Fujifilm Kameras

Preise von Fuji X-T20, X100F und XF 50mm geleakt

Am 19. Januar wird die große Fuji Präsentation stattfinden. Nun wurden bereits alle Preise der kommenden Neuheiten geleakt.

Preise der kommenden Fuji Neuheiten

Fuji GFX 50S, X-T20, X100F, XF 50mm f/2 R WR – am 19. Januar wird Fujifilm so einige interessante Neuheiten präsentieren. Einige der technischen Daten sind ja in den letzten Tagen bereits durchgesickert, außerdem haben wir bereits darüber berichtet, dass die Mittelformatkamera GFX 50S höchstwahrscheinlich zum Preis von 6.999 Euro auf den Markt kommen wird.

Nun wurden auch die Preise der weiteren Neuheiten geleakt. Hier muss man zwar noch abwarten, wie genau Fujifilm die Währungen umrechnen wird (in Europa sind die Kameras ja häufig etwas teurer als in den USA), doch insgesamt sollte es keine allzu großen Abweichungen zu den geleakten Preisen geben. Auch weil Fujirumors wirklich explizit die Euro-Preise nennt und nicht von YEN oder Dollar in Euro umrechnet:

  • Fuji X-T20: 899 Euro
  • Fuji X100F: 1.399 Euro
  • Fuji XF 50mm: 499 Euro

Teurer als die Vorgänger

Wenn man diese Preise nun mit denen der Vorgänger vergleicht, dann stellt man fest, dass die Preise deutlich höher ausfallen als bei der Fuji X-T10 und der X100T. Die X-T10 wurde im Mai 2015 zum Preis von 699 Euro vorgestellt, während die im September 2014 vorgestellte X100T „nur“ 1.199 Euro kostete. Fujifilm schlägt also jeweils 200 Euro drauf, was aber zur aktuellen Entwicklung des Marktes passt und insofern nicht weiter verwunderlich ist.

Zusätzlich zu den drei neuen Kameras und dem neuen 50mm Objektiv wird Fujifilm am 19. Januar natürlich auch noch eine ganze Reihe von Zubehör vorstellen. Erhältlich sein sollen die Neuheiten anscheinend schon ab Ende Februar.

Neue Infos zur Fuji X-T20

Des Weiteren gibt es noch zwei interessante neue Details zur Fuji X-T20: Die Kamera soll nämlich Videos in 4K aufnehmen können! Das ist in jedem Fall eine positive Überraschung, da die große Schwester Fuji X-T2 ja gewissermaßen das 4K-Flaggschiff des Unternehmens ist. Es hätte also durchaus Sinn gemacht, wenn der X-T20 4K verwehrt geblieben wäre. Des Weiteren berichtet Fujirumors, dass sich das Display der Fuji X-T20 wie schon bei der X-T10 nur nach oben und unten klappen lassen wird. Es wird also nicht komplett flexibel sein.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

Kommentieren

Hier klicken zum kommentieren