Objektive Sony

Sony: Das sollen die nächsten beiden FE-Objektive werden

Sony wird vermutlich im Sommer zwei neue FE-Objektive auf den Markt bringen. Man nimmt dabei den Bereich der Tele-Objektive ins Visier.

135mm und 400mm FE-Objektive

Sony scheint im Bereich der Objektive weiter Gas zu geben. Nachdem der Hersteller im Mai bereits bei den Weitwinkelobjektiven nachgebessert hat, scheint man im Sommer zwei neue Tele-Objektive für die Serie der spiegellosen Vollformatkameras auf den Markt bringen zu wollen.

Eine verlässliche Quelle hat gegenüber Sonyalpharumors nämlich bestätigt, dass im Sommer ein 135mm und ein 400mm FE-Objektiv auf den Markt kommen sollen. Ein drittes FE-Objektiv könnte dann möglicherweise im Herbst folgen, hier weiß man allerdings noch nicht, um welche Brennweite es sich handeln wird.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

6 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

    • Sehe ich nicht ganz so. Es gibt für E-Mount APS-C schon viele Objektive und auch einiges von Drittherstellern. Da die Vollformatobjektive auch für APS-C verwendbar sind, ist das ein total sinnvoller Schritt, zumal der Ultraweitwinkelbereich bei APS-C ja ohnehin bereits abgedeckt ist. Festbrennweiten wie in diesem Fall werden auch von den anderen Herstellern nahezu ausschließlich als Vollformatobjektive gebaut, die bei APS-C Usern teils auch sehr beliebt sind.

      • Es mag ja gut und schön für die Leute mit Vollformatkameras sein. Ich habe mir allerdings die Sony A6000 wegen dem Gewicht und der Größe gekauft. Für mich macht es aus kosten-, großen- und gewichtstechnischen Gründen keinen Sinn, Vollformatobkektive zu kaufen. Nicht jeder kann sich die VF-Objektive leisten. Nicht umsonst gibt es spiegellose APSC Kameras um Größe und Gewicht zu sparen. Wenn nun ein großes und schweres VF-objektiv dazu genutzt wird, geht dieser erhebliche Vorteil verloren. Glücklicherweise gibt es nun VF F2.8 Zoomobjektive. Aber verglichen zu Panasonic, Olympus oder Fuji gibt es keine APSC F2.8 Zoomobjektive. SEL10-18F4 ODER SEL1670Z F4 (ohne Preisleistungsvergleich) sind die einzigen Sony „lichtstarken“ Zooms. Ich habe derzeit nur noch die A6000, weil es ich das Samyang 12mm 2.0 super find und den Sensor mag.

  • Es wird Zeit, dass Sigma seine Palette auf FE erweitert. Und ich halte es für einen Fehler in dem 16-35 und 12-24 kein OSS zu verbauen. Mit höherer Pixelzahl steigt auch die Gefahr von Unschärfe. Zudem sollte der aufgerufene Preis durchaus ausreichend sein um auch einen OSS zu verbauen und sich damit auch von Canon abzuheben. Die machen den gleichen Mist.