Canon Kameras

Canon: Vier neue Objektive & neue DSLM sollen Ende August erscheinen

Aktuellen Gerüchten zufolge wird Canon Ende August vier neue Objektive sowie eine neue spiegellose Systemkamera vorstellen.

Canon Präsentation Ende August

Canon ruht sich nach der Präsentation der Canon EOS 6D Mark II nicht aus, ganz im Gegenteil. Schon Ende August soll die nächste größere Präsentation über die Bühne gehen. Dort rechnet man mit der Vorstellung von insgesamt vier neuen Objektiven, außerdem soll auch eine neue DSLM präsentiert werden.

Canon EOS M20

Bei der neuen DSLM wird es sich aller Voraussicht nach um die Canon EOS M20 handeln. Wer also für einen kurzen Moment gehofft hatte, dass Canon vielleicht eine neue High-End-DSLM präsentieren wird, der darf sich jetzt wieder entspannt zurücklehnen. Mit der Präsentation der EOS M10 Nachfolgerin hatte man eigentlich schon Ende Juni gerechnet, doch Canon wollte sich wohl noch ein wenig Zeit lassen und so soll die neue spiegellose Systemkamera dann Ende August enthüllt werden. Technische Daten sind hier zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt, doch man kann insgesamt natürlich wieder mit einer einfach DSLM für Einsteiger rechnen. Vermutlich wird Canon den 24-Megapixel-Sensor verwenden, der im Moment auch in vielen anderen Canon Kameras zum Einsatz kommt.

Vier neue Objektive

Gleich vier neue Objektive möchte Canon Ende August präsentieren – nicht schlecht! Bei dem ersten Objektiv wird es sich Gerüchten zufolge um ein neues EF 85mm f/1.4L IS handeln. Mit welchen Brennweiten die anderen Objektive daherkommen werden, ist noch nicht bekannt. Auch ist noch völlig unklar, ob es EF-M, EF-S oder EF Objektive sein werden. Vermutlich werden hier in den nächsten Tagen bzw. Wochen genauere Informationen durchsickern, wir halten euch wie immer auf dem Laufenden.

Welche neuen Objektive würdet ihr euch von Canon wünschen?

Quelle: Canonrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

14 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Canon hat zu lange nichts mehr bei den lichtstarken Festbrennweiten getan.
    Folgende Objektive entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen, oder werden von Mitbewerbern besser angeboten:
    2.8/20 mm
    1.4/50 mm
    1.2/85 mm
    1.8/85 mm
    2.0/100 mm
    2.0/135 mm
    3.5/180 mm Macro
    4.0/300 mm L IS II fehlt dringend

    Ein 1.4/85 mm L IS finde ich erst einmal weniger spannend – es wird vermutlich leicht über 1500€ kosten und mir wäre ein viel besseres 1.2/85 mm ohne CA erheblich lieber – wenn dann richtig oder eben ein preiswertes 2.0/100 mm L IS.

    Canon lässt auch ein Tele-Zoom bis wenigstens 500 mm, besser 600 mm vermissen, denn das teure 4/200-400 mm L ISx1.4x ist kaum die Lösung aller Anforderungen, es ist schwer und der Extender hätte gerne ein 2x sein dürfen.

    Canon hat viel für preisbewußte Fotofans getan, wie zuletzt 1.8/50 mm, 10-18 mm und 70-300 mm IS und einiges für Profis die hierzulande auch schwer mit Ausrüstung herum fahren können –
    aber reisende Fotografen fühlen sich von Canon etwas ignoriert.
    Bis heute kein leichtes 28-300 mm oder wenigstens ein gutes, schnelles 15-200 mm – da überlässt man das ganze Feld den unbefriedigenden Zooms von TamSig oder den besseren Zooms von Nikon.
    Auch wenn 4.0/16-35 mm und 5.6/100-400 mm eine sehr gute Wahl sind – dazwischen klemmt es, die 24-105 mm überzeugen längst nicht jeden. Das 2.8/24-70 mm ist noch ohne IS, beim 2.8/70-200 mm L IS II hat Nikon überholt.

    Auch wenn weiterhin für einige Lichtsituationen und für schnelle Motive f:2.8 Objektive wichtig sind – was fehlt sind mehr exzellente, leichte und bezahlbare f:4.0 Konstruktionen!
    4.0/50-300 mm L IS (oder wie früher 4.5/50-300 mm)

    und wenn für die M Reihe keine lichtstarken Festbrennweiten und Zooms kommen, bleiben die Kameras lächerlich. Vermutlich wird auf den Gegenschlag von Nikon gewartet…

    Und Canon muß endlich erkennen, dass ein wirksamer 5-Achsen Stabi in der Kamera jedem nur Vorteile bringt!

    • Als M5 Nutzer müssen auf jeden Fall ein paar lichtstarke Festbrennweiten auf den Markt kommen. Die bisherige Auswahl ist ja mehr als bescheiden. Und der Adapter kann ja nicht die Dauerlösung sein.

  • Möglich wäre auch ein „Update“ vom 70-200/F4. Das wäre genau das gleiche „Update“ wie beim 24-105. Neuerer Stabi und sonstige Kleinigkeiten und fertig..

  • Hey Mark, du sprichst oben im ersten Satz von einer spiegellosen Vollformatkamera und dann doch wieder von einer M20, die sich wahrscheinlich wie die M10, an Einsteiger richten wird? 🙂

    Als Objektiv hätte ich persönlich nichts dagegen, wenn nochmal endlich ein neues lichtstarkes M-Objektiv das Licht der Welt erblicken würde. Die Auswahl an M-Objektiven ist derzeit ja noch recht mau. Bis auf das 22mm Pancake und den 11-22mm Weitwinkel konnte mich da bisher auch noch keins so recht überzeugen. Ein stärkeres Tele sowie eine noch lichtstärkere Festbrennweite wären noch wünschenswert…

  • Was mir fehlt ist eine

    5D mit schwenkbarem elektronischem Sucher wie ihn die Mittelformat von Fuji hat. Das Auflage Maß kann bleiben wie es ist, warum soll eine Spiegellose Vollformat unbedingt klein sein? Dafür haben dann Akkus mit höherer Kapazität platz. 4K Video ist schön muss aber nicht sein, dafür gibt es Geräte die man nicht erst umbauen muss um damit vernünftig filmen zu können.

    Sensor technisch mit hohem Dynamikumfang und mittlerer Auflösung so das er rauschfreier wird. Stabiles wetterfestes Gehäuse für die harte Arbeit.

  • Das EF 1.4/85mm ist mit Sicherheit ein update des 1.2/85mm, denn das derzeitige 1.8/85mm ist von der Preis/Leistung her unschlagbar. Halte es für mindestens so gut wenn nicht besser als das aktuelle 1.2/85mm und mit Sicherheit das beste „günstige“ Canon Objektiv

    • Ergänzung aus der Praxis:
      Das Canon 1.8/85 mm ist vor mehr als 25 Jahren berechnet und entwickelt worden (erschien 1992) – entsprechend sichtbar sind seine Bildfehler wie CA an modernen Sensoren.
      Es wurde schon bei Erscheinen durch das Canon EF 2.0/100 mm deklassiert, das schöner und fehlerfreier zeichnet.
      Spätestens das Sigma EX 1.4/85 mm war dann deutlich besser und heute das Tamron 1.8/85 mm VC ist ebenfalls die bessere Wahl. Die Leistung ist angesichts des Preises gut, aber mehr auch nicht.
      Das 1.2/85 mm L II ist eine ganz andere Welt und zeichnet ganz anders und hat ebenfalls sehr starke CA.
      Wenn Canon von der Extrem-Lichtstärke auf ein 1.4/85 mm abweicht und das 1.2/85 mm leise auslaufen lässt, finde ich das trotzdem sehr bedauerlich. Ich bin gespannt was da kommt –
      und ich hoffe es wird nicht eine ähnlich grausame (weil extrem schwer, lang, dick und auffällig) Konstruktion wie das Sigma 1.4/85 mm ART – weil dann bleibe ich lieber beim 1.2/85 mm.
      Nikon liefert mit dem 1.4/105 mm heute das bei weitem beste (schönste Zeichnung, geringe Bildfehler) Porträt-Tele.

      • @ cat – Ich verwende das 1.8/85 für Portraits und die Ergebnisse sind mit meiner 5D Mark IV herausragend (so das Urteil der Fotografierten), ich frage mich, was man bei f 1.2 fotografieren will, ausser einem Blattpapier – Tiefenschärfe nahe 0!

      • @ cat – was ich noch vergessen habe, bei Traumflieger gibt es einen Test über das 1.8 / 85 und es schneidet hervorragend ab, ab f2.8 bis f8 überdurchschnittlich bis in den Randbereich!!! Und bei 1.8 ist es nur im Randbereich knapp durchschnittlich aber in allen Bereichen mindestens gleich gut aber in der Regel in der optischen Qualität – im Durchschnitt 150 Linienpaare – besser als das 1.2 / 85L gemäss Traumflieger Tests. Was alt und günstig ist muss nicht schlecht sein. das Gleiche gilt übrigens für das 1.4 / 50 und das 1.8 / 50, da ist das billigere auch das bessere!