Kameras

Die besten und schlechtesten Kameras des Jahres 2016

Welches waren im Jahr 2016 die besten und schlechtesten Kamera Neuheiten? Die Jungs von TheCameraStoreTV haben ihre Favoriten bekannt gegeben.

Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu und derzeit findet man auf diversen Webseiten und in verschiedenen Magazinen Rückblicke, die primär natürlich die Kamera Neuheiten der vergangenen zwölf Monate unter die Lupe nehmen. Auch die Jungs von TheCameraStoreTV haben ihr alljährliches Video veröffentlicht, in dem sie die ihrer Meinung nach besten und schlechtesten Kameras des Jahres küren. Werfen wir einen Blick auf die Gewinner und Verlierer:

Die schlechtesten Kameras 2016

Platz 3: Olympus PEN-F

Auf Platz 3 der schlechtesten Kameras findet sich die Olympus PEN-F wieder, die zwar eine äußerst schicke Kamera ist, doch Chris und Jordan stören sich am Autofokus und am hohen Preis.

Platz 2: Nikon D5

Auf Platz 2 wählen die beiden – und das dürfte einige überraschen – die Nikon D5. Dafür gibt es hauptsächlich einen Grund, den Dynamikumfang nämlich. Dieser hat sich im Vergleich zur Vorgängerin deutlich verschlechtert, sogar die Nikon D3300 soll hier bessere Werte liefern. Ansonsten natürlich eine hervorragende Kamera, doch solche Peinlichkeiten sollte sich ein Hersteller bei einer absoluten Profi-DSLR eher nicht erlauben.

Platz 1: YI M1

Die YI M1 gehörte zu den photokina Neuheiten, auf die der ein oder andere Sparfuchs mit Sicherheit ein Auge geworfen hat. Doch der Autofokus ist nach Meinung von Chris und Jordan einfach absolut unterirdisch, zudem soll die JPEG-Qualität wohl etwas zu wünschen übrig lassen.

Die besten Kameras 2016

Platz 3: Fuji X-T2

Zur Fuji X-T2 muss man eigentlich nicht mehr viel sagen: Fujifilm hat es geschafft, die Schwächen der Vorgängerin (Autofokus und Videos) größtenteils auszumerzen und liefert ein absolut gelungenes Gesamtpaket und eine tolle Kamera. Das sehen auch die beiden Experten so.

Fujifilm X-T2
Preis: 1.699,00€
Zuletzt aktualisiert am 23.07.2017

Platz 2: Pentax K-1

Auf Platz 2 wählen die beiden die Pentax K-1, die vor allem mit ihrer herausragenden Bildqualität besticht. Außerdem ist Chris absolut begeistert von dem hochwertigen und extrem robusten Gehäuse.

Pentax K-1 Vollformatkamera
Preis: 2.099,00€
Sie sparen: 200.00€ (9%)
Zuletzt aktualisiert am 23.07.2017

Platz 1: Nikon D500

Und die beste Kamera des Jahres 2016 laut TCSTV iiiiist… die Nikon D500! Als die D500 Anfang des Jahres vorgestellt wurde, waren Chris und Jordan noch skeptisch, denn es handelt sich hier „nur“ um eine APS-C-Kamera und zudem noch um eine APS-C-Kamera, die extrem teuer ist. Doch ihre Meinung hat sich sehr schnell geändert, denn der Autofokus soll „einfach nur unglaublich sein“. „Diese Kamera kann alles“ sagen die Jungs im Video, vor allem für Sport und Wildlife soll es quasi die perfekte Kamera sein.

Nikon D500 Spiegelreflexkamera
Preis: 1.884,95€
Zuletzt aktualisiert am 23.07.2017

Ich bin also nicht alleine mit meiner Meinung, dass die Fuji X-T2 und die Pentax K-1 zu den interessantesten Kamera Neuheiten des Jahres 2016 zählen. Zwei große Namen vermisst man aber auf der Liste: Sony und Canon! In Bezug auf Kameras erhält aber zumindest Canon im Laufe des Videos zwei Mal eine „Erwähnung“ – nämlich in Bezug auf eine schlechte Videokamera (Canon EOS 5D Mark IV) und eine tolle Kamera für Fotos (Canon EOS 80D).

Welches waren eure Kamera Highlights im Jahr 2016?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

14 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Wenn es nur um Fotos geht ist der Autofokus DAS Entscheidende, speziell bei Personen und Portraitfotografie. Wer möchte schon ein Bild haben mit unscharfen Augen und scharfer Nase?

      • Hab‘ schon etliche Porträts mit unscharfer Nase gesehen, wenn auf die Augen fokussiert und eine große Blende gewählt wurde. Sieht übel aus, aber die wollen zeigen, was für teure Objektive sie haben.

  • Wer die Pen-F in die Liste der schlechtesten Kameras aufnimmt, hat ihr Konzept ganz einfach nicht begriffen. Sie ist eine sehr kleine Kamera, die man zusammen mit ein-zwei lichtstarken, dennoch leichten, Objektiven in einer kleinen und leichten Tasche überall hin mitführen kann. Die mit einer solchen Kombi gemachten Fotos brauchen sich vor nichts anderem verstecken.

    • Bin ganz deiner Meinung. Der Preis? Dann siehe Leica: Utopische Preise mit miserablen Rauschwerten.

      Günter K.

  • Ich kann nur den Kommentar zu Canon bestätigen, da ich mir in einer Euphorie die Canon 5D Mark IV gekauft habe. Die anfängliche Begeisterung über eine sehr gute Bildqualität und einen guten Autofokus ist verflogen. Der Frust, so viel Geld für ein nutzloses und unbrauchbares 4K-Videosystem ausgegeben zu haben sitzt tief und wird dazu führen, dass Canon mich als zukünftigen Kunden definitiv verloren hat, wenn nicht bald ein Firmware update kommt, der diesen Mist behebt. Canon hat damit den grössten Marketingfehler gemacht, den sie begehen konnten, denn alle Fotografen, die auch gerne Filmen, werden sich nach der Ernüchterung jetzt keine Canon Filmkamera zusätzlich kaufen, sondern so wie ich zur Konkurrenz gehen, die das zum Teil erheblich besser macht.

  • Die schlechtesten Kameras 2016

    Ich bin Berufsfotograf seit 30 Jahren für eine grosse Agentur.
    2. Platz Nikon D5 …….

    Die Nikon D5 ist die beste Nikon die ich je hatte. ! Einfach Klasse in jeder Beziehung…. Sorry Ihr „Profis……..!!! „

    • Nikon D 5 auf Platz 2 der schlechtesten Kameras:
      Da schließe ich mich Herrn Birei fast ganz an. Mit dem kleinen Unterschied, dass ich diese Feststellung seit 33 Jahren mache. Die allerbeste, die ich je hatte: Nikon D5 ! – ich hatte schon mal eine bessere Meinung von euch „Profis“ – da habt ihr euch nicht viel gedacht, wo ihr das veröffentlicht habt.
      Ich für meine Person werde ich Zukunft diese Webseite ignorieren.

      • Nehmen Sie das doch nicht so ernst. Hier geht es nur um den subjektiven Eindruck zweier Personen, die ein Video auf YouTube gestellt haben. Ich persönlich finde sowieso, dass der Dynamikumfang überbewertet ist. Wenn ich so eine extreme Bild-Korrektur machen muss entspricht das Bild eh nicht meinen Qualitätsvorstellungen. Und wenn für Sie die Nikon D5 die beste Kamera der Welt ist, dann ist dass doch super, dann haben Sie alles richtig gemacht. Sie brauchen doch hoffentlich nicht die Bestätigung von 2 YouTube Fritzen, dass Sie alles richtig gemacht haben? Für mich sind das alles nur Meinungen, die ich mit anderen Informationen abgleiche und wäge dann ab oder probiere es wenn möglich selbst aus.

      • Hallo R. Fischer! Wenn du ein Problem mit der Meinung von TheCameraStoreTV hast, dann lass das doch am besten Chris und Jordan direkt wissen 😉 Wir auf Photografix geben in diesem Fall lediglich die Meinungen und Eindrücke der beiden wieder. Ist doch absolut in Ordnung, wenn man mit den „Profis“ nicht immer einer Meinung ist. Warum du deshalb aber unsere Webseite igonieren willst, ist mir schleicherhaft. LG, Mark

  • Ich habe schon seit zwölf Jahren eine Nikon D 200. Jetzt wollte ich mir endlich eine neue Kamera zulegen. Bin aber unentschlossen. Natürlich tendiere ich wieder zu einer Nikon, da auch die Vorgängerkameras alle von Nikon waren. Welche Kamera könntet ihre empfehlen?

    • Hallo Herr Woltmann, egal was Sie kaufen, es wird keine schlechte Kamera sein. Denn schlechte Kameras gibt es heute nicht mehr. Grundsätzlich sollten Sie überlegen was Ihnen wichtig ist. Z.B. vorwiegend Landschaft, dann eignet sich Sony 7r II, Nikon D810 oder Pentax K1, die dazu noch sehr robust ist. Ist Filmen wichtig, eher wieder Sony oder die neue Panasonic G5. Allround Kamera mit gutem Service und einer grossen Auswahl an guten Objektiven, dann Canon 5D Mark IV oder wenn’s günstig sein soll 80D. Andere schwärmen von der Nikon D500 oder was ich mir überlegt habe ist die Fuji X-T2. Meine Empfehlung, nehmen Sie die Kameras in die Hand, machen Sie wenn möglich Probefotos (nehmen Sie eine eigene Fotokarte mit) und prüfen Sie die Bilder zu Hause. Aber nochmal, egal wie Sie sich entscheiden, Sie können fast nichts falsch machen.

      • Hallo Joe,
        vielen Dank für die Empfehlungen. Habe mir gerade einen Test von der Nikon D 500 angeschaut. Bin begeistert. Wahnsinn, was die Technik für Sprünge gemacht hat.