Fujifilm Kameras Neuheiten

Fuji X-T20 vorgestellt: 24 MP, neuer Autofokus und 4K

Fujifilm hat die neue X-T20 vorgestellt! Sie kommt mit 24 Megapixeln, einem neuen Autofokus, 4K-Videos und einem Preis von knapp 900 Euro daher.

Fuji X-T20 löst die X-T10 ab

Wie erwartet hat Fujifilm heute die lang erwartete X-T20 vorgestellt, die die im Mai 2015 vorgestellte X-T10 ablösen soll. Interessant ist die X-T20 in erster Linie für Kunden, denen die große Schwester X-T2 etwas zu teuer ist. Die X-T20 kann dementsprechend als abgespeckte Version der X-T2 betrachtet werden, allerdings übernimmt sie auch zahlreiche Komponenten von Fujis aktuellem Flaggschiff.

Da wäre zum Beispiel der Sensor der Fuji X-T20. Diesen kennt man bereits aus der X-T2 und der X-Pro2, es handelt sich also um den mit 24 Megapixeln auflösenden X-Trans-Sensor. Die ISO-Empfindlichkeit erstreckt sich bis ISO 51.200, außerdem kommt auch der neue X Pro Prozessor zum Einsatz.

Neuer Autofokus und Touchscreen

Nachgebessert hat Fujifilm unter anderem in Sachen Autofokus. So erhöht sich die Anzahl der Fokusfelder im Vergleich zur Vorgängerin von 49 auf 91. Insgesamt soll der Hybridautofokus extrem schnell reagieren, zudem sind 40 Prozent der Bildfläche mit Phasendetektionspixeln bestückt. Des Weiteren stehen dem Nutzer im AF-C-Modus fünf vordefinierte Einstellungen zur Verfügung, dank derer sich der kontinuierliche Autofokus perfekt an das jeweilige Motiv anpasst. Schade, dass Fujifilm bei der X-T20 auf den Joystick der X-T2 verzichtet. Dafür gibt es aber ein nach oben und unten schwenkbares Touchdisplay mit einer Auflösung von 1,04 Millionen Pixeln.

4K-Videos und Preis von 899 Euro

Überraschenderweise spendiert Fuji der X-T20 auch 4K-Videos. Konkret lassen sich hier Videos mit 3.840 x 2.160 Pixeln und einer Bitrate von 100 Mbps aufnehmen. Full-HD-Videos können mit 60 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet werden. Von der Vorgängerin übernommen werden der elektronische Sucher mit 2,36 Megapixeln und das Gehäuse. Abgerundet werden die technischen Daten durch WiFi, Intervallaufnahmen, Filmsimultationsmodi sowie zahlreichen kreativen Filtereffekten.

Erhältlich sein soll die Fuji X-T20 ab Februar 2017 in den Farben Schwarz und Silber. Der Preis wird bei 899 Euro nur für das Gehäuse liegen, zusammen mit dem XF 18-55mm f/2.8-4 R LM OIS sollen 1.199 Euro fällig werden.

Neues 50mm Objektiv

Zusammen mit der X-T20 hat Fujifilm im Übrigen auch ein neues Objektiv vorgestellt! Das Fujinon XF 50mm f/2 R WR fällt in die Kategorie der kompakten Porträtobjetive, die gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet sind. Außerdem sollen dem Objektiv auch extreme Temperaturen bis -10 Grad nichts anhaben können. Erhältlich sein soll es ebenfalls ab Februar zum Preis von 500 Euro.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

Kommentieren

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.