Kameras Nikon

Interview: So möchte Nikon den Weg aus der Krise schaffen

Für Nikon läuft es aktuell nicht gut. Nun hat das Unternehmen erklärt, mit welchen Kameras man den Weg aus der Krise schaffen möchte.

Der Weg aus der Krise

Vor rund drei Monaten habe ich hier auf Photografix in einem ausführlichen Artikel Nikons aktuelle Situation analysiert. Das Fazit: Nikon steckt in einer Krise. Auch neuste Zahlen bestätigen das, denn Nikon musste die Prognose für den Imaging-Bereich kürzlich erneut nach unten korrigieren. Außerdem weiß man inzwischen, dass sich die KeyMission Action-Kameras wohl extrem schlecht verkaufen.

Nikon reagiert auf diese Krise mit einer Phase der Umstrukturierung. So wurden unter anderem bereits mehr als 1.000 Angestellte entlassen, außerdem hat das Unternehmen beschlossen, die DL-Kameras überhaupt nicht auf den Markt zu bringen. Das klingt alles ziemlich negativ, was es irgendwo natürlich auch ist. Doch wenn sich Nikons Maßnahmen auszahlen, könnte das der erste Schritt in eine erfolgreiche Zukunft sein.

Im Rahmen der CP+ 2017, auf der leider keine nennenswerten Neuheiten von Nikon vorgestellt wurden, hat sich das Unternehmen nun zu den Plänen für die nächsten Monate geäußert. So hat man beispielsweise erklärt, auf welche Kameras man sich konzentrieren möchte und worauf aktuell der Fokus liegt. Für uns Kunden ist das natürlich äußerst interessant, werfen wir also einen Blick auf die wichtigsten Aussagen des Interviews, welches verschiedene japanische Magazine veröffentlicht haben.

Worauf liegt Nikons Fokus?

Zunächst einmal wird in dem Interview bestätigt, dass Nikon aktuell eine „große Umstrukturierung“ der Kamerasparte vornimmt und mit einer „aggressiven Herangehensweise“ versucht, das Kamerabusiness wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Das soll folgendermaßen gelingen:

  • Nikon möchte sich auf Mittelklasse- und High-End-DSLRs, Objektive und spiegellose Systemkameras konzentrieren
  • Nikon wird in Zukunft weniger Kameras (bzw. weniger verschiedene Modelle) auf den Markt bringen
  • Nikon spricht von „mehreren spiegellosen Systemkameras“
  • Nikon möchte nach wie vor eine High-End-Kompaktkamera auf den Markt bringen

Nikon möchte sich also auf weniger Kameras konzentrieren, möchte hier aber anscheinend wirklich hochwertige Produkte anbieten. Ziemlich überraschend ist außerdem, dass Nikon anscheinend in den nächsten Monaten (und Jahren) mehrere spiegellose Systemkameras auf den Markt bringen möchte. Es scheint also tatsächlich ein Umdenken stattgefunden zu haben.

Wie bewertet ihr Nikons Aussagen? Für mich wirkt es so, als ob Nikon aktuell wirklich einen konkreten Plan hat – und das ist definitiv ein gutes Zeichen.

Quelle: Yahoo Japan | via: Nikonrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

29 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Nikon scheint ein sinkendes Schiff zu sein, schade, denn Nikons Kameragehäuse suchen gerade in der Mittelklasse, ihresgleichen….Dieses Feld alleine Canon zu überlassen, wird auch dem Kunden schaden.Dennoch bin auch ich komplett von Nikon, zu Canon gewechselt, Qualität, Entwicklung (z.B. Anbindung des DSLR Systems an Systemkameras und Drittanbieter) sowie der Preis, sind für „nichtmillionäre“ einfach überzeugend.

      • für meine Zwecke in der Naturfotografie stimmt das besonders bei den Hochleistungsteles, die Differrenz ist so gross, das man dafür eine erstklassige Kamera alleine bekommen kann….

  • Die Hütte brennt,

    das Interview ist sehr Aufschlussreich. Weil jetzt alles sehr schnell gehen muss wird sich Nikon mangels Eigenentwicklung wohl beim Sensor Lieferanten Sony um diverse Kamera Körper bemühen. Wie bei Canon wird man sich wegen fehlendem Objektiv Sortiment mit diversen Adaptern um die Gunst der Kundschaft bemühen.

    Den Kampf um die Einsteiger Klasse hat die Kamera Industrie schon lange an die Smartphones verloren.

    Im High-End-DSLR Sektor werden schnell noch einige leicht realisierbare elektronische „Spielereien“ eingebaut und dafür die Verkaufspreise ordentlich nach oben gehoben. Fertig ist ein kurzfristiges Sanierungskonzept.

    Wann die den Schaden verursachenden Köpfe in der Führungsebene rollen werden ist auch noch ein anderes Thema.

    • Zur Zeit wiederholt sich das was der deutschen Kamera Industrie auch einmal passierte. Zu lange die Trends ignoriert und keine spiegellosen Gehäuse angeboten. Das Mobiltelefone immer bessere Bilder machen war abzusehen. Aber Japaner lassen sich ja nichts sagen. Der Markt entscheidet was erfolgreich ist, sonst niemand. Wenn Nikon Glück hat überleben Sie das Debakel aber nochmal 100 Jahre wird es die Firma nicht geben. (Siehe Contax!)

  • Für mich sind wichtig: Bildqualität, Robustheit und Zuverlässigkeit, ich will mit einer Kamera fotografieren und gute Fotos machen. Und dabei natürlich ein bezahlbarer , fairer Preis.
    Ich brauche keine „Spielereien“, keine Kamerainterne Bildbearbeitung, kein Wlan und auch keine Videofunktion.

  • Für mich sind wichtig: Bildqualität und 4K. Am besten mit 5 Achsen Bildsatbilisator und wenn möglich Touchbildschirm. Preis spielt da nicht so eine Rolle. Gute Werkzeuge kosten nun mal.

  • Mir würde es sogar reichen, wenn Nikon endlich eine D7300 mit Touch- und Klappdisplay und deutlich verbessertem (Video)-AF auf den Markt bringen würde. Ich kann nicht mehr lange stillhalten 🙂 Sonst wird es eine Canon 80D/77D…

  • Ich würde mich freuen wenn es bald einmal eine neue Vollformat gibt nach der D 600 möchte ich keine der schon relativ alten Kameras kaufen. Der Umstieg auf eine andere Marke ist für einen Amateur fast nicht bezahlbar.

  • Es wird ja endlich Zeit , dass sich Nikon vielleicht mit dem Thema spiegellose Vollformatkamera oder gar einer Mittelformatkamera beschäftigt. Ich , als Nikon- Anhänger möchte gern mein Sortiment an Nikon Objektiven und den hervorragenden Blitzgeräten weiter nutzen können.

  • Zur Zeit wiederholt sich das was der deutschen Kamera Industrie auch einmal passierte. Zu lange die Trends ignoriert und keine spiegellosen Gehäuse angeboten. Das Mobiltelefone immer bessere Bilder machen war abzusehen. Aber Japaner lassen sich ja nichts sagen. Der Markt entscheidet was erfolgreich ist, sonst niemand. Wenn Nikon Glück hat überleben Sie das Debakel aber nochmal 100 Jahre wird es die Firma nicht geben. (Siehe Contax!)

  • hier wird schon ein bisschen kurz gedacht…
    Nikon wird es noch lange geben, der Name ist viel zu wertvoll.
    Es schafft heute keiner mehr schnell in ausreichender Menge hochwertige Objektive auf den Markt zu werfen.
    Und das Problem was Canon, Nikon, Pentax haben ist ganz einfach – alle Objektive sind für ein größeres Auflagemaß konzipiert – und das zu ändern dauert viele Jahre und die Zeit haben sie nicht mehr,
    Panasonic oder Olympus können genauso wenig mal eben Vollformat aufbauen.
    Die Märkte sind zu schnelllebig.
    Es bleibt für CaNiPe nur ein Ausweg, voll digitale Kameras mit größerem Auflagemaß fertigen – wie das Pentax mit der K01 schon einmal grässlich versucht hat – denn von den Objektiven wird sich in den kommenden Jahren kein DSLR-Fotograf trennen wollen – sie müssen einfach auf kommende Kameras ohne Spiegel passen – ohne ADAPTER!

    Und das sollte ja wohl bis Herbst auch für Nikon möglich sein, die gute Nikon 1 Technik in eine Professionen VF-Kamera ohne Spiegel und Glas-Sucher zu übertragen…

  • Ich glaube nicht,dass Nikon irgendwann pleite wird.
    Schuld daran liegt wahrscheinlich an Kompaktkameras und Actionkameras.
    Nikon hat gute umfangreiche Objektive immer wieder für Überasschung gesorgt.
    Nikon D500 und D750 bleiben bestimmt noch einige Jahren an der Spitze,was fehlt ist
    DX spiegellose Kamera wie Sony A6000 ( Bitte aber mit elektronischem Sucher) .
    Solche Kamera soll möglichst schnell auf dem Markt bringen.

  • Ich kann nur als ich möchte mit meine erst Kamera kaufen berichten aber beobachet den Markt weiterhin.
    Nikon wäre schon interessant aber ich hoffe, dass sie ein gutes Gesamtkonzept erarbeiten und nicht die gleichen Fehler machen wie die anderen.
    Canon M5 oder Sony A6xxx kaum Objetive wie bei vielen APS-C Kameras allgemein und sonst meisten nur Vollformat Objektive mit Adapter
    Sony A-Mount super Kameras mit super Autofokus aber dir Objetive und alle neu Vorgestellten Tamron, Sigma steht A-Mount in den Sternen.
    Sony E-Mount A7 ne super Adapter Kamera alle Vorteile sind dann auch dahin Gewichtstechnisch.
    Canon & Nikon DSLR Vollformat sind gute Kameras und grosse Auswahl an Objetiven inkl. Ditthersteller:
    Also ich denke es ist für Nikon ein wichtiges Jahr sie können sehr vieles Richtig machen oder auch falsch.
    Darum warte ich noch bissl ab

  • Der Wunsch einer Spiegellosen Kamera ist mir eigentlich viel zu einfach. Ob mit oder ohne Spiegel spielt doch nicht solch eine Rolle. Ich weiss nicht was man sich von dem erhofft. Ein wenig Gewichtsreduktion oder der Spiegel der minimale Vibrationen verursacht…. na ja. Finde ich nicht so von Belang

    • Im Prinzip ist das ein Generationen Problem. Die Älteren sind es gewohnt jede Einstellung (Knöpfe am Herd, das Rädchen an der Uhr) physisch zu betätigen. Der Herd hat heute ein berührungsempfindliches Tastenfeld und Uhren gibt es fast nicht mehr weil jedes Smartphone neben Fotografieren auch die Zeit anzeigt.

      Die „Einsteiger“ gibt es nicht mehr, wo hinein sollen sie denn „einsteigen“? Bilder machen und diese „teilen“ reicht der Zielgruppe völlig aus. Vergrößerungen, wofür? Wer je ein Bild von einem guten Smartphone auf einem Großbildfernseher gesehen hat fragt sich warum er das schwere „Zeugs“ durch die Gegend schleppt.

      Die junge Generation muss der Hersteller mit elektronischem Sucher, Wisch-Display und diversen elektronischen Spielereien hinter dem Ofen (Handy) heraus locken.

      Mich alten Hasen lockt zum Beispiel eine Fuji XT-2 oder eine Leica M10 (wenn sie nicht so teuer wäre) wegen ihrem Mix von Rädchen und moderner Technik. Jahre lang habe ich unter anderem auch mit Nikon fotografiert. Seit Nikon Kameras digital sind waren sie immer um eine Stufe hinter der jeweils aktuellen Sensortechnik unterwegs weil der Sensor Lieferant die aktuellste Technik immer selbst zuerst vermarktet hat.

      Letztlich war ich auf einer Freizeit Messe unterwegs. Bis Dato bin ich da immer mit zwei Taschen voller Prospekte nach Hause gegangen. Jetzt ist an jedem Produkt ein QR-Code angebracht, mein Smartphone hat die Informationen problemlos mit Videos, Bildern und Preisangaben gespeichert. Keine hochwertigen Fotos von Fotografen und keine Druckerzeugnisse sind nötig.

      Für wen soll Nikon noch produzieren?

      • Dem kann ich voll zustimmen, auch ich bin ein älteres Semester und da war mir früher eine Kamera wie die Nikon FM2 (ich bedauere heute, das ich sie vor vielen Jahren verkauft habe) lieber als eine damals moderne mit Automatiken und Autofokus (die ich natürlich auch hatte. Heute geht es leider nicht mehr ohne eine gute digitale Kamera, wenn man auch Bilder veröffentlichen will. Früher habe ich mir den „Luxus“ geleistet, mit Nikon und Canon Kameras gleichzeitig zu fotografieren, bis mir das zu teuer wurde und ich voll auf die damals meiner Meinung nach „moderneren“ Canon EOS Kameras umgestiegen bin.

      • Für wen soll Nikon noch produzieren ….
        Lieber Alfred, wer soll den die Eichhörnchen mit scharfen Haaren, meine lieben Fliegenpilze mit jeder kleinen Struktur, das liebe Rotwild in 100 mtr Entfernung oder auf der Flucht…
        Mit einem Smartphone ??
        Hier sind und bleiben Nikons mit ihren tollen Linsen gefragt, selbst wenn sie mit Sigma bestückt sind…

        Gruß ins Forum

  • Lange auf die DL Kameras gewartet und jetzt das .Nikon will eine High-End-Kompaktkamera herausbringen .Der Trend geht darin ohne EVL – Sucher.
    Wir ältere benötigen den Sucher und das richtig 3- 4 MP auf dem Stand der Zeit.
    Die Verar. mit neuen Kameras siehe Panasonic LX 15 und jetzt Canon Panasonic
    usw .die mit billigen Objektiven ausgeliefert werden (es folgt direkt ein neues mit F 2,8 für sage und schreibe 999,00€ ).Hoffentlich macht NIKON da nicht mit. Die DL mit hochauflösendem Sucher könnte NIKON aus der Kriese helfen.
    Die Photokina war für den XXX. Die CP+ Heimatland fast aller Kamerahersteller auch.
    (ein paar Sigma Objektive) was soll das .Habe Fuji XT 10 bekomme jetzt die XT 20).Es fehlt die richtige Kompakte.

    Axel Fischer

  • Da immer noch gilt, dass das Bild von der Linse her kommt und die Nikonobjektive traumhaft gut sind, hoffe ich sehr dass NIKON sich treu bleibt und bei seinem Zukunftsplan die alten Objektive weiter nutzbar lässt. Ich denke ich bin nicht alleine, wenn ich mir sehr eine Spiegellose Vollformatkammera zu der Serie an Objektiven wünsche, die ich habe. Nikontypisch hat NIKON dabei nie einen Schnellschuss gemacht, sonder hat aus den Fehlern anderer gelernt, um dann ein solides Produkt zu liefern. Bis die Fuji gfx50 mal annähernd so viele und gute Objektive zu bieten hat wie NIKON kann das dauern. Vorher sollte NIKON seine spiegellosen Gehäuse haben. Ich hätte dann jedenfalls auch eines. Eine Ankündigung nikons in dieser Richtung, wäre allerdings sehr wichtig, da sonst viele ihre linsenschätze abgestoßen haben.

  • Walter hat recht, wenn Nikon Pläne für Spiegellose hat, dann wären Infos bezüglich Objektive ratsam. Ansonsten kann es sein, dass sich Nikon-Fotografen bei einem Kamerawechsel auch gleichzeitig von ihrem Objektivsortiment verabschieden. Was den Sucher betrifft: Eine Kamera ohne Sucher ist schon von der Sonneneinstrahlung her ein Schmarrn! Eine Kamera muss schnell und leicht einstellbar bleiben. Mit den technischen Schnick-Schnack und „Menu-Tastengehüpfe“ sollte endlich Schluss sein. Die wichtigen Einstellungen an einer Kamera müssen sofort griffbereit sein! Eine Nikon Df im Miniformat wäre ideal. Hoffentlich macht Nikon nicht den Fehler und baut bei den Spiegellosen neue Objektivanschlüsse. Dann „Gute Nacht“!

    • Ich war immer ein überzeugter Nikon Anhänger jedoch mit geringem Geldbeutel.
      Trotzdem habe ich mir zuletzt die D90 + Nikon Objekte gekauft.
      Was ich schade finde ist das es Nikon nicht schafft mitzuteilen welche Updates sie im Jahr 2017 plant, damit sich der Kunde einstellen kann. Somit vergrault sie sich sogar Nikon Fans.
      Die D500 finde ich zwar super und ich könnte meine Objektive weiter verwenden jedoch habe ich da das Problem mit dem Bildrauschen bei hohen ISO werten bei den Musical -Aufführungen meiner Tochter wo kein Blitz erlaubt ist. Die D750 würde gehen, hat jedoch einen langsameren Autofokus also wieder nichts mit Actionfotos und der Aufnahme von Vögel a la D500. …. Wann kommt endlich der D750 Nachfolger zu einen leistbaren Preis, dann würde ich mir sogar einen Umstieg auf Vollformat überlegen… Wenn Nikon noch lange wartet wird es leider ein Umstieg auf Canon werden was mir sehr leid täte…

  • Hallo , Ich kann nur sagen das Nikon gerade jetzt als einer der 3 großen die Notbremse zieht bzw. gezogen hat. Nikon , strukturiert sich ja gerade komplett neu und hat deshalb auch die DL Serie eingestampft und gar nicht mehr in den übersättigten Markt gebracht. Hut ab, da gehört auch mal Mut dazu. Das C Level Managment von Nikon , hat ja wie von Dir erwähnt, erklärt , genau diese Spirale ( mit hunderten Modellen in allen Zielgruppen) nicht mehr mitzugehen und sich eher fokussiert in den top Profi sowie high level Kamerabereich zu entwickeln. Zudem noch gute Spiegellose Systemkameras mit top Quality auf den Markt zu bringen ist ja sicherlich wünschenswert. Das ist mal eine Ansage , die sehr positiv zu sehen ist , gerade jetzt ist das für Nikon auch nicht einfach , wo Sie gerade das 100Jahre Nikon Jubiläum in 2017 feiern. Nikon hat zudem als Company , neben der Sparte Kamera noch einige andere Produkte im Konzern und am Markt positioniert , die ja höchst erfolgreich und profitabel sind. Deshalb ist gerade ein Konzern wie Nikon in der Lage sich neu zu definieren und Innovation sowie so eine massive Strukturveränderung und Portfolio „change“ zu stemmen. Warten wir mal ab ,was Nikon in seiner re-definition noch an Überraschungen für alle bereit hält …..
    Grüße aus Austria
    Ps weiter so , Du machst das super und im konstruktiv!

    • Es ist schön erstaunlich noch vor wenigen Jahren hätte ich gesagt: da kann bei dslr ’s nicht mehr viel kommen. Heute bringt fuji die gfx50 auf den Markt für die Profis eine spiegellose Mittelformat mit all dem, was ich mir für die kommenden NIKON Bodies wünschen würde. Einfach die Objektive der bisherigen D810 auf die neue D880sl und los gehts. Immer die optimale Belichtung gewählt und kein Nachbearbeiten von RAW mehr nötig das pixelmapping gibt sofort Aufschluss zum Bild noch vor dem Auslösen.
      Also für mich gilt ganz klar: eine rassante Entwicklung steht an. Da hier ein riesen Bereich an Know-how bezüglich AV Technik erst mal über Board geworfen wird fällt das den Herstellern nicht leicht.
      Um im Profisegment etwas zu platzieren darf dieser Neuling kein Reinfall werden. Fuji hat da jetzt 5 Jahre geübt.
      Wenn NIKON Spiegellose Modelle im Fx Format bringt muss der Autofokus in der gewohnten Geschwindigkeit und Genauigkeit wie mit Spiegel funktionieren.
      Meiner Meinung müsste das System nicht kleiner werden. Ohne die Spiegel wäre der neue Body von vornherein kleiner eine natürliche Begrenzung ist die eigene Hand. Und die meisten spiegellosen Systeme sind so klein dass man gleich nach einem batteriefach fragt. Warum also nicht gleich ein Body der in die Hand gewachsen ist und meine Objektive nutzen lässt.
      Ich hoffe sehr dass meine Einschätzung richtig ist und nicht zu spät Modelle für Dx und Fx kommen.
      👍

  • Ich kaufe Nikon dies längst nicht mehr ab! Das Gegenteil wird praktiziert und wir Konsumenten lassen uns nicht mehr für blöd verkaufen. Und wir sind nicht mehr dazu bereit uns unzählige Modelle vor die Nase hinschmeißen zu lassen. Das ist wie Fastfood ohne Nährwert!
    Es wird höchste Zeit, dass sich die Konsumenten zusammenschließen und organisieren und den großen Kameraherstellern (mit likes und clicks) mal auferlegen, was diese zu entwickeln und zu bauen haben, damit wir Ihnen etwas nach unseren Vorstellungen abkaufen!!!

  • Nikon käme meiner Ansicht nach aus der Krise mit den Spiegellosen Systemen, aber nur wenn Sie das verkaufen , was Sony und Fuji immer noch nicht bieten….-eine Professionelle top Systemkamera mit top Objektivlinie auch im Supertelebereich …dann nehmen auch andere Käufer die Nikon wieder wahr.Canon scheint garnicht dieses Pferd satteln zu wollen, so währe die Konkurrenz dahingehend am Schlafen….