Kameras Panasonic

Panasonic GH5: So teuer soll die neue DSLM werden

panasonic-gh5

Es ist durchgesickert, wie teuer die Panasonic GH5 werden soll. Panasonic scheint sich dabei an der Olympus E-M1 Mark II zu orientieren.

Bisher nur wenige Informationen zur GH5

Auf der photokina 2016 wurden jede Menge interessante Kameras vorgestellt, wie man auch in unserem großen photokina 2016 Rückblick nochmal nachlesen kann. Viele dieser Neuheiten sind inzwischen erhältlich, andere lassen noch ein wenig auf sich warten – so zum Beispiel die Panasonic GH5.

Panasonic hat auf der photokina 2016 nur recht wenige Details zur Panasonic GH5 enthüllt. Natürlich wurden einige technische Daten genannt, doch insgesamt ist das Datenblatt noch recht lückenhaft. So ist es nicht gerade einfach, die neue DSLM irgendwie einzuordnen oder vorab zu bewerten.

Möglicher Preis der Panasonic GH5

Nun ist allerdings eine wichtige neue Information durchgesickert, so will 43rumors nämlich erfahren haben, wie teuer die Panasonic GH5 werden wird. In Europa soll die neue spiegellose Systemkamera nämlich zwischen 1.800 und 2.000 Euro kosten! Panasonic scheint sich hier also klar an der Olympus E-M1 Mark II zu orientieren, deren offizieller Preis bei 1.999 Euro liegen wird.

Natürlich sind das noch keine offiziellen Informationen, doch schon bei der Olympus E-M1 II haben sich die Gerüchte zum Preis, die im Vorfeld die Runde gemacht hatten, bewahrheitet. Wir gehen aktuell also davon aus, dass man in Europa ungefähr 2.000 Euro für die Panasonic GH5 auf den Tisch legen muss.

Es gibt – wie schon bei der Olympus E-M1 Mark II – zwei Möglichkeiten, wie man diesen Preis bewerten kann. Zum einen wäre es möglich zu argumentieren, dass 2.000 Euro für eine Kamera mit einem vergleichsweise kleinen Micro-Four-Thirds-Sensor ja viel zu viel Geld sind. Auf der anderen Seite könnte man aber auch sagen, dass die GH4 zu den absolut besten Videokameras auf dem Markt gehörte bzw. gehört und es sich in jedem Fall lohnen wird, rund 2.000 Euro in die Nachfolgerin mit zahlreichen Verbesserungen zu investieren.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

Kommentieren

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.