel noch da sein? Den braucht man doch nur um darüber durch das Objektiv schauen zu können.

    • Meines technischen Verständnisses nach nicht nur. So arbeitet wohl auch das Autofokusmodul bei DSLRs über “Reflektion“ des Spiegels. Eine Kombination aus Spiegel und EVF hätte demnach einen sauschnellen AF und gleichzeitig die großen Vorteile eines EVFs. An sich nicht schlecht. Jedoch wird man dann nach wie vor Abstriche in puncto Kompaktheit machen müssen. Man darf gespannt sein.

  • Eine DSLR ist für mich nur eine Echte DSLR mit einem richtigen Sucher und nicht mit einem pseudo stromfresser Sucher!!!