Kameras Sony

Sony A7 III: Neue Infos zu Preis und Erscheinungsdatum

Wann kommt die Sony A7 III auf den Markt? Und wie teuer wird die neue Kamera werden? Dazu gibt es jetzt neue Infos und Gerüchte.

Wann erscheint die Sony A7 III?

Die Sony A7 III dürfte mit Sicherheit zu den am sehnlichsten erwarteten Kameras des Jahres gehören. Denn im Gegensatz zu Modellen wie der A7r II, der A7s II oder der A99 II erhoffen sich viele von der kommenden A7 III vor allem eines – dass sie nicht allzu teuer wird. Gleichzeitig rechnet man natürlich mit zahlreichen technischen Verbesserungen, da die Sony A7 II inzwischen schon mehr als zwei Jahre auf dem Markt ist.

In den letzten Tagen haben neue Gerüchte und Informationen zur „günstigen“ Vollformatkamera von Sony die Runde gemacht. Dabei geht es A) um das Erscheinungsdatum der DSLM und B) um den angepeilten Preis.

Beginnen wir mit dem Erscheinungsdatum: Eine Quelle hat gegenüber Sonyalpharumors durchblicken lassen, dass die Sony A7 III Mitte 2017 auf den Markt kommen soll. Ein genauer Monat oder gar ein konkretes Datum werden zwar noch nicht genannt, trotzdem kann man sich wohl relativ sicher sein, dass die neue DSLM irgendwann in den nächsten Monaten vorgestellt werden wird.

Preis von 2.299 Euro?

Kommen wir nun zum Preis: Sony hat für die A7 III angeblich einen Preis von 2.299 Euro angepeilt. Damit wäre die Kamera rund 500 Euro teurer als ihre Vorgängerin, die damals zum Preis von 1.799 Euro vorgestellt wurde. Das passt ins Bild, denn in den letzten Monaten konnte man bei vielen Neuheiten beobachten, dass sie rund 500 Euro teurer als ihre Vorgänger sind.

Was ebenfalls ins Bild passt ist die Tatsache, dass Sony die „alte“ A7 II wohl auch nach der Präsentation der A7 III nicht aus dem Programm nehmen möchte. Die A7 III soll die A7 II also nicht ersetzen, vielmehr scheint sich Sony mit der A7 III wohl auch etwas mehr Richtung High End orientieren zu wollen. Die A7 II soll dann das kostengünstige Vollformat-Modell darstellen. Möglicherweise wird es hier dann einen Preisnachlass geben, sobald die A7 III auf dem Markt ist. Dieses Konzept hat Sony schon bei der Serie der A6000-Kameras verfolgt.

Meine persönliche Einschätzung: Die Tatsache, dass Monate vor der offiziellen Präsentation ein solch konkreter Preis auftaucht, lässt in mir Zweifel aufkommen. Denn ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob Sony wirklich schon zum jetzigen Zeitpunkt einen konkreten Preis festgelegt hat. Generell könnte ich mir aber gut vorstellen, dass die A7 III etwa 2.300 Euro kosten wird – auch wenn ich einen Preis von weniger als 2.000 Euro bevorzugen würde. Warum muss denn immer alles in Richtung High End gehen?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

7 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Was Sony unbedingt integrieren und als hoch innovatives Feature bewerben sollte, ist ein kleiner, popeliger Joystick mit dem es endlich möglich ist, die ganzen Autofokusfelder schnell und intuitiv anzusteuern.
    Dass Fuji da als erstes drauf gekommen ist… sich dieses antike Highlight erstmals 2016 im Spiegelreflexmarkt abzuschauen… meine Canon 5D hatte das schon elf Jahre vorher 😉

  • Meiner Meinung nach sollte Sony mal in Sachen ISO nachziehen. Die neu angekündigte Pentax KP schafft ISO 800.00 bei einem APS-C Sensor und Sony will mir immer noch sagen, dass ich mit Vollformat mit der A7II nur ISO 25.000 schaffe?? Auch wenn man bei so hohen ISO-Werten natürlich keine Qualität mehr erwarten kann ist es zumindest praktisch, diese Werte zu haben.

      • Oder es wird wieder so, dass Sony sagt: Wenn ihr ne Kamera haben wollt, mit der ihr nette Fotos machen könnt, kauft euch ne A7 / A7 II , aber wenn ihr mehr wollt (ISO, Video,etc.) müsst ihr euch halt ne 7r /7s kaufen.

  • Das passt zu Sony. Jedes Update wird für einen deutlich höheren Preis angeboten. Andere Hersteller machen das auch. Man möchte vielleicht die Schmerzgrenze der Verbraucher kennenlernen. Was ich auf jeden Fall von der A7 III erwarte ist ein Touch-Bildschirm und ein schneller Autofkus. Sollte die Technik hinter dem Autofokus wirklich neu und sehr gut sein, dann würde ich auch mehr Geld bezahlen. Ansonsten sehe ich es nicht ein so viel Geld dafür zu bezahlen.
    Die 6D II steht ja schließlich auch dieses Jahr noch an und wird sicherlich mit einem Touchbildschirm kommen!

  • Leider nur SR1:
    Wenn die roadmap stimmt, kommt gegen Herbst/ Winter 2017 die Nachfolge von der a7s2
    Und da hoffe ich auf ein Super ,,High End“ bei den ISO Werten 😀

    Source 3: Sony roadmap

    Sony next release cycle is starting soon
    First event
    1: New high end FF camera
    2: A7 II successor
    3: New Gmaster lenses
    second event
    4: New consumer camera Lineup
    5: A7S II succesor
    Third event
    6: A7R II succesor
    7: Highend Compact camera