Kameras Olympus

Olympus E-M5 Mark III: Detaillierte Spezifikationen geleakt

Es sind jede Menge detaillierte Spezifikationen der Olympus E-M5 Mark III geleakt worden, die in der kommenden Woche vorgestellt werden soll.

Präsentation der Olympus E-M5 Mark III in Kürze

Schon seit einiger Zeit ist bekannt, dass Olympus am 17. Oktober 2019 die neue E-M5 Mark III vorstellen wird. Die E-M5 Mark III ist eine Kamera, die sich mit einem Preis von rund 1.200 Euro etwas oberhalb der neuen Nikon Z50, der Fuji X-T30 oder Sony A6400 einordnen soll. Dementsprechend darf man von der neuen Kamera auch einiges erwarten.

Was die Olympus E-M5 Mark III im Detail zu bieten hat, das verraten uns neu geleakte Spezifikationen, die viele Gerüchte der vergangenen Wochen bestätigen.

Detaillierte Spezifikationen geleakt

Zunächst einmal gibt es nun keinen Zweifel mehr daran, dass die E-M5 Mark III wirklich mit dem 20,4 Megapixel Sensor (Micro-Four-Thirds) der Olympus E-M1 Mark II arbeiten wird, auch der Autofokus mit seinen 121 Kreuzsensoren wird übernommen. Hinzu kommt ein optimierter 5-Achsen-Bildstabilisator, mit dem weder die Z50, die X-T30 noch die A6400 aufwarten können – das ist also ein klarer Pluspunkt für die Olympus E-M5 Mark III, vor allem weil die Stabilisatoren der Olympus Kameras immer hervorragend funktionieren.

Zu den weiteren technischen Daten werden ein elektronischer Sucher mit einer Auflösung von 2,36 Millionen Bildpunkten und ein Display mit einer Auflösung von 1,04 Millionen Bildpunkten gehören. Das ist Standard und nichts Besonderes. Das Display wird sich allerdings auch seitlich aus dem Gehäuse herausklappen lassen und ist damit besonders flexibel.

Die Serienbildgeschwindigkeit wird anscheinend 10 fps inklusive Autofokusnachführung betragen, zudem werden bis zu 1/8.000 Sekunde kurze Verschlusszeiten mit dem mechanischen Verschluss möglich sein. Mit dem elektronischen Verschluss sind natürlich nochmal kürzere Belichtungszeiten möglich.

Zu den weiteren technischen Daten der Olympus E-M5 Mark III werden gehören:

  • 4K-Videos mit 30 fps
  • ISO-Empfindlichkeit von 200 – 25.600 (erweiterbar auf ISO 64)
  • Platz für eine SD-Karte (UHS-II)
  • Akkulaufzeit ca. 310 Bilder laut CIPA
  • Wetterfestes Gehäuse (aber nicht mehr ganz so hochwertig wie das der Vorgängerin?)
  • Abmessungen: 125.3 x 65.2 x 49.7 mm
  • Gewicht: 414 Gramm

Das Gewicht der E-M5 Mark III reduziert ein bisschen im Vergleich zur Vorgängerin, überhaupt scheint Olympus die Kamera als leichte und etwas günstigere Alternative zur E-M1 Mark II mit vielen Gemeinsamkeiten (Sensor, Autofokus usw.) bewerben zu wollen.

Was haltet ihr bisher von der E-M5 Mark III und wie seht ihr sie im Vergleich zur Konkurrenz?

Quelle: 43rumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

22 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Schreibe einen Kommentar zu Axel Fischer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • könnte wieder eine mFT-Kamera sein, die kaum Innovation bringt und jeder mit einer E-M1 oder G9 weit besser bedient ist.
    Die erste E-M5 war spannend, die zweite wollte ich schon nach einem halben Jahr nicht mehr haben und Nummer Drei zeigt schon durch Aufbau und Bedienung, dass sie nicht zu mir will.
    Also 2020 muß mal eine richtig gute, frische Version der E-M1 kommen…
    Für die tollen Olympus-Objektive finde ich nur G9 und E-M1II spannend.

      • 310 Bilder pro Batterieladung statt 330.

        Weniger Wetterschutz als bislang, dadruch 414 g statt 496 g.

        ISO 200 bis 25.600 statt ISO 100 bis 25.600 wie bisher.

        Irgendwie klingt das alles schlapp.

        Okay, die Sony A6100, A6400 und A6600 sind auch im Vergleich zur A6000, A6300 und A6500 kaum besser geworden.

        Alle machen eben nur ein wenig Modellpflege (vor allem wegen 4K), aber keine wirklichen Neuerungen.

        Was mich wundert, sind die Maße:

        125.3 x 65.2 x 49.7 mm statt 124 x 85 x 38 mm bei der Mark II.

        Also etwas breiter, sehr viel niedriger, aber pummeliger. Stimmt das so?

    • … dazu schreibt Mirrorless von einer „IM019“, die neben der M5 Ankündigung gerade in Asien neu angemeldet wurde, und Feb. 2020 erscheinen soll.. was nach M1iii klingt😏

  • ich bin sehr gespannt, da diese kamera äußerst kompakt zu sein scheint, wenn oben die maße stimmen. dies in verbindung mit einem spritzwasserschutz, einem bildstabilisator und geringem gewicht, glaube ich, daß sie sehr interessant werden könnte. vielleicht schafft es olympus ja ein wenig mehr aus höheren iso reißen zu können. für wanderungen wird sie auf jeden fall interessanter.

  • Gefällt mir optisch sehr gut, sogar an die „Rückspulkurbel“ wurde gedacht,das nenne ich mal Liebe im Detail und lässt „altes“ im digitalen Zeitalter weiter leben. Wem Retro nicht gefällt kann ja Gott sei Dank zu einer formschönen (Ironie) Z50 greifen 📸

    • Hallo Mirko,

      hätte meine X-T3 eine „Rückspulkurbel“, sie wäre perfekt. Ich kann nicht alles haben, leider.

      Eine Olympus E-M5 Mark III ist eine Bereicherung im Design Einheitsbrei. Schon deswegen hoffe ich das Olympus wieder Fahrt aufnimmt. Das sie sehr gute Objektive können wissen wir.

      Spannend könnte im MFT System der neu vorgestellte 40 Megapixel Sensor werden und welche neuen Umsetzungen damit erreicht werden. Vielleicht Pixelzusammenlegung für bessere Nachtaufnahmen wie im Smartphone? Möglichkeiten gibt es da viele!

      • Guten Morgen Alfred,
        die „Rückspulkurbel“ meiner Fujica sieht genauso aus wie der On/Off Schalter (sollte er wohl sein) von der oben abgebildeten Olympus, ich persönlich finde es genial. Super finde ich auch das zB die XT3 im Format einer alten Fujica daher kommt und die Formsprache ihrer alten Geschwister aus den 70igern fortgeführt wird, das macht Fuji und Olympus ganz hervorragend. Man findet auch sehr interessante „Design Entwürfe“ von Canon bzw Nikonanwendern die moderne Technik im Design einer „AE“bzw „F“ verbindet und sehr viel positive Resonanz erhalten hat. Warum die zwei Großen keinen Arsch in der Hose haben und nur „Einheitsbrei“ produzieren weiß ich auch nicht, eine moderne „AE“ wäre definitiv kein Ladenhüter 📸
        Nächstes Jahr bringt ja Panasonic die 8K Videokamera mit organischen Sensor zur Olympiade und laut Panasonic werden danach die ersten Kameras mit den neuen Sensor ausgestattet. Mal schauen ob Fuji auch auf den Sensor zurück greift oder doch Samsung 🤔 Könnte sein das Japan nächstes Jahr nicht nur sportlich interessant sein wird….

      • guten morgen mirko,
        nikon hat es ja schonmal mit der df als rotro versucht. wie es scheint dann doch eher weniger erfolgreich. vielleicht war sie nicht retro genug oder einfach zu teuer für die leistung.

  • Ich fotografiere mit Olympus und Fuji und mag die Marke Olympus, aber was ich bisher von der Kamera gehört hab begeistert mich nicht wirklich.
    Wenn das so kommt wie es scheint finde ich den Preis völlig überzogen und würde jedem eher zu einer E-M1II oder einer G9 raten, die bekommt man teils (Angebote oder Aussteller / Vorführgeräte) zum gleichen Preis.

  • Eine schöne Kamera.
    43 Rumors:
    „Sensor: Live Mos 4/3, 17.4 x 13 mm, 20.4 Mpxl, 4/3 format
    Max Definition: [4/3] 5,184 x 3,888
    Video definition: C4K (4096 x 2160 pixels, 24p, IPB at 237 Mbps), 4K UHD (3840 x 2160 pixels, 30p, 25p, 24p), 1080p (100p, 50p, 60p, 30p, 25p, 24p), stereo sound
    Frame: Micro 4/3
    Multiplier coefficient: 2x
    Stabilizer: 5 axes on sensor stabilization
    Sensor cleaning: Yes, ultrasonic filter (Super Sonic Wave Filter)
    Case protection: Anti-dust, anti-run-off, -10 ° C
    Wi-Fi & Bluetooth: with OI Share app; connected shooting with Olympus Capture Wireless
    GPS / Manometer / Compass: –
    Sensitivity: 200-25,600 Iso (Low extension to 64 and 100 Iso)
    File formats: Jpeg, Raw (ORF, 12 bit), MOV and AVI (video)
    Color space: AdobeRGB, sRGB43rumors
    Focusing: Dual Fast AF: 121 points / cross points for phase detection AF; 121 points / AF with contrast detection. All targets, single target (normal / small), group target (5 zones / 9 zones / 25 zones), custom target 1-4 (AF area and adjustable increment)
    Exposure mode: PASM, artistic filters
    Exposure metering: Multi-zone Evaluative (324 zones), Center-weighted, Spot, Spot Highlights, Spot Lowlights; correction on +/- 5 EV by 1/3, 1/2 or 1 EV
    Speeds: shutter with focal plane: 1/8 000 to 60 s, B, T, sync at 1/320 s; electronic shutter: 1/32 000s to 60 s
    Burst: 10 fps (AF-C, mechanical shutter)
    Self-timer: 2 or 10 s
    Miscellaneous: artistic filters, HDR, timelapse, B-exposure with continuous visualization, Raw editing, focus peaking, Live Composite, focus stacking, high resolution
    Flash: – (FL-LM3 external flash supplied)
    Flash plug: Claw and sync socket
    Flash control: Auto, red-eye, backlight, slow sync first or second curtain, manual, wireless flash control; correction on +/- 3 IL
    Viewfinder: Oled 2.36 Mpts, 100%, 0.69x, 27mm clearance, brightness and color temperature correction, anti-flicker
    Monitor: LCD multi-directional touchscreen 1.04 Mpts
    Storage: SDXC / UHS-II 43r
    Interfaces: USB 2.0, micro-HDMI, WiFi, microphone input, headphone output,
    Supplied accessories: strap, USB cable, flash, battery, flash FL-LM3
    Power supply: Li-Ion battery BLS-50 (about 310 images according to CIPA standards)
    Dimensions W x D x H: 125.3 x 65.2 x 49.7 mm
    Weight: 414 g (SD and rechargeable)“
    Nur die Panasonic Lumix G9 bei Amazon für 1149€.
    Auch irgendwo in 43 Rumors. In Japan Verkäufe von DSLMs im September.
    1. Canon 2. Sony 3. Olympus. Olympus hat im Vergleich zum September 2018 19 % mehr Verkäufe.
    Übrigens, man kann die Kamera auch permanent auf Standby lassen und ein paar Akkus mehr einpacken.

  • Für sich gesehen nicht schlecht, schön anzusehen. Nur für das Geld, und wo ich grifflose Winzlinge nicht mag, würd ich eine G9 wählen. Konkurrenz gibts keine wo Leute wissen was sie wollen, nur ja oder nein.

  • From dawn to dusk, mFT is simply wonderbar.
    Jeder wie ein Kahn und wer es nicht Kahn … .
    Es kommt nicht auf die Größe an.
    Groß ist klein und klein ist groß, sprach die Maus und erschreckte den Elephanten. Fortan musste der, drei mal am Tag zum Pschychiater.
    In diesem Sinne an alle Vollformater, Largeformater, Smartphonephotographen.
    Dies soll es auch schon wieder gewesen sein.

  • Leider folgt Olympus auch diesmal nicht der ursprünglichen Marketingstrategie. Die 5er Reihe sollte zwischen der 10er Reihe für Einsteiger und der 1er Reihe für Profis stehen. Inzwischen gibt es zwei (teure) Profi-Kameras, die sich kaum voneinander unterscheiden. Ich würde im Zweifel lieber 200 € drauflegen und eine EM 1 Mark II kaufen. Aber das will ich nicht! Die „Enthusiasten“ in der Mitte dazwischen gehen also wieder einmal leer aus. Ich werde deshalb weiter mit meiner guten alten EM 5 arbeiten und mit Bedauern zusehen, wie Olympus immer mehr Marktanteile verliert.
    Schade.

  • Hat sie nun HHHR oder nicht??
    Und wenn der hält was er verspricht, ist alles gut.
    Ein RYYB Sensor wäre noch wünschenswert gewesen ….
    Test auf Preview wird interessant…

  • Ich habe die M5 MkII und hatte die G9. Die Oly habe ich immer noch, die G9 hingegen schon lange nicht mehr. Viel zu klobig und zu schwer für MFT. Ein solches Gehäuse mit Vollformatsensor hätte ich akzeptiert. Ausserdem kam ich mit der Bedienung nicht klar. Das einzige, was mich an der M5 MkII stört, ist der etwas müde Autofokus bei bewegten Motiven. Das scheint ja nun merklich verbessert worden zu sein. Und sie soll HighRes-Bilder aus der Hand schiessen können, also einen nochmals verbesserten Stabi haben. An Gutem noch etwas viel besser machen ist halt schwierig…

  • Also ich denk ich habe sie schon Pana GX8 — 5 Achsen Dual Stab. ach noch zusätzlich im Objektiv 4 k Foto
    20,32 MP Live Mose Sensor Oled -Sucher 2,3 Mil Bildp. Schwenkbarer Sucher .Post Fokus .Oled Monitor Touch
    3″usw usw.
    die habe ich mir vor ein paar Jahren gekauft.Der Focus ist auch in Ordnung.

    Ach so der Sucher mit 5,2 Megapixel ist ja nur für höher- wertige Kameras gedacht. Z6 S1 usw
    Dann kommt jetzt MX1 mit einem neuen Sucher neuen Prozessor und die Kreuzsensoren-
    die älteren sind ja alle in der E-MX5.
    Wollte den großen Sucher habe ihn in der Z6 und bin sehr zu frieden.
    Es ist ein Grund warum Ich sie mir nicht als Zweitkamera kaufe.
    Es kommt mir so vor als würde die GX 8 fast alles können und ich warte mal ab bis die LX 200 kommt
    das wird dann hoffentlich eine höher- wertige Kamera sein.
    Macht ruhig weiter so dann werdet ihr vom Handy überholt-

    mfg Axel

  • Wieder der Ein-/Ausschalter auf der linken Seite, ich hasse es! Den Fake-Knopf auf dem hinteren Einstellrad hätte man doch für diesen Zweck belegen können. Dass der Sucher nicht höher auflöst, macht die Kamera ebenfalls nicht attraktiver (ich benutze seit 2015 eine E-M10 II, die hat schon diese Auflösung).
    Das wird wohl wieder nix für mich.