Canon Kameras Nikon Vergleiche

Vergleich: Canon EOS 6D Mark II vs. Nikon D750

Vergleich zwischen Canon EOS 6D Mark II und Nikon D750

Canon EOS 6D Mark II oder Nikon D750, welches ist die bessere Vollformatkamera für Einsteiger? Wir vergleichen die technischen Daten.

Vergleich zwischen Canon EOS 6D Mark II und Nikon D750

Die Canon EOS 6D Mark II ist da und mit ihr hat Canon nun wieder eine neue Vollformatkamera im Angebot, die sich in erster Linie an Einsteiger richtet – wobei hier natürlich keine Einsteiger im klassischen Sinne gemeint sind. Vielmehr ist die DSLR für Fotografen gedacht, die sich erstmals eine Vollformatkamera zulegen möchten und dabei nicht allzu tief in die Tasche greifen wollen.

Vorgestellt wurde die Canon EOS 6D Mark II mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 2.099 Euro, man kann allerdings damit rechnen, dass der Preis früher oder später unter die Marke von 2.000 Euro fallen wird. Damit spielt die Canon EOS 6D Mark II preislich gesehen in einer Liga mit der Nikon D750, die sich ebenfalls an Vollformat-Neulinge richtet. Vorgestellt wurde die D750 im Jahr 2014 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 2.149 Euro, aktuell kann sie für rund 1.750 Euro erworben werden.

Die Canon EOS 6D Mark II und die Nikon D750 richten sich also an die gleiche Zielgruppe und sind auch beide in der Preisklasse von rund 2.000 Euro angesiedelt. Doch welche Kamera hat denn nun die Nase vorne? Diese Frage wollen wir in diesem Artikel zumindest teilweise beantworten – mit einer detaillierten Gegenüberstellung der Spezifikationen und einer Analyse der technischen Unterschiede nämlich.

Tabelle der technischen Daten

Werfen wir zunächst einmal einen Blick auf die Tabelle der technischen Daten:

[affilipus_comptable product1=”15063″ product2=”13182″ buy_button_text=”Jetzt Angebot ansehen” buy_button_icon=”fa-shopping-cart” link_product_picture=”product”]

Sensor und Bildqualität

Die Canon EOS 6D Mark II kommt mit 26 Megapixeln daher, die Nikon D750 mit 24 Megapixeln. Rein von der Auflösung her gibt es also keine großen Unterschiede, lediglich der ISO-Bereich fällt bei der 6D Mark II etwas größer aus. Wie gut oder schlecht die Bildqualität der Canon EOS 6D Mark II sein wird, das kann man zum jetzigen Zeitpunkt – kurz nach der offiziellen Präsentation – noch nicht sagen, da müssen erste Tests abgewartet werden.

Die Nikon D750 liegt auch drei Jahre nach ihrer Vorstellung noch in den Top 10 von DxOMark, mit 92 Punkten nämlich. Kurz dahinter folgt die Canon EOS 5D Mark IV mit 91 Punkten. Mit der Bildqualität der Nikon D750 kann man also äußerst zufrieden sein, bleibt abzuwarten, wie sich die Canon schlagen wird. Ich persönlich rechne hier mit keinen allzu großen Unterschieden, oder zumindest keinen Unterschieden, die in der Praxis wirklich relevant wären. Insofern lehne ich mich mal ein bisschen aus dem Fenster und sage: Die Canon EOS 6D Mark II und die Nikon D750 sind in Sachen Bildqualität auf Augenhöhe!

Autofokus

51 Messfelder bei der Nikon D750, 45 Messfelder bei der Canon EOS 6D Mark II. Auch hier liegen die Kameras also nicht zu weit auseinander, doch bedingt durch die Tatsache, dass die Canon EOS 6D Mark II mit dem Dual-Pixel-AF daherkommt und über ganze 45 Kreuzsensoren verfügt (im Gegensatz zu den 15 Kreuzsensoren der D750) würde ich persönlich im ersten Moment den Autofokus der 6D Mark II präferieren.

Display und Sucher

In Bezug auf Display und Sucher gibt es einige kleine Unterschiede zwischen der 6D Mark II und der D750. Beide Displays sind beweglich, jedoch lässt sich das Display der Nikon D750 nur nach oben und unten kippen – da ist das 6D Mark II Display wesentlich beweglicher. Zudem liefert Canon einen Touchscreen, auf den man bei der Nikon verzichten muss.

Beim Display hat also Canon die Nase vorne, den Preis für den besseren Sucher gewinnt allerdings Nikon – es ist nämlich ein 100-Prozent-Sucher. Die EOS 6D Mark II kommt nur mit einem 98-Prozent-Sucher daher.

Die Canon EOS 6D Mark II hat ein äußerst flexibles Display zu bieten.

Gemeinsamkeiten

Im Vergleich der technischen Daten von Canon EOS 6D Mark II und Nikon D750 treten diverse Gemeinsamkeiten zutage. Dazu gehören unter anderem:

  • Minimale Verschlusszeit von 1/4.000 Sekunde
  • Serienbildgeschwindigkeit von 6,5 Bildern pro Sekunde
  • Full-HD-Videos mit 60p, kein 4K
  • USB 2.0, WiFi
  • Akkulaufzeit von rund 1.200 Bildern
  • Gewicht von etwa 750-760 Gramm
  • Wetterfestes Gehäuse

Unterschiede

Gleichzeitig gibt es aber natürlich noch einige kleinere und größere Unterschiede. Schauen wir uns also mal an, mit welchen technischen Details die beiden Kameras jeweils überzeugen können.

Vorteile der Canon EOS 6D Mark II

  • NFC und Bluetooth
  • GPS

Vorteile der Nikon D750

  • Dual-SD-Slot
  • Blitzsynchronzeit 1/200 Sekunde (6D Mark II: 1/180 Sekunde)
  • Integrierter Pop-Up-Blitz
  • Kopfhörer-Anschluss

Zusammenfassung und Fazit

Wenn man die technischen Daten der Canon EOS 6D Mark II und der Nikon D750 vergleicht, dann stellt man fest, dass die beiden Vollformatkameras nah beeinander liegen. Es gibt diverse Gemeinsamkeiten und für mich steht außer Frage, dass es sich bei beiden Modellen um hervorragende Kameras handelt, mit denen man garantiert fantastische Bilder produzieren kann.

Insgesamt sehe ich die Canon EOS 6D Mark II auf dem Papier ganz leicht vorne. Der Autofokus im Live View wird vermutlich besser sein als der der D750 und das Display sieht auf den ersten Blick wirklich sehr gut aus. Wenn Canon jetzt noch mit einer tollen Bildqualität überzeugt, dann kann man als Canon Nutzer denke ich in jedem Fall zufrieden sein!

Doch auch die Nikon D750 hat so ihre Vorzüge. Sie ist günstiger als die 6D Mark II, wird es höchstwahrscheinlich auch bleiben und überzeugt mit Dingen wie einem 100-Prozent-Sucher und einem Dual-SD-Slot. Schlussendlich wird bei den meisten vermutlich die Tatsache entscheidend sein, ob man eher Nikon oder Canon als Hersteller vertraut. Mit beiden Kameras macht man aber definitiv nichts falsch.

Kurzer Blick in die Zukunft

Wie gesagt, als Canon Nutzer kann man denke ich durchaus zufrieden sein mit der neuen Canon EOS 6D Mark II! Denn mit der direkten Konkurrenz in Form der Nikon D750 ist man nun mindestens auf Augenhöhe, vorausgesetzt die Bildqualität weiß zu überzeugen.

Doch eine Sache darf man nicht vergessen: Die Nikon D750 ist knapp drei Jahre alt. Drei Jahre!!! Da setze ich auch gerne mal drei Ausrufezeichen dahinter und stelle mich schon mal darauf ein, dass mir der ein oder andere Canon Nutzer in den Kommentaren Beleidigungen an den Kopf wirft. Doch der eigentliche Konkurrent der Canon EOS 6D Mark II heißt eben nicht Nikon D750, sondern Nikon D760. Und dieser Konkurrent kommt – nach aktuellem Stand der Gerüchte – irgendwann im nächsten Jahr auf den Markt. Und ich glaube ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster wenn ich sage, dass Nikon bei der D760 im Vergleich zur D750 sicherlich diverse Verbesserungen vornehmen wird. Genauso wie es Canon bei der 6D Mark II getan hat.

Sagen wir jetzt einfach mal, die Canon EOS 6D Mark II hat im Vergleich zur Nikon D750 wirklich deutlich die Nase vorne, weil der Sensor fantastische Ergebnisse liefert und auch der Autofokus zuverlässiger und schneller arbeitet als der der D750. Okay, dann hat Canon im Jahr 2017 die bessere Vollformat-DSLR für Einsteiger im Angebot. Doch wie sieht es im Jahr 2018 aus? Und in den darauffolgenden Jahren? Da könnte sich das Blatt ganz schnell wieder wenden. Vor allem wenn sich Canon wieder fünf Jahre Zeit lässt, bis ein Nachfolger auf den Markt kommt.

Wie seht ihr die Canon EOS 6D Mark II im Vergleich zur Nikon D750 bzw. zur kommenden D760?

[affilipus_grid products=”15063,13182,15008″ buy_button_text=”Jetzt Angebot ansehen”]

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
11 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare