Nikon Objektive

Nikon stellt neues 70-300mm Telezoom vor

Nikon hat ein neues Objektiv vorgestellt: Das 70-300mm f/4,5-5,6, das ab August zum Preis von 880 Euro erhältlich sein soll.

Nikon stellt neues Telezoom vor

Mit dem AF-P Nikkor 70-300mm f/4,5-5,6E ED VR hat Nikon heute ein neues Objektiv vorgestellt, welches im Vergleich zum Vorgängermodell mit einigen Verbesserungen daherkommt. So verfügt es nun beispielsweise über eine wetterfeste Konstruktion und einen AF-P-Schrittmotor, der eine leise und präzise Fokussierung ermöglichen soll – auch im Live-View und bei Videoaufnahmen.

Verbessert hat Nikon auch den Bildstabilsiator, der bis zu 4,5 Blendenstufen längere Belichtungszeiten ermöglichen soll. Zudem sorgt der Sportmodus, den man von Nikons Profiobjektiven kennt, dafür, dass auch besonders ungleichmäßige Bewegungen gut ausgeglichen werden.

Gewicht sinkt, Preis steigt

Die Konstruktion besteht aus 18 Linsen in 14 Gruppen, wobei ein ED-Element für die Korrektur von optischen Fehlern sorgt. Die Naheinstellgrenze liegt bei 1,2 Metern, außerdem kann man dank des M/A- und A/M-Modus jederzeit auf eine manuelle Fokussierung wechseln.

Das Gewicht des Nikon 70-300mm f/4,5-5,6 sinkt auf 680 Gramm, dafür steigt allerdings der Preis auf 880 Euro. Verfügbar sein soll das neue Objektiv ab August 2017.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

9 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Dazu fällt einem wirklich nichts Positives ein…
    außer das Nikon von Preisen träumt und von besseren Zeiten.
    Bildstabi und AF und Abdichtung optimiert, nach 11 Jahren, besser für Filmer.
    Aber keine Verbesserung des Abbildungsmaßstabes, nur noch 1 ED Glas und wieder nur ein „langweiliges“ 4,5-5.6 anstatt wenigstens ein 4.5/70-300 mm mal anzubieten – wenn schon ein 4.0/50-300 mm keinem mehr einfällt.

    Ob es die sagenhafte AF-Schnelligkeit des Canon 70-300 mm mUSM II auch bieten kann?
    Das moderne Display mit elektronische Anzeige fehlt und Canon nimmt nur 550€.
    Wie wollen Nikon und Sony denn mit den Mond-Preisen jemals mehr Marktanteile erkämpfen?

  • Wenn man ernthaft fotografieren will,dann vergiss alles kauft
    Nikon 2,8/70-200 VR2 oder neue Version (nicht unbedingt).
    Das Objektiv ist hervorragend und wurde extra für Nikon entwickelt
    ist für Ewigkeit gebaut.Nachteil ist nur der hohe Preis aber immer noch
    etwas billiger als Sony.

    • „ernsthaft fotografieren“ gelingt sicher auch mit diesem neuen 70-300 mm
      und ein 4.0/70-200 mm VR ist dem lichtstarken auch noch in den meisten Punkten überlegen, wenn man nicht ständig f:2.8 verwendet und die Kompromisse bei der Auflösung und Schärfe in Kauf nehmen will – braucht daher nicht so viel Geld aus zu geben.
      Ich finde es zu leicht, zu sagen, mit den 2.8er Objektiven geht alles besser – das stimmt so auch nicht.

      • In der Praxis schaut aber tatsächlich schon anders aus.
        Die offene Blende von 2,8 hat viele Gutes bewiesen.
        -super scharf bei 2,8 bei allen Brennweiten.
        -Kontrast und Farbe hervorragend auch beim wenig Licht.
        -Treffsicher AF
        -Mit Blende 2,8 hat man trotzdem genug Schärfentiefe.
        -Für Nikon besonders die Profis D5,D500 funktioniert super.
        Im Test hat nicht die Traumnote bekommen aber Jeder,der
        dieses Objektiv hat wird es mit Sicherheit nie wechselt .
        Ich habe selbst das alte 70-300VR schon seit 6 Jahren und mit
        D5100,D7200,D750 und D500 gehabt.Mit dem 70-200 VR2
        zu vergleichen ist wie Tag und Nacht.Ich glaube nicht,dass
        das neue viel besser ist.
        Welche Objektiv man für sich entschieden hat,ist eigene Entscheidung.

  • Es stimmt vollkommen ! Qualität hat seine Preise.Nicht jeder kann
    sich ein Objektiv für 2000 Euro leisten.
    Das ist aber immer so.Man kauft und kauft und
    wird nie zufrieden.
    Nur Profis wissen,was sie wollen und kaufen.
    Solche Objektive wie 2,8/24-70 VR und 2,8/70-200 VR2
    gehört zur Stammausrüstung jedes Profis.
    Seit dem ich die zwei Objektive besitze habe ich alle
    alte Objektive verkauft.Mit meiner D750 und D500
    mache mir viel mehr Spass beim Fotografieren.

    • @ Rocco
      Du hast Recht mit dem 70-200 VR, jedoch reicht die Länge nicht immer.
      Ich habe beide, 70-200 + 70-300
      Ein Unterschied von der Schärfe st das schon, das stimmt.

      • @Volker
        Seitdem ich die D500 besitze,funktioniert es hervorragend
        Durch Cropfaktor 1,5 bekomme ich 2,8/300mm.Das
        Bokeh ist traumhaft.Beim 300mm sieht man kein
        grosse Unterschied zum Vollformat.Am Besten 2 Gehäusen
        D750 und D500 zu besitzen.Je nach Motiv soll man entsprechende
        Gehäuse nehmen.Das 70-300 ist an dem Vollformat zu verwenden
        ist etwas schärfer als für DX Format.Deshalb ist für mich nur
        als zweite Wahl.

  • Ich bin auch etwas verwirrt.
    Nikon hat ja schon 6 Modelle vom 70-300;
    70-300 bis 5,6 ohne VR, das gleiche mit VR, habe ich selbst. Dies hat noch 2 ED Linsen
    Dann das neue 55-300 mit und ohne VR = 4
    Dann das 70-300 4.5-6,3
    jetzt das “ Neue “ 70-300 4,5-5.6
    Was soll das ??
    Fällt einem nichts mehr ein, baut man ein „neues 70-300 “ ??
    Wieviele Modelle brauchen wir denn noch davon ??

    Gruß Volker

  • Es ist Firmenpolitik.Jedes Glas hat seine Qualität.
    Der Hersteller versucht immer wieder etwas aus dem alten
    ein neues zu bauen.
    Ein Zoom mit Brennweiten 70-300 und Lichtstärke 4,5-5,6
    ist mehr oder weniger für Amateure gebaut.Wenn man
    auf 300mm zommt hat man meistens schlechte Bildqualität
    als 70mm oder 180 mm und beim schlechten Licht kann kaum
    mit Freihand fotografieren.
    Ein Zoom mit 2,8/70-200 mm ist viel flexibler.
    Es ist zwar schwerer dafür hat bessere Gläser.
    Die Qualität ist viel besser.Deshab fur Profis ist immer ein Muss.