Kameras Nikon

Nikon: Das sind die Neuheiten der CP+ 2017

Nikon feiert in diesem Jahr 100-jähriges Jubiläum. Da hat das Unternehmen doch sicherlich einige Neuheiten zur CP+ in Japan mitgebracht – oder nicht?

Nikon auf der CP+ 2017

Die CP+ gehört zu den wichtigsten Fotomessen des Jahres. Das liegt unter anderem daran, dass sie in Japan stattfindet, dem Heimatland von Canon, Nikon, Sony, Olympus, Panasonic und Fujifilm. Schon verrückt wenn man bedenkt, dass im Prinzip alle wichtigen Hersteller der Fotobranche ihren Sitz in Japan haben. Deshalb sind die Marktanteile in Japan auch besonders wichtig für die Unternehmen.

Nikon feiert in diesem Jahr 100-jähriges Jubiläum, das Unternehmen existiert also seit 1917. Und dass dieses bedeutsame Jubiläum gerade auf das Jahr 2017 fällt, ist für Nikon ziemlich ungünstig – denn man befindet sich aktuell mitten in einer Krise und in einer Phase der Umstrukturierung. So wurde kürzlich beispielsweise angekündigt, dass die drei Nikon Premium-Kompaktkameras nicht auf den Markt kommen werden.

Neue Sets der D500 und D5 vorgestellt

Auch wenn es im Vorfeld keine Gerüchte gab, dann hatten doch einige gehofft, dass Nikon auf der CP+ 2017 vielleicht eine Überraschung aus dem Hut zaubern würde. Doch wenn man sich anschaut, was Nikon auf der Fotomesse tatsächlich vorgestellt hat, dann dürfte sich bei den meisten Enttäuschung breit machen. Das Unternehmen hat nämlich lediglich besondere Sets der Nikon D500, D5 und von drei Objektiven präsentiert. Diese kommen mit einer leicht veränderten Farbe (Graphit), neuen Schriftzügen und in besonderes hochwertigen und edel anmutenden Boxen daher – aber es sind eben nur die D500 und die D5, sprich Kameras, die vor ziemlich genau einem Jahr vorgestellt wurden. Informationen zu den Preisen und der Verfügbarkeit der neuen Sets gibt es übrigens (noch) nicht.

Wir müssen also weiter geduldig bleiben und hoffen, dass die Umstrukturierung in den nächsten Monaten Früchte tragen wird. Und dann gibt es hoffentlich auch bald wieder „echte“ Neuheiten von Nikon!

Update: Von den neuen Sets werden wohl nur je 100 Stück produziert werden. Die Preise werden dementsprechend wohl extrem hoch ausfallen.

Quelle Beitragsbild: Luke Hayfield | Flickr | CC BY 2.0

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

7 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

    • „Informationen zu den Preisen und der Verfügbarkeit der neuen Sets gibt es übrigens (noch) nicht.“ – Kann ich dir leider nicht sagen aktuell, da hat sich Nikon noch nicht zu geäußert. 🙁

  • Nein nur in Chile neu México und Kirgisistan!

    Spaß bei Seite, Quatsch, warum sollten di nicht überall zu kaufen sein? – Nikon ist doch froh was zu verkaufen – egal wo.
    Nikon geht’s doch sooooooo schlecht………ich kann nicht mehr hören. Bla bla bla…….

    Kann mir vorstellen, dass es keinem der Hersteller nicht gut geht. Mal ganz ehrlich, ich brauche keine D5 (ich habe eine ) ich kann doch mit einer D3 auch überragende Bilder machen oder mit einer D700 oder…….
    Ich behaupte mal, dass die Masse der Fotofritzen ihre Kamers eh nur zu 20% ausnützen.
    Ist doch irre, was so eine Maschine alles könnte- oder?
    Wenn ich so eine Maschine habe, dann bin ich doch so satt an Qualität dass ich die nächsten Jahre nichts Neues brauche. Meine Fünfer ist klar besser als meine Dreier oder zuletzt die Vierer, aber gebraucht hätte ich sie nicht.
    Die Qualität und Leistung ist doch seit Jahren auf einem Niveau, wo wird vor 5-10 Jahren nur geträumt haben .

    Die meisten machen Erinnerungsbilder bei schönem Wetter und haben vom Fotografieren wenig Ahnung – ist ja nicht schlimm, aber……“

    Und Nikon oder egal wer merkt das doch logisch, denn wer kauft sich denn schon immer das Neueste? – außer ein paar Spinner, zu denen ich auch gehöre, aber davon kann keine Firma leben.
    Nachdem sich die Masse der Leute mit so Herzeigefotos vom Handy begnügen, wird es in Zukunft schwer für alle werden. – meine pers. Meinung

    • Ich schließe mich hier Rudolf an. Nikon hat zwar 1. auf der CP/Japan enttäuscht. man will endlich sehen, das Nikon auch etwas kann und jetzt nachgelegt hat….
      2. Wir sind aber auf hohem Niveau, und wer druckt die Möglichkeiten eines 24 MP/40MP/50 MP schon aus?
      Die Profifotografen schneiden ja Ihre Bilder zurecht und verkaufen sie anschließend.
      Die Armteure haben “ nur den Vorteil“, dass sie nicht „unbedingt die schweren Teller brauchen“
      Ich persönlich habe die D500 mit dem Sigma 150-600 Sports, (noch leicht genug) und gehe auf Rotwild oder mache in Landschaft oder die begehrten roten Fliegenpilze. Da reichen die 21 MP eigentlich aus. ich lass bis 50×70 drucken, für mein Album 30×40 cm
      Mich würde a b e r die D810 mal reizen, um mit 100×200 auszudrucken.
      Wenn ich an die Startphon-Bilder denke, (meine Frau) nur Spaßbilder. Keine richtigen Fotos. Der Weißabgleich, bei Gegenlicht, im Dunklen…nur zum wegwerfen….
      Da lobe ich mir meine Nikon.
      Rudolfo hat hier Recht, ich kann auch mit meiner alten D300 gute Bilder machen !! Bis 30×45 gut, darüber hängt es vom Licht ab.
      Fazit: laßt uns also warten. Nikon wird schon kommen. Und selbst wenn Canon 60 MP bringt.
      Nur glaube ich, wird auch Canon davon nicht leben können !! Ebenso Sony.
      Dieser Vergleich mit der hohen ISO, ich glaube diesem Test nicht. Die D5 ist eine Traumkamera. Das die den Fokus nicht trifft ??? und das bei Billard Licht ?? lachhaft.
      Zukünftige Nikon Käufer der D500 / D5 laßt Euch hier nicht veräppeln !!!
      Ich habe selbst die D500. Einziges „Manko“, sie hat eben nicht 24 MP sondern nur 21 MP. (Mentale Schwäche) Dafür ist sie sehr treffsicher und sehr schnell. Bsp Hunderennen/Pferderennen
      Solltet Ihr das liebe Geld auch trotz der gegenteiligen Meinung Eurer Frau aufbringen, habt Ihr etwas für die Ewigkeit!!!

      Sony muß erstmal die Gläser für A7R2 liefern. Da haben die auch noch zu tun. Dann wird sich wiederum zeigen, ob alle Sony Käufer bereit sind, dann das Geld dafür auch auszugeben.

      Gruß ins Forum

      • Hast du mit deiner D500 auch schon Festivals bei schlechten Lichtverhältnissen aufgenommen, (ohne Blitz). Ich würde u.a. eine D500 kaufen (habe derzeit eine D90) wenn ich damit hohe ISO ca. 7200 mit kurzer Belichtungszeit ca. 1/250 bis 1/500 schaffe da ich damit Tanzmusicals aufnehmen möchte (= möglicher Hauptkaufgrund) oder brauche ich da eine D750 oder noch besser, dann wir es jedoch wahrscheinlich zu teuer für mich .

  • Amateuren brauchen wahrscheinlich nicht unbedingt neue Kamera aber
    der Trend geht irgendwie in die Richtung hochgeöffnete Festbrennweiten
    Objektiven.Sigma und Tamron haben das erkannt und bringen
    in kürzem Abstand neue hervorragende Objektiven.
    Ein Beispiel dafür ist der Sigma 1,4-85 mm gibt es schon Online unter 1000 Euro
    und der erwartene Tamron 2,8-70-200 mm G2 für 1499 Euro beim Saturn.
    Es wird sicherlich schwerer Kampf für Canon und Nikon … niedrige Preise anzupassen.

    • An Erichpeter:
      Festivals habe ich mit der D500 noch nicht fotografiert, das ist nicht mein Ding.
      Die D500 hat auch eine ISO Automatik, die hatte ich mal eingesetzt bei Rotwild auf der Pirsch. Bei 1/60 +f5.6+ISO 41000 war das aber nicht zufriedenstellend, da auch mein Puls bei der Pirsch nicht ruhig war und ich wieder mal kein Stativ mithatte. Schlechtes Licht, etwas neblig Dämmerung.
      Für Deine Festivals empfehle ich Dir unbedingt ein Glas mit 1.8 (Bsp.Sigma 18-35 oder 50-100 oder 70-200f2.8) oder ähnliches. Da wirst Du Freude haben.
      Solltest Du überwiegend Festivals fotografieren ist das Vollformat noch besser. Da hast Du eine Blende mehr Spielraum (D610 oder D750) Die sind preislich wohl gleich.
      Ich hoffe, es hat Dir geholfen.