Canon Kameras

Canon EOS 6D Mark II wird mit neuem 26-MP-Sensor arbeiten

Die Canon EOS 6D Mark II wird mit einem neuen Sensor daherkommen, welcher anscheinend mit 26 Megapixeln auflösen wird. Außerdem gibt es ein neues Erscheinungsdatum.

Neues Erscheinungsdatum

Die Präsentation der Canon EOS 6D Mark II rückt immer näher! Vor einigen Tagen wurde erstmals ein konkretes Erscheinungsdatum in den Raum geworden – der 21. Juli 2017 nämlich – und nun korrigiert Canonrumors dieses Datum nochmal deutlich nach vorne und nennt den 29. Juni 2017 als Termin für die Präsentation der neuen Vollformatkamera. Welcher Tag es letztendlich werden wird, muss abgewartet werden, doch im Grunde spielt es ja keine Rolle, ob die 6D Mark II nun ein paar Tage früher oder später vorgestellt werden wird. Wichtig ist nur, DASS sie demnächst enthüllt wird – und darauf deutet aktuell alles hin. Und möglicherweise ist es schon in etwa zwei Wochen soweit!

Canon 6D Mark II mit 26-Megapixel-Sensor

Zusätzlich zum neuen Erscheinungsdatum hat Canonrumors auch neue Informationen zum verbauten Sensor der Canon EOS 6D Mark II erhalten. Diese Informationen werden mit „CR3“ eingestuft, was bedeutet, dass sie von absolut verlässlichen Quellen stammen und zu 99 Prozent korrekt sind.

Der Sensor der 6D Mark II wird mit einer Auflösung von 26 Megapixeln arbeiten und selbstverständlich handelt es sich um einen Vollformat-CMOS-Sensor. In der Vergangenheit waren die Gerüchte häufig zwischen 24 und 28 Megapixeln geschwankt, Canon scheint sich nun für die goldene Mitte entschieden zu haben. Der Sensor ist natürlich komplett neu für die Canon EOS 6D Mark II entwickelt worden.

Man kennt auch schon einige weitere technische Daten, die Canonrumors nochmals bestätigt hat. So soll die neue DSLR beispielsweise mit dem DIGIC 7 Prozessor, WiFi und Bluetooth daherkommen. Des Weiteren ist von einem kipp- und klappbaren Display die Rede, außerdem soll das Gehäuse im Vergleich zur alten 6D wohl minimal größer werden. Dementsprechend wird es auch einen neuen Batteriegriff geben, der auf die Bezeichnung BG-E21 hören wird.

Lesetipp: Das soll Canons nächste DSLM werden

Freut ihr euch schon auf die neue 6D Mark II? Oder habt ihr noch Bedenken?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

22 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Da hat sich wohl der Fehlerteufel eingeschlichen. Gemäss CR: Announcement on June 29, 2017, Shipping in early August

  • Oh ihr habt natürlich Recht! Ich war innerlich so auf Juli eingestellt, dass ich das einfach falsch gelesen habe. Wird gleich korrigiert, danke!

  • Das hört sich vielversprechend an. Wenn sie zwei Kartenslots und einen anständigen AF hat, wird sie sofort angeschafft.

  • Gott sei Dank

    kein sinnloses Megapixel Gehabe. Das lässt auf eine vernünftige Sensorqualität schließen. Mal sehen was die technischen Daten und die ersten Testberichte ergeben. Bleibt nur noch die Hoffnung das der Preis halbwegs realistisch ist.

  • Wenn ich überlege was es jetzt schon alles gibt, dann komme ich mir mit meiner 500d richtig oldschool vor.

    • Wenn es Dir für Deine Bilder reicht weiterhin viel Spaß am Hobby. So hast Du wenigstens viele Euro gespart um in ferner Zukunft etwas aktuelles anzuschaffen.

      Gerade am Anfang der Digitalisierung im Studio Bereich haben wir Berufsfotografen sehr viel Kapital in den Sand setzen müssen. So schnell konnte man die Geräte gar nicht abschreiben wie sie sich in jener Zeit weiter entwickelt haben und ersetzt werden mussten.

      Mittlerweile hat sich der Fortschritt etwas verlangsamt und die Technologie Sprünge sind nicht mehr so gewaltig das man unbedingt jedes neue Kameramodell sofort haben muss.

      • Ja ja, das mit dem Abschreiben ist schon „toll“, trotzdem muss ich das Geld auf den Tisch legen und es ist weg; mind. 50%, abschreiben hin oder her…. 🙁

  • Jetzt darf sie natürlich nicht gescheit filmen können und fokussieren erst recht nicht, denn sonst wäre der sittenwidrig überteuerte Backstein 5D Blöd IV ja völlig obsolet. Aus dem selben Grund darf auch die Serienbildgeschwindigkeit nicht auf Wettbewerbsniveau gehoben werden.

    Aber ich bin überzeugt, sie schaffen es in 2017 einen Sensor zu vermarkten, der sich den Fähigkeiten eines 2014er Sony/Nikon Sensors zumindest annähert. Das haben sie ja mit der 80iger und der letzten 5er schon gezeigt. Man muss Apple- und Canonfanboys nicht verstehen, kann sie aber aufrichtig bemitleiden. Man sollte die Größe entwickeln, ihren kotzigen Überlegenheitsanspruch als überspielten Minderwertigkeitskomplex zu erkennen. Ich tue mich da schwer, aber mit dem Fremdschämen wird es schon besser.

    Sie haben ja zumindest ihre Colours und ihre tolle Bedienung.

    • @Tobi B
      Die 2017er Sonysensoren bekleckern sich auch nicht gerade mit Ruhm…..Sie DXO Ergebnis der A9…da ist Canon einfach dran, nicht dahinter und das mit dem Sensor aus 2016 😉
      Fokussieren wird die 6D MK2 mit Ihren 45 Kreuzsensoren auch ordentlich – und der Preis von 1.999€ geht doch voll in Ordnung…da gibt’s mal gar nix zu beißen für dich – tut mir leid 😉

      • Natürlich, wieder ein Preisleistungssieger! …wie jede Canon!

        …und darüber ein Dynamikumfang-Burner und ein Ausleserausch-Überflieger, ein Hochgeschwindigkeitsprofi! Jeder Schuss sitzt und dann erst diese erdigen Colours im Abgang, *seufts* und dieser Service und das Bedienkonzept! Das ganze tolle Glas, das Bokeh! *Hach*

        Einfach wieder die beste Kamera ihrer Zeit, ihrer Zielgruppe und der Welt per se, wie schlichtweg jede Canon vor ihr! Bei anderen Herstellern beschweren sich die Kunden wenigstens und es wird nachgearbeitet. Bei der kath. Kirche Canon hingegen hat man so hündisch ergebene Fans, dass man sich die innovationsbefreite und überteuerte Schweinerei einfach leisten kann. Da träumte ich als Canon Silberrücken davon.

        Evolution statt Revolution! 😉 Schon klar, eine weitere Spiegelkamera *Gähn*. Entweder sie funzt, dann wäre jeder blöd gewesen, der in eine neue 5er investiert hat (denn IQ und Sensorqualität, vielmehr dynamisches Postproduction-Fleisch ist ja kein Thema bei Canon, sonst hätte keiner mehr die IIIer respektive die 7D Mk II kaufen dürfen) oder sie ist so unerhört zusammengestrichen, dass der sittenwidrig überteuerten und insgesamt halt doch unterdurchschnittlichen (gemessen an 8** Nikons oder der A99 MkII) 5 Blöd Mk IV bloß nicht das Wasser abgegraben würde.

        Dann diese Rotstift- und den Kunden geradezu verhöhnenden Productplacement-Betrügereien (für viel zu viel Geld), was der Fanblock sich auch noch zu einem vermeintlichen Mehrwert umzudrehen erdreistet (denn man würde ja nicht für die Gimmicks, die man eh nicht bräuchte auch noch zahlen wollen, obwohl der Wettbewerb für weniger Geld sämtliche ‚Gimmicks‘ einfach längst gratis drein gibt) das ist das was mich Fremdschämen und fast schon ein wenig wütend macht.

        Sehen Sie es so. Ihr trägen Spiegelshooter Dinos werdet sterben, die kleinen Pana-, Oly- Fuji und Sony-Velociraptoren werden im Rudel über euch herfallen und ihr werdet euch in eurer narzisstischen Kränkung, in eurem Niedergang immer schwerer tun, den auf dem Boden mangelnder Integrität etablierten, hündischen Markenfanboyismus noch mit tragfähigen Argumenten

      • Die A9 mit der 5D Mark IV zu vergleichen dürfte wie Äpfel mit Birnen sein, sie hat eine andere Zielgruppe. Denke die 1D wäre da eher der Matchingpartner für Sport- und Reportagefotografie. . Und da könnte es etwas anders aussehen. Für die 5D Mark IV wäre dann entweder die A7 R III oder die A9 R zum Vergleich angebracht.

      • @Tobi, Amen hast du noch vergessen. Als ebenfalls alter Canon-Silberrücken gebe ich dir voll und ganz recht…;-).

      • @Tobi und andere, die sich hier ereifern. Was habt Ihr denn für ein Problem? Hat Euch der böse Onkel Canon einmal weh getan? Tatsache ist doch, dass man heute mit jedem semi- oder professionellen Equipment sehr gute Ergebnisse hinkriegt. Natürlich hat jeder seine Vorlieben und ist aus irgendwelchen Gründen bei einer Marke gelandet. In meinem Fall war das Canon – und es war reiner Zufall. Als dann die Einführung des AF kam, war Canon an der Spitze der Entwicklung und seither sah ich noch keinen Grund, die Marke zu wechseln. Keines der vielen Canon Geräte, die ich seither hatte, hat mich jemals in Stich gelassen. Mit der Qualität bin ich eh zufrieden. Über all die Jahre waren einmal die einen, dann wieder die anderen an der Spitze der Pixelfreaks. Und man kann sich durchaus darüber unterhalten, dass ein Sony-Sensor einen grösseren Dynamik-Umfang hat(te) oder die Nikon D5 bei 10000000 ISO weniger rauscht. Mache ich auch. Aber daraus quasi einen Glaubenskrieg zu machen und die Besitzer einer anderen Marke als Idioten und Verblendete hinzustellen, was soll das denn bitte? Ich denke, dass die eifrigsten Kritiker – und man muss schon fast von Hetzern reden – wahrscheinlich die „verabscheuungswürdigen“ Geräte nicht einmal in den Händen hatten. Leute, beruhigt euch bitte, es sind nur Apparate.

      • Och Tobi B….weiß gar nicht warum du dich so aufmantelst….du müsstest doch der glücklichste Mensch der Welt sein, du bist doch bei den absolut besten….genieße dein Leben mit Ihnen und ignoriere weiterhin Fakten – hast schon viel von Sonymarketing gelernt.

        Und die 14% Marktanteil mit so vielen verschiedenen Modellen und dem aggressiven Marketing…..sponsert Sony eigentlich schon mehr als sie verkaufen, spricht auch ne deutliche Sprache….nur eben nicht die die sich Sony erhofft – aber dafür haben sie ja die selbsternannten Canon-Hater…gell Tobi B 😉

        Amen

      • Schmunzel, ich beteilige mich nicht an „Glaubenskriegen“, ich wäge ab. Und zwar nach meinen Anforderungen und an dem, was ich für einen vernünftigen Preis-/Leistungsmaßstab halte. Und bei beidem hat Canon derzeit halt nichts zu bieten.
        Deshalb fahre ich jetzt zweigleisig und bin durchaus von der Sony Alpha 6300 sehr angetan.
        Marktanteile hin oder her, dazu hat Canon halt aus der Vergangenheit ohnehin den Vorteil, dass Leute so wie ich Abertausende in L-Objektive gesteckt haben. Und den Rest werde ich für mich entscheiden, wenn Sony die 7 R III vorstellt.