Kameras

Kameras: Aktuelle Verkaufszahlen & interessante Statistiken

Wie sehen die aktuellen Verkaufszahlen von DSLRs und DSLMs aus? Und wie unterschiedlich verhalten sich die Märkte in den USA, Europa und Asien? Darüber geben neue Statistiken Aufschluss.

CIPA Zahlen für März 2018

Es ist ein Auf und Ab für die Kamerahersteller, wobei es in den letzten Monaten wesentlich mehr negative als positive Schlagzeilen zu vermelden gab. Die Verkaufszahlen von Kameras sind nach wie vor rückläufig, was primär mit den immer redundanter werdenden Kompaktkameras zusammenhängt.

Nachdem die Branche extrem schlecht ins Jahr 2018 gestartet war, sehen die aktuellen CIPA Zahlen für März 2018 immerhin wieder etwas positiver aus. Im Vergleich zum Februar und Januar stiegen die Verkaufszahlen (orangene Linie) nochmal deutlich an und bewegen sich nun nur noch knapp unter dem Niveau der Vorjahre:

Ansonsten ist, wenn man sich die letzten Monate und Jahre anschaut, zu beobachten, dass immer weniger DSLRs verkauft werden und die DSLMs extrem stabil sind. Wenn die Rede davon ist, dass spiegellose Systemkameras immer mehr Marktanteile erobern, dann liegt das also weniger daran, dass deutlich mehr DSLMs verkauft werden, sondern vielmehr daran, dass die Verkaufszahlen von Spiegelreflexkameras rückläufig sind. Doch auch hier gab es im März wieder einen kleinen Aufschwung.

Verkaufszahlen von DSLRs und DSLMs auf den verschiedenen Märkten

Auf der Webseite Canonnews.com bin ich außerdem auf einige interessante Statistiken gestoßen, die Aufschluss darüber geben, wie viele Kameras in den USA, Europa, Asien und Japan verkauft werden. Werfen wir zunächst einen Blick die Verkaufszahlen von DSLRs:

Hier muss man feststellen, dass sich die drei großen Märkte insgesamt sehr ähnlich verhalten. Vor allem momentan liegen sie auf einem sehr ähnlichen Niveau, lediglich Japan fällt deutlich zurück.

Als nächstes die Verkaufszahlen von DSLMs:

Hier fällt Japan ganz und gar nicht zurück, im Gegenteil. Dafür, dass es sich hier um einen vergleichsweise sehr kleinen Markt handelt, liegt Japan zumindest mit den USA fast gleichauf. In Europa werden dann nochmal etwas mehr Spiegellose verkauft und Asien ist der absolute Spitzenreiter, vor allem in den Jahren 2016 und 2017 sind die Verkaufszahlen hier geradezu explodiert.

Amerikaner greifen tief in die Tasche

Eine weitere, ebenfalls interessante Statistik, zeigt, wie viel Geld die Kunden im Schnitt für spiegellose Systemkameras ausgeben. Hier fällt zunächst einmal auf, dass von 2012 bis heute insgesamt stetig mehr Geld für DSLMs ausgegeben wird – logisch, die Hersteller konzentrieren sich ja auch immer mehr auf den teuren High-End-Bereich. Außerdem geben die Amerikaner im Schnitt deutlich mehr Geld für High-End-DSLMs als die Europäer oder Asiaten. Japan (und auch Asien) liegt im Schnitt ganz leicht hinter Europa, dort schaut man also etwas mehr aufs Geld, während Europa im guten Mittelfeld liegt.

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
12 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare