Kameras Sony

BREAKING: Sony A6100, A6600 und zwei neue Objektive geleakt!

BREAKING: Es wurden die Sony A6100, Sony A6600 sowie zwei neue APS-C-Objektive geleakt, die in Kürze offiziell vorgestellt werden sollen.

Sony Präsentation heute Nachmittag

Eigentlich hatte man damit gerechnet, dass Sony erst morgen, am 29. August, neue Produkte vorstellen würde. Doch nach der Präsentation der Canon EOS 90D und Canon EOS M6 Mark II heute Morgen hat es sich das Unternehmen anscheinend anders überlegt und derzeit sieht es so aus, als würden die Neuheiten noch heute Nachmittag um 16:00 Uhr deutscher Zeit offiziell präsentiert werden!


Update: Inzwischen hat Sony die A6100 und A6600 sowie zwei neue APS-C-Objektive vorgestellt!


Vier neue APS-C-Produkte

Welche Neuheiten das sein werden? Das wissen seit wenigen Minuten, da insgesamt vier neue Sony Produkte geleakt wurden:

  • Sony A6100
  • Sony A6600
  • 16-55mm f/2.8 G (APS-C)
  • 70-350mm f/4.5-6.3 G OSS (APS-C)

Dass zwei neue APS-C-Kameras kommen würden, dass wussten wir bereits seit einigen Tagen und dass die neuen DSLMs jetzt A6100/A6600 und nicht A6200/A6700 heißen werden, macht natürlich keinen Unterschied.

Was man bisher noch nicht wusste ist aber, dass Sony auch zwei Objektive für die spiegellosen APS-C-Kameras präsentieren wird. Eine tolle Nachricht für alle Besitzer einer A6xxx Kamera und vor allem über das 16-55mm Objektiv werden sich sicherlich viele freuen.

Neues Trio bei den APS-C-Kameras

Im Bereich der APS-C-Kameras möchte Sony die A6100 als „Standard-Modell“ anbieten, die A6400 wird das „Advanced-Modell“ darstellen und die A6600 soll das neue „Flaggschiff“ werden. Die geleakten technischen Daten zeigen allerdings, dass dieses Flaggschiff nur wenige Unterschiede im Vergleich zur A6400 vorweisen wird. Im Kern wird es sich hier anscheinend um eine A6400 mit IBIS, dem deutlich stärkeren Z-Akku sowie einem Real-Time-AF bei Videos handeln.

Die A6100 wird der A6400 ebenfalls relativ ähnlich sein, man muss anscheinend lediglich kleinere Abstriche machen – zum Beispiel beim Sucher, der nur mit 1,4 Millionen Bildpunkten und nicht mit 2,4 Millionen Bildpunkten auflösen wird. So zeigt es zumindest der geleakte Modellvergleich:

Alle technischen Daten der beiden neuen Kameras könnt ihr euch in den geleakten Broschüren anschauen, hier für die A6100 und hier für die A6600.

Wir werden heute Nachmittag nach der offiziellen Präsentation natürlich ausführlich über die Sony Neuheiten berichten.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

32 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Schreibe einen Kommentar zu Stefan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Auf die Objektive haben wahrscheinlich mehr Leute gewartet, als auf die Kameras 😀
    Zu den Kameras. Damit wäre dann die nächste Generation der Serie komplett. Bin gespannt wie lange 6000, 6300 und 6500 noch im Handel sind.

    • Denke bis die letzten Apparate verkauft sind.
      Aber die 6500 wird wohl in den nächsten Wochen etwas günstiger werden.
      Ich muss 2 77II ersetzen……….dann mit dem 70.350mm….
      mal sehen was die Tests ergeben und dann der Preis natürlich

    • Bei den Objektiven gebe ich dir Recht, aber die komen echt spät. Weiterhin ist die 6400 schon reizlos und erst die 6200 wirkt auf mich wie eine schwäbische Hausfrau… *gähn*. Ja schon klar, die richtet sich an Einsteiger.
      Und die 6600? Die hat dann ein SW-Update zur 6500. Sony muss seine Kunden hassen.

    • Über alles was heute von Sony und Canon an Kameras und Optiken vorgestellt wurde, freut sich mein Sparschwein ungemein. Denn einen “ haben wollen “ Reflex löst keine der Neuheiten bei mir aus. Und der Preis für die 6600 ist meines Erachtens eh ein paar hundert Euros zu hoch angesetzt. Ingesamt mit dem neuen 2,8 Standardzoom 2800,00, als ein Kassenschlager wird diese Kombi mit Sicherheit nicht.

  • Sensoren liefert Sony echt gute. Die Kameras – – -, wer so etwas mag – – -, aber von echter Innovation würde ich da nicht sprechen wollen.

    Neue Objektive sind immer hilfreich, die Fremdhersteller werden sich freuen das noch so viel Platz für ihre Produkte übrig ist.

    Für so „Zeugs“ mehr als 1.000 Euro ausgeben? Man muss schon Sony Liebhaber sein und Scheuklappen tragen wenn man so etwas macht.

    Das sie sehr gute Spiegellose bauen können zeigen unter anderem eine Sony Alpha 7R IV oder die Alpha 7 III. Warum erzeugt Sony den A 6000ender Kram? Für das selbe Geld könnten die bestimmt ebenso richtig gute APS-C Kameras bauen!

    • Auch als Sony Benutzer gebe ich Dir 100%ig recht.
      Garantiert wird KEINE von diesen beiden Kameras meine Ersatzkamera für die A77MII.
      Gehäuse ist zu klein, und Display wird garantiert wieder nur klappbar sein und der preis wird auf sicher höher als der von A6500 liegen
      Da kauf ich mir doch lieber noch ne neue/alte 77MII.
      APS-C im A9 Gehäuse hätte mich eher vielleicht gereizt……

    • ich weiß nicht, was du unter Innovation verstehst, aber das AF System, das Sony der A6er Reihe spendiert, finde ich schon innovativ. Und anscheinend bekommt das auch die 6100.
      Als immer noch Nutzer einer A6000 kling die 6100 und das neue Standardzoom durchaus sehr interessant

    • Nenne mich Fanboy, wenn du magst, aber ich bin mit meiner A6300 sehr zufrieden. Die A6x00 Reihe verkauft sich nicht ohne Grund gut. Ich sehe sehr viele in der Freien Wildbahn. War am Wochenende am Köngissee. So gut wie jeder zweite hatte eine A6x00 in der Hand gehabt. Vor allem die Asiaten. Die A7x war auch gut häufig zu sehen.

      Außerdem…. du musst ja keine Kaufen, wenn sie dir nicht gefällt. Meine Meinung könnte Canon auch mal mit ihrem Geld eine richtig gute Kamera bauen. Machen Sie aber nicht. Deshalb kauf ich keine.

      • Komisch, ich seh meistens Canons, aber ich würde auch keine für mich kaufen , alleine schon wegen dem grottigen AF.

      • @Edsger
        Das mit Canon liegt ganz viel an der Werbung in Zeitschriften und oft auch bei dem Roten M…-Markt.
        Sony macht wenig viel weniger Werbung als Canon oder Nikon.
        Habe einige Bekannte, die nur aufgrund der Werbung sich ne Canon gekauft haben.

      • @Edsger

        Okay, das ist interessant.
        Canon sehe ich selten, und wenn dann sind das Menschen mit 60+ und ältere Geräte.
        Fujitsu mit den X-Ts sind in letzter Zeit auch häufiger geworden. Auch am Königssee waren einige unterwegs!
        Ganz selten mal eine Olympus.
        Was ich überhaupt nicht sehe sind Nikon Z Reihe und die neue Panasonic.
        Was mich echt wundert.

      • Fujitsu 🙂
        Die sehe ich eher beim Computer. Aber man lernt ja nie aus, bei den Schlaumeiern hier.
        *lol*
        Königssee wollte ich eigentlich auch schon immer mal hin…

      • @Micky

        Ähh ja Fujifilm! Sorry.

        Kann ich empfehlen, aber fahre mit dem aller ersten Boot um 8 Uhr, danach gehts zu wie auf dem Oktoberfest…

      • Fiel mir letztens in Prag auf. Die Touris massenweise mit Sony unterwegs. RX 100 Serie, A7 Serie und die 6000er. War früher durchweg Canicon. Ist natürlich subjektiv, aber sonst kam Sony nur homöopathisch vor. Offenbar ist das inzwischen an anderen Orten so. Die Japser haben Dippelschiene. Kamera und Smartphone. Mit letzterem machen sie ständig Video, zwischendurch machen sie richtige Bilder. Völlig irre.

    • @Alfred Hast du mal den Bildstabilisator der AIII mit Nikon Z6 oder Panasonic S1 verglichen? Ich schon.
      Der Duale der Sony ist nicht wirklich dual, da 2 Achsen vom Body weggenommen werden, wenn ein stabilisiertes Objektiv rankommt. Ich jedenfalls will gute Fotos aus der Hand machen. Sehr gut ist anders, und der AFC der A7III hat mich auch nicht überzeugt bei Kindern auf dem Spielplatz.
      Reine Bildqualität ok, aber der Rest?

  • Da habe ich irgendwie mehr erwartet.
    Bei Sensor, Display und EVF, wäre beim Flagschiff ein Update absolut wünschenswert gewesen.

    Das 16-55 hört sich gut an, aber ohne OSS irgendwie nicht so der Brüller.
    Da der Sony interne IBIS, wenn vorhanden, nicht gerade die Butter vom Brot zieht, wäre hier ein OSS, gern auf Kosten der Größe, gut gekommen.

    Am interessantesten ist hier noch das Telezoom, solange der Preis deutlich unter dem FE 70-300 liegt.

    Meine bescheidene Meinung.

  • Da gerät Sony aber in Sachen Innovation massiv ins Straucheln, der Lack ist bei APS-C ab. Ich brauche keine 32 MP aber ein neuer Sensor ohne diesen Rolling Shutter wäre dringend notwendig
    Fuji beherrscht seit einem Jahr 4k 60P und Sony kann oder besser gesagt will nicht. Dann hol ich mir halt doch wieder eine T-X3 fürs Filmen.Ich brauche keine echte Mini A9 aber verarschen lassen will ich mich von Sony nicht, denn die A6600 ist mehr ein Facelift

  • Hatte auf echte Weiterentwicklung einer APS-C gehofft. Vergleich zwischen 6500 und 6600 wäre spannender als Vergleich zwischen 6100 zu 6400 zu 6600. Ist eine 6500 zum Ausverkaufspreis nicht sinnvoller als die neue 6600?

  • Sehr seltsam? Da hat Sony angeblich die besten Sensoren und ist auf dem Kamera-Markt angeblich das innovativste Unternehmen und dann wird eine mehrere Jahre alte A6500 derart lauwarm ersetzt? Aufgrund der Schlagzahl die Sony im VF-Bereich zeigt hätte ich von Sony deutlich mehr für die neue APS-C erwartet. Ich vermute, Sony hat noch etwas in der Hinterhand und wird in nicht allzu ferner Zukunft eine neue APS-C Spitzenkamera veröffentlichen, die diesen Titel dann auch verdient. Die A6600 scheint mir mehr eine Alibi-Übung zu sein, um den Sony-Verkäufern ein vordergründig „neues“ Modell an die Hand zu geben, nachdem Canon damit begonnen hat, seine M-Reihe tatsächlich zu erneuern. Dieses neue Sony-Spitzenmodell wird man aber erst positionieren, wenn Canon sein M-Spitzenmodell herausbringt.

    So jedenfalls meine Vermutung. Kann aber auch ganz anders kommen 😉

    • Thomas,
      das glaube ich allerdings auch, da kommt noch was ….es kann ja sein das die 6600 das neue Flaggschiff der 6000 Serie ist aber vielleicht kommt ja noch eine 7000 Serie im Design A7 🤔

      • Genau das würde Sinn ergeben, Mirko! Ich bin zwar ein Fan des Messsucherstils, allerdings dürfte ich damit deutlich einer Minderheit angehören. Da Sony bisher nur APS-Cs im Messsucherstil im Angebot hat, drängt es sich doch förmlich auf, auch eine APS-C mit „mittigem Sucherbuckel“ anzubieten, deren Konzept vermutlich auf noch mehr Zuspruch trifft, als das bisherige Rangefinder-Design. Fuji macht es ja sogar vor, wie man mit einem immer gleichen Grundgerüst an Sensor und Prozessor erfolgreich drei Produktlinien generieren kann, die sich ua durch die Gehäuse dann doch markant voneinander unterscheiden. Eine A7000 mit mittigem Sucherbuckel, verbessertem Sensor, mehr Rechenleistung für zumindest 4k mit 60fps und nochmals besserem AF hätte bei Sony sicherlich das Zeug dazu, ein Verkaufsverschlager zu werden. Wenn man dann noch an GlobalShutter denkt……….. Aber vielleicht ist dann auch genau das das Problem, eine zu gute Sony APS-C könnte so manchem vom Kauf einer VF-Sony abhalten, was man unbedingt vermeiden möchte.

  • Das war kein wirklich glücklicher Tag für Sony-Anwender, die auf noch besseres gehofft hatten.
    Weder 6100 noch 6600 sind technisch irgendwie reizvoll.
    Ohne besseren Sucher, voll beweglichen Monitor, neuen Sensor wird das dem Markt kaum frische Impulse geben – schade Sony hat gepatzt.
    Ob Canon mit den 32 MP einen Bauchklatscher landet, muß sich noch zeigen – oder ob sie wieder davon schwimmen…

    Nikon hält sich noch auffällig zurück, von Fuji ist keine echte Innovation in der Technik für 2019 zu erwarten, Pentax ist viel zu ruhig. Also nüchtern betrachtet bekommt der Weihnachtsmann wieder einen Wunschzettel für Reisen, aber eher nicht für Kameras, allenfalls für eine 7RIV – wenns denn sein muss.

    Das 2.8/16-55 mm ist lange überfällig, aber ohne 2.8/40-140 mm auch noch unvollständig… und die Preise haben Blähungen. Da kaufe ich ja lieber drei 1.4er Sigma Festbrennweiten für Halbformat.
    So wird das kein heißer Verkaufsherbst…

  • das 70-350 klingt ja schon recht interessant. bei der lichtstärke dürfte es auch nicht zu teuer werden und wenn dann noch der fokus und die bilder stimmen,…

    was die kameras betrifft würde ich erstmal abwarten welche bildqualität die sensoren erstellen können. wenn dann der autofokus bei fast jeder lichtsituation einen aus den socken haut, dann…