Kameras Olympus Panasonic

Zwei neue MFT-Kameras von Panasonic und Olympus im Anmarsch

In den nächsten Wochen sollen zwei neue Micro-Four-Thirds-Kameras von Olympus bzw. Panasonic vorgestellt werden.

Neue Micro-Four-Thirds-Kameras 2017

Es ist noch nicht allzu lange her, dass Panasonic und Olympus mit der GH5 bzw. der E-M1 II ihre neusten Flaggschiffe vorgestellt haben. Dementsprechend gab es in den letzten Monaten auch nur wenige spannende Gerüchte im Bereich der Micro-Four-Thirds-Kameras. Doch nun bahnen sich die Präsentationen von zwei neuen MFT-Kameras an, die laut 43rumors in den nächsten zwei Monaten über die Bühne gehen sollen.

Zwei Neuheiten von Olympus und Panasonic

Eine der beiden neuen Kameras wird mit Sicherheit die Olympus E-M10 III sein. Zu dieser Kamera gab es immer mal wieder Gerüchte und sie wird höchstwahrscheinlich mit einem 20-Megapixel-Sensor ausgestattet sein und Videos in 4K aufnehmen können.

Die zweite neue Micro-Four-Thirds-Kameras soll aus dem Hause Panasonic kommen und im Moment ist noch nicht klar, um welches Modell es sich dabei genau handeln wird. Es könnte eine neue GF, GM oder GX Kamera werden, alternativ wäre es auch denkbar, dass Panasonic den Nachfolger der beliebten LX100 vorstellen wird.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

10 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Die Olympus E-M5II war kein Hit, auch die ist fällig für eine Ablösung.
    Die Panasonic GX8 hat ihre technisch besten Zeiten hinter sich und die LX100 ist überreif.
    Die Flaggschiffe sind mit rund 2000€ für viele zu teuer, es sollte ähnlich gute Kameras auch für 1200€ geben, aber genau da bleiben im mFT die echten Erfolge versagt.

    • Rein von den bei Panasonic typischen Produktzykluszeiten könnte die GX8 tatsächlich zum Austausch gegen ein neues Modell anstehen, da haben Sie sicherlich recht. Technisch scheint mir die GX8 aber immer noch auf der Höhe der Zeit zu sein, vor allem wenn man berücksichtigt, was diese Kamera für einen Strassenpreis von ungefähr 800 – 850 Euro so alles bietet. Das Preis-/Leistungsverhältnis halte ich bei der GX8 weiterhin für ausgesprochen gut.

    • Was spricht gegen die G81? Die ist für nen runden 1000er inkl. Kit-Scherbe ein wirklich sehr anständiges Modell – im Preisleistungsverhältnis meiner Ansicht nach deutlich vor der GH5

  • Hallo zusammen

    gibt es mittlerweile weitere Hinweise auf eine neue Kamera

    bin etwas ungeduldig 🙂 und würde mich auf eine GX9 sehr freuen
    gerade dann wenn sie 4K mit 60FPS hätte

    • Gibt leider noch keine weiteren Infos! 🙁 Ich habe das aber im Blick und werde auf jeden Fall darüber berichten, sobald es neue Infos gibt!

      Liebe Grüße, Mark

      • Hallo Mark
        jetzt gibt es sehr viele tolle neuvorstellungen
        (Danke fürs Zeigen)
        und noch immer nichts von Panasonic
        hhmm wenn man wüsste ob überhaupt noch etwas kommt dieses Jahr
        und sich das warten lohnt auf eine (GX9 oder LX200)
        oder ob man Fremd gehen sollte
        denn andere Hersteller haben ja auch schöne Kameras 🙂

  • Ich hoffe auch inständig auf einen LX 100 Nachfolger! Wollen unsere in die Jahre gekommene Panasonic TZ7 gegen eine gute Edelkompaktkamera ablösen und warten sehnsüchtig auf News seitens Panasonic. So langsam sollte sich doch etwas tun. Ansonsten werden wir wohl auch bei der Konkurenz schauen müssen…..

    • Hallo Björn
      Ja so geht es mir auch
      Hätte es heute geklappt
      Dann wäre eine Sony Alpha 6500
      In meinen Besitz über gegangen
      Aber eigentlich möchte ich schon gerne bei Panasonic bleiben
      Weil dort das Gesamtpaket stimmt
      Aber ich glaube leider nicht mehr daran das in (naher) Zukunft etwas kommt dabei warte ich auch entweder auf eine LX200 oder GX9
      Und wäre bereit 1500 auszugeben

      • Ich finde die LX 100 im Prinzip wirklich auch schon genial. Dennoch hat sie inzwischen 3 Jahre auf dem Buckel. Was mich am meisten stört ist, dass viele von Problemen mit Staubablagerungen am Sensor bzw. im Objektiv berichten. Hat sich das gebessert? Kann jemand aus eigener Erfahrung berichten wie schwerwiegend das Problem.wirklich ist oder ob es Montagsgeräte betrifft, eher selten vorkommt? Oder ist es eine definitive Krankheit der Kamera? Wer da Erfahrungen hat, ich würde mich freuen eine Einschätzung zu lesen.

  • Freunde:

    Ich habe 3 ernsthafte Wünsche an die innovationsfreudigen Panasonic und Olympus:
    1.) Olympus soll endlich seinen schon lange versprochenen HD-Modus-frei-Hand, also ohne Stativ fertigstellen und anbieten.
    2.) Die digitale Perspektiv-Korrektur, ganz ohne Shift-Objektive von Olympus (Key-Stone-Korrektur) ist gut, aber leider rein manuell, mithilfe 2er Einstellrädchen am Gehäuse. Spitze wäre sie, wenn sie, je nach Neigung des Kamera-Gehäuses AUTOMATISCH wäre. Dabei hat Olympus längst eine digitale Wasserwaage eingebaut. Vielleicht würde da ein simples Firmware-Update reichen.
    3.) Im Weitwinkel-Bereich ist MFT längst komplett: es gibt Fisheyes mit nur 3 mm Brennweite und 250º Blickwinkel. Aber nicht im Ultra-Tele-Bereich! In meiner Analog-Ära hatte ich ein manuelles 2000er Spiegeltele von MEADE. Heute wäre es mir zu gross und zu schwer.
    Aber deshalb hätte ich gern ein f/10 1000mm in MFT: als Spiegeltele (eine „lange Tüte“ mit Linsen wäre mir da zu sperrig), mit Autofokus (Minolta hatte damals schon AF-Spiegel-Teles) und Image-Stabilizer (OIS). Derartige Teles verwackeln nämlich sogar auf dem Stativ. Wer meint, f/10 und Autofokus ginge nicht: Minolta schaffte es damals mit Phasendetektions-AF schon bei f/8, MFT-Kameras mit ihrem Kontrast-Autofokus werden vermutlich sogar mit f/10 oder f/11 oder noch schlechter fertig.

    Gut Licht: Toivo Willmann