Kameras

Wie DSLRs das Treffen zwischen Obama und Trump übertönen

obama-trump

Was viele an DSLRs am meisten stört? Schaut euch das Video vom Treffen zwischen Obama und Trump an, dann wisst ihr es.

Unterschiede zwischen DSLRs und DSLMs

In den letzten Monaten und Jahren haben wir hier auf Photografix häufig über den Vergleich zwischen Spiegelreflexkameras und spiegellosen Systemkameras gesprochen. Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile, das kann man in jedem Fall ganz grundlegend festhalten. Der Autofokus von DSLRs ist in der Regel etwas zuverlässiger als der von DSLMs, dafür punkten die Spiegellosen unter anderem mit einem kompakteren Gehäuse und einem geringeren Gewicht.

Des Weiteren gibt es natürlich noch Unterschiede beim Sucher. Spiegelreflexkameras kommen mit einem optischen Sucher daher, während Systemkameras mit einem elektronischen Sucher arbeiten. Welche Variante die bessere ist? Das ist oftmals Geschmackssache.

Überhaupt ist es nicht gerade selten eine Sache des persönlichen Geschmacks, ob man nun eine DSLM oder eine DSLR bevorzugt. Denn viele spezifische Eigenschaften der beiden Systeme können entweder als Vor- oder als Nachteile ausgelegt werden.

Die vielleicht störendste Eigenschaft der DSLRs

Bei einer Eigenschaft von Spiegelreflexkameras gibt es aber im Grunde keinen Spielraum. Diese Eigenschaft kann in vielen Situationen nur als störend und absolut negativ bezeichnet werden. Und es ist mit ziemlicher Sicherheit auch die Eigenschaft, die bei Außenstehenden für den größten Unmut sorgt.

Von welcher Eigenschaft hier die Rede ist? Schaut euch einfach die ersten Sekunden des Meetings zwischen Obama und Trump an, das in den letzten Tagen aus aktuellem Anlass in den sozialen Netzwerken und Medien sehr präsent war:

Natürlich, es ist die Rede vom teilweise extrem lauten Auslösegeräusch der Spiegelreflexkameras. Hier einige Kommentare, welche man unter dem Video auf YouTube findet:

“Those cameras are so loud it’s almost comedic.”

“Sounds like world war 3 has started in the background”

“Everytime Obama paused after talking, it seemed like he was saying in his mind: ‘Can you please just stop with the pictures, it’s really annoying.’”

“Am i the only f***ing one that couldn’t hear s**t because of the picture sounds?!!”

“They should have picked a better time to open all those bags of chips”

Ja, als Fotograf hat man das Geräusch des hochklappenden Spiegels möglicherweise über die Jahre lieben gelernt. Ähnlich wie ein Autoliebhaber beim Geräusch seines Motors ins Schwärmen gerät. Doch für Außenstehende ist das Geräusch oftmals (nicht immer) einfach nur störend – vor allem bei klassischen Konzerten, Meetings, Reden, Hochzeiten und generell Veranstaltungen, bei denen es eher ruhig zugeht. Da ist der lautlose elektronische Verschluss einer DSLM im direkten Vergleich schon ein wahrer Segen.

Spielt es bei eurer Arbeit eine Rolle, wie laut eure Kamera ist?

via: PetaPixel

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

6 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Für mich war der lautlose Verschluss sogar der entscheidende Grund zu wechseln! Jetzt kann ich bei Hochzeiten wesentlich diskreter arbeiten. Habe den Wechsel nicht bereut.

  • Es gibt die Geschichte vom Gerichtssaal, an dessen Tür ein Schild hing mit dem Text: Fotografieren nur mit Leica erlaubt. Das bezog sich zweifellos auf die Lautstärke der Auslösung. Heute sind die DSLM-Kameras nahezu nicht mehr zu orten – echt eine Wohltat.

  • Mittlerweile gibt es genug Tests, die beweisen, dass der AF der DSLM zuverlässiger ist. Auch aus persönlicher Erfahrung sehe ich das so. Über die Geschwindigkeit lässt sich sicher diskutieren. Ausser der Batterielaufzeit sehe ich persönlich keine Vorteile mehr, die eine DSLR rechtfertigen würden.

    • Kommt immer darauf an, welche DSLM man denn nun mit welcher DSLR vergleicht. Es gibt inzwischen definitiv zahlreiche Spiegellose, die einen sehr guten Autofokus haben, der dem AF der ein oder anderen Spiegelreflexkamera sicherlich auch überlegen ist. Doch gerade im High-End-Bereich, wenn wir über Wildlife- und Sportfotografie sprechen, sollten die teuren DSLRs nach wie vor die Nase vorne haben denke ich.

  • Was soll`s, die Politiker sind `dran gewöhnt, aber deswegen spiegellose „Spielzeugkameras“ verwenden? Wir müssen unsere Bilder verkaufen, die müssen aussagekräftig sein, auch wenn sie häufig Standardeinstellungen beinhalten. Oft ist genau die eine Hundertsel-Sekunde entscheidend, die ein gutes Titelbild oder einen vierspaltigen „Aufmacher“ auszeichnet. Politiker sind eben keine Typen aus dem Show-Bereich, diese wiederum posieren gerne, um ihren Markt- und Aufmerksamkeitswert zu steigern. Sollen sich die Amateure doch ihre lautlosen Knipsen kaufen, wenn Zuverlässigkeit zählt, dann setze ich auf Nikon-Vollformat (Nikon D4s, Nikon Df) mit SB-910 und zusätzlich einem separaten Energieteil – hat mich heute noch bei einem Auftrag (Kulturveranstaltung) „gerettet!“