Canon Objektive Sigma

Sigma: Endlich drei Objektive für die Canon EOS M

Sigma wird in Kürze drei Objektive für die Canon EOS M auf den Markt bringen, ein 16mm f/1.4, ein 30mm f/1.4 und ein 56mm f/1.4.

Canon EOS M: Zu wenige Objektive

Canon hat inzwischen einige interessante EOS M Kameras im Angebot, die nicht nur den Geldbeutel schonen, sondern auch den Rücken entlasten, wenn man mal für längere Zeit mit der Kamera unterwegs ist. Was beim gesamten System aber nach wie vor Mangelware ist, ist eine ansprechende Auswahl an Objektiven. Hier könnte Nikon den großen Konkurrenten mit der kommenden APS-C-Kamera Z50 relativ schnell überholen, da diese mit dem Bajonett der spiegellosen Vollformatkameras arbeiten wird. Das ist bei den EOS M Kameras nicht der Fall, die arbeiten mit einem eigenen Anschluss.

Sigma bringt drei Objektive auf den Markt

Vor einiger Zeit hatte Sigma bereits angekündigt, dass bald drei Contemporary Objektive für die Canon EOS M erscheinen werden, nun ist es endlich soweit. Die folgenden drei Objektive stehen kurz vor der Markteinführung:

  • Sigma 16mm f/1.4 DC DN (449 Euro)
  • Sigma 30mm f/1.4 DC DN (399 Euro)
  • Sigma 56mm f/1.4 DC DN (429 Euro)

Über die zusätzlichen Objektive werden sich Nutzer der EOS M Modelle sicherlich freuen und die Auswahl an Objektiven vergrößert sich mit den Sigma Gläsern zumindest ein wenig. Konkrete Preise für den deutschen Markt hat Sigma zwar noch nicht bekanntgegeben, doch im Normalfall werden die Objektive so teuer werden wie die bereits vorhandenen Versionen für Micro-Four-Thirds und Sony E-Mount (siehe Preise in den Klammern).

Umbau möglich

Da die Objektive nicht komplett neu entwickelt wurden, sondern es bereits Versionen für andere Anschlüsse gibt, wird Sigma auch einen Umbauservice anbieten. Ansonsten spricht der Hersteller von einer Bildqualität, die der Art-Produktreihe Konkurrenz machen soll, einem sanften und leisen Autofokus bei Videos sowie einer Kompatibilität mit dem Face- und Tracking-Autofokus der Canon EOS M Kameras. Auch die kamerainterne Aberrationskorrektur wird unterstützt.

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
10 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare